Unterschied zwischen adverbialen Bestimmungen und Adverbialsätzen?

2 Antworten

Das ist der Unterschied zw. einem Satzglied und einem Gliedsatz:

Er geht nach Hause : Er geht dorthin, wo er zuhause/zu Hause ist.

Nun mach ein paar Beispiele mit anderen Adverbialen + Adv.-Sätzen und stell sie zur Beurteilung herein

Tipp: Schau  auch nach unten zu den  "Verwandten Fragen"

0

Adverbiale Bestimmungen (Adverbialien) sind Satzglieder, die
1. eine Zeit angeben (wann, wie lange, wie oft),
2. einen Ort (wo, wohin, woher),
3. die Art und Weise (wie [bei Tätigkeiten (Verben) -> nicht mit dem Adjektiv verwechseln!]),
4. einen Grund (warum, weswegen, weshalb, wieso),
5. ein Mittel (womit, wodurch -> Gegenstände, keine Lebewesen).

Eine Adverbiale kann
1. nur aus einem Adverb bestehen
2. aus einem adverbial gebrauchtem Adjektiv (Adj. mit der Funktion d. Adv.) bestehen
3. eine Verbindung aus Präposition + Nomen

Ich gehe heute nach Hause.
-> Wann gehe ich nach Hause? - heute (Adv. Bes. d. Zeit = Temporaladverbiale)
-> Wohin gehe ich heute? - nach Hause (Adv. Bes. d. Ortes = Lokal-Adv.)

Adverbialsätze sind Gliedsätze (also Sätze!), die dieselbe Funktion wie Adverbialien im Satz haben; es gibt allerdings mehr Arten von Adverbialsätzen.

Bsp.: Ich gehe, sobald ich das erledigt habe. (Adverbialsatz der Zeit = Temporalsatz)
Ich gehe weg, weil ich möchte. (Adv.s. d. Grundes = Begründungssatz = Kausalsatz)

Was möchtest Du wissen?