unterschied, kopfschmerzen und migräne?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Migraene ist nur auf einer Seite des Kopfes, wird bei körperlicher Bewegung schlimmer und ist oft begeitet von Übelkeit , Licht- und Geräuschempfindlichkeit. Sie wird manchmal von einer Aura angekündigt,zB Sehstörungen o.ä.Die Migräne dauert zwischen 4std. und mehreren Tagen und die Patienten gehen echt durch die Hölle auch wenn mans ihnen nicht unbedingt gleich ansehen kann.Das wünscht man keinem.

LG

Es gibt sehr viele Arten Kopfschmerzen - typisch für eine Migräne aber ist, dass der Betroffene empflindlich auf Reize (Licht / Geräusche / Gerüche ) reagiert und möglicherweise auch starke Übelkeit verspürt - oft helfen auch die üblichen Schmerzmittel nicht. Ein einfacher Kopfschmerz kann zum Beispiel ja auch davon kommen dass man eine Erkältung hat, oder dass man müde ist - das ist dann noch keine Migräne...

1.Bei Kopfschmerzen handelt es sich meistens um so genanntes Spannungskopfweh. Ist unangenehm, aber es gibt viele gute Mittel dagegen. Spannungskopfschmerzen äußern sich in dumpf-drückenden Schmerzen.

2.Bei Migräne handelt es sich um eine Entzündung der Blutgefäße im Kopf. Die MIGRÄNE ist ein eigenständiges Krankheitsbild. Im Fachjargon heißt sie auch „vasomotorischer Kopfschmerz”, das heißt, sie wird hervorgerufen durch vorübergehende Störungen in der Gehirndurchblutung. Bei der Migräne haben wir immer einen pulsierenden Kopfschmerz, der meist mittel- bis sehr stark ist.

Während es sich bei Kopfschmerzen tatsächlich um Schmerzen im Kopfbereich handelt, treten bei Migräne, neben den starken hämmernden Kopfschmerzen, die besonders eine Kopfhälfte betreffen, in den meisten Fällen noch zusätzliche Symptome wie Übelkeit, Erbrechen sowie Licht- und Geräuschempfindlichkeit auf.

Migräne ist eine Erkrankung, bei der Kopfschmerzen ein Symptom von mehreren möglichen Symptomen ist. Es heißt auch nicht, dass Migräne einfach "schwere Kopfschmerzen" sind.

Bei Migräne ist der Kopfschmerz z.B. typischerweise halbseitig. Manchmal (nicht bei jedem Betroffenen!) treten auch Sehstörungen, Sprechstörungen, Übelkeit auf.

Typisch ist, dass die Beschwerden bei Bewegung an frischer Luft, vor allem in der Sonne, schlimmer werden. Der häufige Spannungskopfschmerz wird draußen typischerweise besser.

Sie könnte mal den Online-Test auf www.miginfo.de (oben rechts im Kasten "Online-Tests") machen:

  • Habe ich Migräne?

Der bringt zwar oft kein eindeutiges Ergebnis, sagt aber, was am wahrscheinlichsten ist. Ferner zeigt er auf, welche Symptome für das jeweilige Krankheitsbild eher unwahrscheinlich sind. Der Test lohnt sich auf jeden Fall, weil man damit leichter versteht, was ein Arzt eigentlich wissen will.

Migräne ist immer einseitig. Mögliche Begleiterscheinungen sind übelkeit (sehr häufig), Lärm- Lichtempfindlich, evl. noch Sehstörung und selten meine ich noch halbseitig gesichtslähmung.

Migräne ist nicht immer halbseitig! Und Gesichtslähmungen hatte ich nie!!

0

bei migräne ist einem meistens schlecht und sehr schwindelig, es kann auch sein das man nichts mehr hört, oder sieht. es sind auch sehr schwere "kopfschmerzen"

Migräne tritt meistens halbseitig auf und wird fast immer von heftiger Übelkeit begleitet. Auch hat man oft Sehstörungen.

Normale Kopfschmerzen sind auch nicht angenehm, aber von der Intensität des Schmerzes nicht mit Migräne zu vergleichen.

Hier gibts eine gute Übersicht über Migräne und Kopfschmerzarten von der Migräne Klinik. Ein guter Überblick wie ich finde:

http://www.migraene-klinik.de/de/migraene-klinik/migraenekopfschmerz/kopfschmerzarten/migraene/

Was möchtest Du wissen?