Unterschied zwischen " Bekifft " und "Betrunken / besoffen " sein?

5 Antworten

Es kommt immer darauf an wie schwer bekifft oder schwer betrunken man ist. Schwer Betrunkene erleiden oft einen Kontrollverlust und erinnern sich am nächsten Tag nicht mehr, was sie getan haben. Bei Bekifften ist das anders, denn sie erinnern sich. Betrunkene haben in aller Regel auch einen "Kater". Den haben Bekiffte nicht. Nachgewiesen ist auch Hirnmasse-Verlust bei chronischen Säufern. Bei chronischen Kiffern halten die meisten auftretenden Beeinträchtigungen nur für die Dauer des Konsums an und verschwinden bei Abstinenz wieder.

Den eigentlichen Rausch unter Alk oder Dope zu beschreiben ist nicht möglich, weil sich viele der entstehenden Gefühle oder Empfindungen kaum in Worte fassen lassen.

selber ausprobieren, das macht immer sehr gute eigene erfahrung alles andere ist nicht glaubhaft

bekifft ist lustiger

man kann noch bissel mehr machen und es ist einem nicht so schlecht

beide unzurechnungsfähig und nicht für voll zunehmen!

Das wie schwarz und weiß;)

Was möchtest Du wissen?