Unterschied katholisch - evangelisch

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

http://www.gutefrage.net/frage/orthodox-evangelich-katholisch

Ich kopier mal die relevanten Sachen aus der Antwort, die ich da gegeben habe (die orthodoxen brbrauch ich hier ja nicht behandeln).


Die evangelischen Kirchen haben sich von der mittelalterlichen Kirche getrennt, weil sie der Meinung waren, dass die Entwicklung in die falsche Richtung läuft und die Christen zum ursprünglichen christlichen Glauben zurückkehren sollten. Am wichtigsten war dabei Martin Luther, der eigentlich nur einige lateinische Thesen veröffentlichte, um eine wissenschaftliche Disputation wegen konkreter Missstände (Ablass) in Gang zu bringen - nur dann hat da jemand ins Deutsche übersetzt, und dann wurden die Thesen in ganz Deutschland von Allen diskutiert. Aus Rom kam dann schnell der Vorwurf, er wäre ein Ketzer - und ungefähr zu dieser Zeit hat Luther bemerkt, dass der 100 Jahre vorher (genauer: 1415) verbrannte "Ketzer" Hus eigentlich fast das Gleiche gesagt hatte ...

Die evangelischen Christen vor Luther sind wenig bekannt, hatten z.T. auch andere Streitpunkte mit der mittelalterlichen Kirche, aber allen evangelischen Christen ist gemeinsam, dass die nicht die Kirche ("Papst und Konzilien") für unfehlbar halten, sondern die Bibel. Allerdings gibt es inzwischen auch weichgespülte Protestanten, die das mit der Unfehlbarkeit der Bibel nicht so wichtig nehmen.

Es gibt verschiedene evangelische Kirchen, das hängt mit regionalen Unterschieden zusammen (es gibt keine weltweite evangelische Kirche, auch wenn es "Denominationen" gibt, die nahezu überall vertreten sind). Lutheraner und Reformierte (=Calvinisten) haben sich darum gestritten, ob die Einsetzungsworte Jesu beim Abendmahl ("das ist mein Leib / das ist mein Blut") wörtlich oder symbolisch zu verstehen sind, Baptisten betonen, dass nur Leute getauft werden sollten, die das selber wünschen (also keine Säuglinge), und so weiter. Aber seit fast 200 Jahren gibt es auch ernsthafte Bemühungen, mehr auf die Gemeinsamkeiten zu achten. Etwa die Weltweite evangelische Allianz (worldwide evangelical fellowship). Es gab auch Kirchenfusionen, beispielsweise ist die Kirche, in der Barak Obama Mitglied ist, durch eine Vereinigung von zwei US-Kirchen entstanden.


Wenn du Rückfragen hast, kann ich gerne ergänzen.

Also das war so : früher gab es nur "katholisch" aber sie sagten halt nur Christen dazu Dann kam Martin Luther und sagt Das ist nicht so toll das man die Sünden einfach vergeben kann gegen Geld Weil eigentlich nur Gott das kann und er fands unfair dass die Armen also nicht "Sünden vergeben konnten" Und dann ha er "ausversehen" katholisch und evangelisch gespaltet

Zu vereinfacht. Es gab auch schon vor Luther evangelische Christen, weshalb Wycliff und Hus auch als "Vorreformatoren" bezeichnet werden.

Und dann ha er "ausversehen" katholisch und evangelisch gespaltet

Na ja, Luther war der Meinung, dass der Papst der Spalter war, schließlich hatte er sich wegen seiner unbiblischen Lehren von der wahren katholischen Kirche getrennt hatte ;) Noch im 17.Jh. haben sich die meisten evangelischen Christen als die wahren Katholiken betrachtet, im Gegensatz zu den "Papisten".

0

googel mal Luther und Reformation.

Was möchtest Du wissen?