Unterschied zwischen Dauer- und Gelegenheitskonsument?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das kommt alleine auf die Psyche der Person an, daher kannst du dich nicht mit ihm vergleichen.

Ich habe früher fast täglich gekifft, andere Drogen waren da nur gelegentlich im Spiel, bis ich mit meinem ersten Kind schwanger war. In der Schwangerschaft und Stillzeit habe ich nichts konsumiert und auch kein Bedürfnis gehabt. Seitdem rauche ich gelegentlich mal einen...alle paar Monate mal.

Du scheinst das aber nicht zu können, du hast ein hohes Suchtpotenzial und kennst deine Grenzen nicht mehr. Du solltest zumindest mal in eine Suchtberatung gehen. Reden hilft manchmal echt viel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kurze Antwort: Ja ich glaube soetwas gibt es, ob sie gelogen hat kann ich dir nicht beantworten. Sofern ich deine Frage richtig verstehe.


Angesichts der Länge deiner Frage habe ich aber den Eindruck das du nicht nur eine Antwort suchst sondern auch Hilfe dein Leben auf die Reihe zu bekommen.

Deshalb möchte ich dich mit Nachdruck warnen wieder zu konsumieren. Wenn du wieder konsumierst lebst du nicht mehr lange. Du stirbst. Dann ist es vorbei. Du kannst dann nichts mehr ändern. Aus und vorbei.

Ich glaube ich verstehe dich besser als du vielleicht denkst. Das Leben ist oft hässlich, niemand hat uns gefragt ob wir hier sein möchten. Die Frage ist aber: Machst du das beste daraus?

Falls dein Suchtdruck zu stark wird, suche dir bitte Hilfe.

In jeder Stadt gibt es kompetente Suchtberatungsstellen. Geh wenigstens hin, nach einem Gespräch kannst du immer noch abbrechen und in deinem Loch versinken. Ich glaube aber das weißt du bereits, trau dich.

Auch wenn du schon konsumiert hast ist es nicht zu spät. Auch wenn es sich in Momenten, in dehnen das Leiden stark ist nicht so anfühlt, es gibt bessere Methoden mit dem Leid des Lebens fertig zu werden, als sich zu betäuben.

Alles Gute und viel Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke das ist komplett personenbezogen, wie dein Körper damit zurecht kommt, auch wie deine Drogenvorgeschichte war usw. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt einige Menschen die nur alle paar Monate oder auch mehrmals im Monat konsumieren und trotzdem auch ohne können, um deine Frage zu beantworten.

Ich bin zwar kein Konsument, aber ich kenne genug um zu wissen: Lass es sein! Lass einfach die Finger von Drogen. Du hast den Absprung anscheinend einmal gepackt, dann verdirb dir das nicht, sondern versuche alles zu ordnen was du bisher nicht ordnen konntest.

Ich habe noch nie illegale Drogen konsumiert und bin trotzdem bei vielen Partys dabei und mache einige Tage am Stück durch und das geht auch wunderbar ohne. ;-)  

LG MaggieLu ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde es an deiner Stelle nicht riskieren. Du hast dir nach allem den Weg für ein besseres Leben eröffnet. Mach dir das doch jetzt nicht wieder kaputt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar kann man mehrmals im Jahr, oder im Monat, sich Dinge reinknallen und trotzdem nicht abhängig sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SiebenSiebenAQ
23.05.2016, 01:54

 rauchst du ?! rauch mal 5 schachteln an 5 Tage und hör dann mal auf ! 

Was glaubst du warum soviele einmal Heroin nehmen und dann abhängig sind ?! weil sie auf die körperlichen Entzugserscheinungen nicht klar kommen . . . 

aber erst mal sagen klar kann man sich mehrmals Dinge reinkanllen !

ich denke du hast keine Ahnung !

0

Was möchtest Du wissen?