Unterschied zwischen Drop-Kick und Low Kick?

3 Antworten

Ein Dropkick wird als sehr stark und effektiv eingestuft und führt in den meisten Fällen zum knockout, weil er meist zum Kopf geht.

Beim Lowkick wird mit dem unteren Drittel des Schienbeins getroffen und der Kick erhält seine Power durch den Einsatz des ganzen Körpers. Es wird nicht einfach nur das Bein 45 Grad nach vorne geschwungen sondern die Hüfte dreht sich komplett ein. Dabei dreht sich als erstes die Schulter zusammen mit einem kleinen Schritt nach vorne ein und sofort darauf folgen Hüfte und Bein.

Damit erzielt der Kick nicht nur mehr Power als wenn er nur aus dem Kniegelenk oder mit leichtem Hüfteinsatz getreten wird sondern man hat auch deutlich mehr Reichweite. Getreten wird ausserdem leicht von oben nach unten und die Trefferfläche befindet sich optimalerweise kurz oberhalb des Knies wo der Oberschenkelmuskel noch nicht so dick und stark ist. Und obwohl der Kick nicht auf dem Oberschenkel stoppt sondern über die Körpermitte des Gegners durchgezogen wird, muss das Bei doppelt so schnell zurück in die Kampfposition gezogen werden.

Ein low kick ziehlt auf den unteren beinbereich. Ein drop kick ist ein aus dem stand gesprungener kick bei dem mit einem oder beiden auf den brustbereich geziehlt wird

Ein Lowkick ist ein Kick gegen untere Körperregionen.

Ein Dropkick richtet sich durchaus gegen höhere Ziele (Kopf), dabei wird das Bein aber vor Erreichen des Zieles gestreckt und ist dann ÜBER dem Ziel, das durch Herabziehen des Beines getroffen wird.

Was möchtest Du wissen?