Was ist Unterschied zwischen dem Vorgang verdampfen und sieden?

2 Antworten

Es ist fast da gleiche. Wenn etwas siedet, dann verdampft es quasi bei der hoechsten Temperatur. Hier geht das Verdampfen auch am schnellsten.

Bei Temperaturen unter der Siedetemperatur siedet zwar nichts, aber in gewissen mengen geht schon ein Teil nach und nach in den gasfoermigen Zustand, d.h. ein Teil verdampft schon ganz langsam auch bei tieferen Temperaturen. Da steckt eine Gleichgewichtsreaktion dahinter.
.
Bestes Beispiel: Wasser siedet bei 100 Grad und verdampft. Haengt man nasse Waesche auf die Leine draussen, dann verdampft das Wasser daraus auch und die Waesche wird trocken, auch ohne dass die Temperatur so hoch ist.

danke ;-) dein Beispiel hat geholfen ^^

0

Zusatz: Beim Verdampfen bei niedrigerer Temperatur findet das nur an der Oberflaeche statt. Beim Sieden kommt die Waerme meist von unten, weil sich die Fluessigkeit in einem Gefaess befindet. Da verdampfen auch Teile am Boden des Gefaesses und steigen als Gasblasen nach oben. Das ist z.B. schoen zu sehen bei kochendem Wasser.

0

Richtig Gutes Bsp. Hat mir sehr weiter geholfen vielen Dank :-)

0

Verdampfen geachiet von Natur aus, beim Sieden greift der Mensch ein:)

Was möchtest Du wissen?