Unterschied: systematische Philosophie und philosophiegeschichte

4 Antworten

Systematische Philosophie will eine Frage klären und begründet beantworten, also z.B.: Gibt es schlüssige Beweise für die Existenz Gottes? Philosophiegeschichte versucht hingegen, historisch vorhandene Positionen, Argumente, Prozesse verständlich zu machen. Sie würde also fragen: Was genau sagt der ontologische Gottesbeweis von Anselm von Canterbury?

Falls du Geschichtsphilosophie meinst, so untersucht diese, u.a. wie sich die Historie entwickelt hat. Hierbei unterscheidet man zwischen einem progressiven Verlauf (mit der Zeit wurde alles besser), den regressiven Verlauf (alles wird immer schlechter) und den zyklischen (Es wir mal besser, mal schlechter). Was systematische Philosophie ist kann ich dir leider nicht sagen.

Meines Wissens nach bedeutet systematische Philosophie die wissenschaftliche, d.h. systematische Auseinandersetzung mit der Materie Philosophie mit dem Typischen Verlauf: Theoriebildung, Überprüfung und Erweiterung des Wissensstandes. Philosophiegeschichte bedeutet das Aufzeigen der philosophischen Schulen im geschichtlichen Verlauf.

Was möchtest Du wissen?