Unterschied zwischen Betriebselektriker und Elektroniker für Betriebstechnik

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ein elktriker kümmert sich um die elektrik, ein elektroniker um die elektronik. um elektronik handelt es sich, wenn eine schaltung mit halbleitern (transistoren, integrierte schltkreise, mikroprozessoren etc.) aufgebaut ist. natürlich gibt es überschneidungen zwischen den berufen.

Bedeutet das, ich müsste in meinem Betrieb sowohl den einen als auch den anderen einstellen?

0
@Dozentus

kommt darauf an, welche arbeiten häufiger anfallen. der elektroniker kann sicher auch eine neue steckdose anschließen oder mal ein paar meter kabel ziehen. ebenso kann der betriebselektriker auch mal einfache elektronische schaltungen reparieren bzw. module austauschen. vielleicht solltest du einfach auf den werdegang bzw. zusatzausbildungen der kandidaten schauen. in vielen ausbildungsbetrieben ist diese trennung nicht so scharf vollzogen.

0

 

EIn Betriebselektriker kümmert sich um die Energieversorgung, d.h. Elektroinstallation (Steckdosen, Zuleitungen, Kommunikationsleitungen, Beleuchtung, etc).

Der Elektroniker für Betriebstechnik hat zusätzlich noch Kennisse in Automatisierung und Elektro-Pneumatik, d.h. er kann alles machen was ein Betriebselektriker macht zusätzlich jedoch noch an Produktionsanlagen arbeiten (planen, aufbauen, warten, Instandhalten, erweitern, betreiben)

Hoffe geholfen zu haben (auch wenns spät ist)

Was ist besser, Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik oder Elektroniker für Betriebstechnik?

Ich habe nach meiner Fachhochschulreife vor, eine Ausbildung zum Elektroniker zu beginnen, da ich Elektrotechnik interessant finde und auch schon Praktika gemacht hatte. Hauptsächlich bevorzugte ich den Elektroniker für Betriebstechnik, weil soweit ich weiß man da hohe Zukunftchancen hat und meistens eine hohe Ausbildungsvergütung (ca. 700-750 euro) bekommt. Nur erhielt ich, wohl wegen meinem Notendurchschnitt von 3,9, oft absagen von Unternehmen, bei denen ich mich beworben habe. Dann habe ich von Lehrern und anderen Leuten gehört, dass ich höhere chancen haben könnte einen Ausbildungsplatz zu kriegen, wenn ich auch mal Bewerbungen als Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik an kleinere Handwerksbetriebe abschicke. Nur glaube ich, dass man als Gebäudetechniker weniger verdient, und ich war auch verunsichert was der beruflichen Perspektive betrifft. Da sagen manche Leute was anderes, und es soll ja immer heißen dass man froh sein kann, wenn man überhaupt eine lehrstelle kriegt. Jetzt frage ich mich, ob ich mich wirklich mehr als Elektroniker für Energie und Gebäudetechnik bewerben soll. Ich habe sonst die Sorgen dass ich die falsche Entscheidung treffe und in einigen jahren finanziell nicht so über die runden kommen würde nur weil ich mich zum einfachen Gebäudetechniker ausbilden lassen hab. Ich hoffe einige von euch haben vielversprechende Antworten für mich!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?