Unterschied zwischen Abi und Fachabi

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also mit der Fachhochschulreife (Abschluss nach der 12. Klasse) kann man an allen Fachhochschulen jedes beliebige Fach studieren.

Wenn man dann noch ein Jahr dranhängt, dann hat man die fachgebundene Hochschulreife. Mit dieser kann zusätzlich an Universitäten Fächer studieren, die zur jeweiligen Fachrichtung gehören, die man belegt hat (Technik, Sozial, etc.).

Hat man eine 2. Fremdsprache gelernt, so bekommt man die allgemeine Hochschulreife verliehen. Mit ihr kann man jedes Fach an einer Universität studieren.

Danke für den Stern.:)

0

Mit Fachabitur stehen Dir viele Studiengänge eben NICHT offen, die es nur an "richtigen" Universtäten gibt, z.B. Medizin, Jura, Lehramt usw.

Und auch BWL an einer Fachhochschule erreicht bei weitem nicht das Niveau wie an der Universität.

Natürlich ist es einfacher, es verlangt dir ja auch weniger ab. Im G8 hast du nach der 11. Klasse sogar automatisch Fachabi, ohne jede Prüfung, da ist das Abi weit schwerer. Aber natürlich kannst du so auch nur höchst eingeschränkt studieren, viele Sachen (wie Jura, Medizin oder eben "gehobene" Studiengänge) gehen halt nicht. Im Einzelfall wird Tante Google dir sicher weiterhelfen, wenn du sie fragst.

Nicht in jedem Bundesland hat man mit der 11. Klasse das Fachabi, z. B. in Bayern ist das nicht anerkannt.

0

Was ist ein G8?

0
@Crunchips1

8-Jähriges Gymnasium (eigentlich hat man das ja in 9 Jahren gemacht) --> eine Heldentat der deutschen Politik

0

Mit Fachabi kannst du (meist) nur auf Fachhochschulen studieren, für Universitäten brauchst du ein normales Abi.

Was möchtest Du wissen?