Unterschied zwischen der Fernseh- und der Braun'schen Röhre?

6 Antworten

Technisch gesehen, ist die Fernsehbildröhre eine Braunsche Röhre, da ein Elektronenstrahl eine Substanz zum Leuchten anregt. Bei einer Fernsehbildröhre wird der abgelenkte Elektronenstrahl, ob nun magnetisch oder elektrostatisch auf dem Weg von einen Bildschirmrand zum anderen in der Helligkeit durch die Bildinformationen beeinflußt. Bei einer Farbbildröhre sind für jede Grundfarbe (Rot, Grün, Blau) eine Kathode für den Elektronenstrahl zuständig.

Alle Röhrenfernseher hatten eine Brownsche Röhre, aber nicht alle Brownschen Röhren wurden in Fernsehern verbaut. Die kommen z.B, auch in Oszilloskopen vor. 

Die Aussage "Fernseröhre ist nur ein anderer Ausdruck für eine Brownsche Röhre" ist daher korrekt.

In der Braunschen Röhre erfolgt die Ablenkung über E-Felder (zwei Kondensatoren), in der Fernsehröhre über B-Felder (Magnete am Röhrenhals).


Statt Kondensatoren würde ich Elektrodenpaare oder Ablenkplatten dazu sagen. Die Dinger sehen zwar tatsächlich so aus wie die Schaltbildsymbole, mit denen man Kondensatoren darstellt. Aber sie dienen in der Braunschen Röhre dazu, ein einigermaßen homogenes Feld herzustellen, und nicht als Kapazitäten, wofür sie wegen des reichlichen Abstandes zwischen den Platten auch nicht wirklich geeignet sind.

https://de.wikipedia.org/wiki/Ablenkplatte

0

Was möchtest Du wissen?