Unterschied ladbares Kernelmodul und Server in einer Microkernel-Architektur?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das läuft auf die Diskussion „monolitischer Kernel“ vs „modularer Kernel“ hinaus.

Darüber hat sich Prof. Tanenbaum heftig mit den Kernel-Entwicklern von Linux gestritten.

Ein „modularer Kernel“ kann ganz anders mit dem RAM umgehen, weil nicht benötigte Teile entladen werden. Damit kann eine etwas bessere Stabilität einhergehen, muß aber nicht zwangsläufig!

Der Linux-Kernel ist teilweise modular.

Zum Thema schau auch mal den Artikel

Gekapselt und überschaubar: Minix 3 strebt nach Sicherheit

von Rüdiger Weis, erschienen im Linux-Magazin 2009/01

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JamesOffice
21.06.2016, 18:11

Das läuft auf die Diskussion „monolitischer Kernel“ vs „modularer Kernel“ hinaus.

Danke aber jetzt bin ich bissle verwirt und zwar ist der "Modularer Kernel" das gleiche wie "Microkernel" ?

0

hat sich erledigt! Ladbares Kernel Modul befindet sich im UserMode, Server im KernelMode... ansosnten nix :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GWBln
21.06.2016, 18:04

@JamesOffice: diese Aussage ist so nicht richtig!

Ladbare Kernel-Module, wie z.B. Netzwerktreiber sind System-Module!

Du verwechselst das wohl mit Modulen, die der Benutzer selbst erstellen kann?

Solche Module haben keine Priorisierung und keine erweiterten Rechte!

0

Was möchtest Du wissen?