Unterschied zw. Pränatale Diagnostik und Pränantaldiagnostik?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

hiho,

mehr Infos findest du sicher auch hier: www.schwangerschaftratgeber.de .Vermutlich bei den Themen Untersuchungen oder in der Rubrik künstliche Befruchtung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  1. Der Begriff "Pränantaldiagnostik" umfasst alle Diagnosemethoden, die dabei helfen, noch vor der Geburt des Kindes eine eventuelle Behinderung oder Erkrankung des Ungeborenen zu entdecken. Ziel der Pränataldiagnostik ist es, gezielt schwangeren Frauen mit einem erhöhten Risiko, z.B. mit einem erhöhten Trisomie-Risiko, einen invasiven Test (Chorionzottenbiopsie oder Fruchtwasserpunktion) anzubieten, und das möglichst frühzeitig. Die Entscheidung, ob ein solcher Test durchgeführt wird, müssen immer die Eltern selbst treffen; deshalb ist eine sorgfältige Information der Eltern über die Möglichkeiten und Grenzen der angewandten Risiko-Berechnung sowie über eine allfällige invasive Diagnostik und deren Konsequenzen unerlässlich.

  2. Pränatale Diagnostik: = Die moderne, vorgeburtliche Diagnostik lässt immer früher gesundheitliche Beeinträchtigungen beim Ungeborenen erkennen - vor allem die sogenannten Cromosomenanomalien (fehlerhafte Erbanlagen). Was tun bei einem auffälligen Befund? Wer sich für pränatale Diagnostik entscheidet, tut dies natürlich in der Hoffnung, dass dabei nichts Besorgniserregendes entdeckt wird.

  3. Präkonzeptionelle Diagnostik Definition: Untersuchung des aus der Oogenese stammenden zweiten Polkörperchens noch vor Befruchtung der Eizelle. Diese Diagnostik befindet sich noch in einem experimentellen Stadium und kann routinemäßig noch nicht eingesetzt werden.

  4. Präimplantationsdiagnostik Die In-vitro-Fertilisation erlaubt es, unter Einsatz hochempfindlicher molekulargenetischer Methoden an einzelnen, dem Embryo entnommenen Zellen eine genetische Diagnostik vorzunehmen (Präimplantationsdiagnostik). In anderen europäischen Ländern, z. B. Großbritannien, Belgien und den Niederlanden, ist die Präimplantationsdiagnostik ethisch und juristisch akzeptiert und wird praktiziert. In Deutschland regelt das Embryonenschutzgesetz den Umgang mit Embryonen. Ob danach eine Präimplantationsdiagnostik zulässig ist, ist umstritten.

Wäre auch interessant: http://www.hausarbeiten.de/faecher/vorschau/41709.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Haben die gleiche Bedeutung - beide beschreiben vorgeburtliche Untersuchungen am Embryo bzw. später Fötus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?