Unterschied Mittelfußbruch (V) und Prellung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mal abgesehen davon, daß niemand in Deinen Fuß hineinsehen kann, der Dich nicht untersucht hat, ist dies nur ein Tipp:

Man bricht sich nicht automatisch etwas, wenn man hinfällt, auch nicht jeder blaue Fleck oder jede Schwellung muß gleich ein Bruch sein. Am ehesten erkennt man einen Bruch an der Unfähigkeit, das entsprechende Gelenk selbständig zu bewegen. Das heißt aber nicht, daß nicht  doch vielleicht ein Knochenriß o. ä. vorhanden ist.

Leg den Fuß hoch, immer nur kurz kühlen, und dann dazwischen 2-3 Stunden "Kühlpause" machen. Im übrigen sind die Ärzte in Frankreich auch Leute, die mal eine Uni von innen gesehen haben. In jedem Fall also bei anhaltenden Beschwerden einen aufsuchen. Und aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, daß Du vermutlich hier nicht fragen sondern schon auf dem Weg zu einem wärst, wenn Dein Fuß wirklich gebrochen wäre.

Ich habe mir vor vielen Jahren mal den Mittelfußknochen gebrochen. Das war ein kurzer, sehr starker Schmerz, danach spürte ich eigentlich kaum was, denn ich hatte einen Schock, hab am ganzen Körper gezittert. Der Fuß ist innerhalb von Minuten angeschwollen, als ob ein Tennisball unter der Haut wäre. Ich könnte auch nicht mehr gehen, nur notdürftig humpeln. Mir war sofort klar, dass da was gröberes passiert ist. Kannst du noch gehen?

Eine Blauverfärbung/Hämtom kann auf einen Bruch hinweisen , muss aber nicht unbedingt einer sein. Wenn du dir unsicher bist , lass es Röntgen und wenn du keine Lust hast vielleicht hast du ja dann die Möglichkeit es irgendwie selbständig zu schienen oder zu tapen und versucht so wenig wie möglich zu laufen

Kannst du denn noch einigermaßen gehen? Ich denke nicht dass er gebrochen ist, das würde sehr viel mehr wehtun.

Kühle den Fuß und lagere ihn hoch. Nimm Schmerztabletten sofern möglich (Ibuprofen ist gut, eine hohe Dosis). Nach dem Wochenende kannst du ja weiterschauen.

Was möchtest Du wissen?