Unterschied zwischen den Berufen Altenpfleger & Altenpflegerherfer?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der Pflegehelfer darf die Grundpflege (Körperpflege, Ernährung und Mobilität) machen. Die examinierte Kraft übernimmt die Grund- und Behandlungspflege. In der Behandlungspflege werden die medizinischen Anweisungen des Arztes (Injektionen, ...) ausgeführt.

Heute wird Wert darauf gelegt dass Pflegehelfer die einjährige Ausbildung haben. Sie können dann unter der Verantwortung der Fachkraft Teile der Behandlungspflege übernehmen.

Stationshelfer haben keine Ausbildung. Wie auch die Betreuungsassisten dürfen sie keine Grundpflege übernehmen.

Der Altenpfleger ist ein vollwertiger Beruf (wie examinierte Krankenschwester) Er Darf als auch direkt "am Menschen" arbeiten.

Der Helfer verrichtet, wie die Bezeichnung schon andeutet, eben die zusätzlichen Hilfsarbeiten.

Betten machen, Bettpfannen leeren usw.

Snuffi1 05.05.2017, 14:44

Bitte was. Fachwissen ist hier wohl nicht vorhanden. Helfer sind in der Grundpflege eingesetzt. Sprich Waschen,Kleiden etc. Verrichten auch Tätigkeiten wie Betten machen und Bettpfannen leeren aber das tut auch die Fachkraft(Altenpfleger) Sie haben in der Regel eine 1-Jährige Ausbildung absolviert,aber auch ungelernte Kräfte werden als Helfer bezeichnet. Der Altenpfleger hat eine 3-Jährige Ausbildung absolviert und darf sich somit Fachkraft schimpfen. Sie hat in der Regel weniger Leute in der Grundpflege als der Helfer,da sie meist Schichtleitung ist und Verantwortung für die Schicht trägt. Der Altenpfleger kümmert sich um Medikamente,Injektionen,Wunden und Kommunikation für den Bewohner.Sprich Arztvisiten,Arztkontakt,Papiere bestellen,Angejörigenkontakt,Krankenhauseinweisungen,Notfälle etc.

1
DerHans 05.05.2017, 14:47
@Snuffi1

Das ist ein bisschen ausführlicher, aber im Prinzip genau das gleiche.

1
Tilgung 06.05.2017, 13:05
@DerHans

Nein, du sagtest Altenpfleger wären mehr am Patienten, stimmt aber nicht die sind mehr im Büro bzw. Stützpunkt. Helfer sind sozusagen der lange Arm des Altenpflegers oder der Altenpflegerin. 


0

Neben der Helfertätigkeit vor allem auch eine schlechtere Bezahlung. Ich würde immer die 3 jährige Ausbildung mit Examen vorziehen. Damit hast du was in der Hand worauf du auch aufbauen kannst.

HAllo,

wenn man einen Blick in die Ausbildungsverordnungen wirft, stellt man fest, das die Helferausbildung in der Regel 12-23 Monate beträgt und keine vollwertige Ausbildung ist.

Diese schlägt sich nieder:

in der erlaubten Tätigkeit am Versicherten, Patienten

in der Vergütung

und Verantwortung.

Die Realität sieht allerdings anders aus, oft werden die Pflegehelfer auch zu den Tätigkeiten des Altenpflegers herangezogen, aus Gründen der qualifizierten Personalknappheit und um Gehälter zu sparen.

Beste Grüße

Dickie59

Wie es der Name schon aussagt: Pflegehelfer helfen, und zwar den 3 jährig examierten Pflegekräften.

Behandlungspflege dürfen Pflegehelfer nur im sehr geringem Umfang erbringen. Altenpflegehelfer werden zumeist bei der Grundpflege eingesetzt.

Auch die Bezahlung liegt unter der, von 3 jährig examinirten Fachkräften.

Ich rate jedem die 3 jährige Ausbildung zu absolvieren. Warum?

Durch die immer höher werdenden gesetzl. Vorgaben und Ansprüche die erfüllt werden müssen, werden 3 jährig examinierte Fachkräfte massenweise gesucht. Pflegehelfer sind durch diese Anforderungen weniger gefragt und der Markt ist mit Altenpflegehelfern und Alltagsbegleiter kompl. übersättigt.

Die Helfer assistieren bzw.helfen der Pflegefachkraft.

Die Pflegefachkraft hat ein Examen,die Pflegehilfskraft braucht das nicht!

Snuffi1 05.05.2017, 14:46

Der offizielle Pflegehelfer macht auch eine 1 Jährige Ausbildung mit anschließendem Examen;) Nur werden auch ungelernte Kräfte als Helfer bezeichnet.

0

Was möchtest Du wissen?