Unterschied zwischen den verhör beim hexen Prozess und den normalen Prozess?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

meinst du die Unterschiede zu den "normalen Prozessen" der Justiz des Mittelalters?

Oder meinst du die Unterschiede zu heutigen "normalen Prozessen"?

Im Grunde war es beim Vorwurf, dass jemand eine Hexe sei so, dass die Person einem "peinlichen Verhör" unterzogen wurde, also gefoltert wurde, da davon ausgegangen wurde, dass eine wirkliche Hexe es abstreiten würde, dass sie eine Hexe ist.


Für dieses "peinliche Verhör" galten bei sonstigen Prozessen im Mittelalter Schutzvorschriften wie zB dass die Folter nur eine Stunde dauern darf, nur drei Mal durchgeführt werden darf etc. Die Hexenprozesse galten aber als crimen exceptum (Ausnahmeverbrechen), gegen welches mit besonderer Härte vorzugehen war, weswegen diese Schutzvorschriften keine Anwendung fanden. (Quelle: http://deutschland-im-mittelalter.de/Hexenverfolgung/Ablauf-Hexenprozesse )

Der einzige Weg, zu beweisen, dass man unschuldig ist, war es also, die Folter zu ertragen, ohne zu gestehen, dass man Hexerei betreibt. Dies ist allerdings in den seltensten Fällen geschehen, da nur ein Geständnis bedeutete, dass die Folter aufhört, sodass die allermeisten Beklagten ein Geständnis abgaben, was sie gar nicht stimmte. Oft wurde den Beklagten versprochen, dass sie auf eine "angenehme" Weise hingerichtet werden, wie zB Erhängen oder Enthaupten, wenn sie ein Geständnis ablegten oder auch andere Menschen der Hexerei beschuldigten. Im mittelalterlichen Verständnis war es allerdings so, dass ein Versprechen an eine Hexe nicht bindend war und dementsprechend wurden die meisten Beschuldigten auf grausame Weise wie zB Verbrennen hingerichtet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beim normalen Verhör dringt man so lange in den Angeklagten, bis er die Wahrheit gesteht. Dazu macht man sich psychologische Tricks zunutze, manchmal auch leichte Drohungen.

Beim Hexenprozess wird gefoltert, um an die Wahrheit bzw. die gewünschte Aussage zu kommen.

Das ist schon deine zweite Hexenfrage, die ich beantworte! Was habt ihr denn da für eine gruselige Hausaufgabe auf! ;-))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?