Unterschied "Herunterfahren" und "Ruhezustand" bei Windows7?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bei Herunterfahren wird der Computer komplett ausgeschaltet. Beim Ruhezustand auch, jedoch wird vorher der Inhalt des Arbeitsspeichers auf die Festplatte kopiert, und ist beim nächste hochfahren somit im "alten" Zustand. Das kannst du bedenkenlos machen, jedoch solltest du ab und zu (1x die Woche) den Rechner komplett neustarten.

http://de.wikipedia.org/wiki/Ruhezustand

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Brokoli1
26.10.2010, 09:42

DH!

0

Beim Herunterfahren werden alle Programme beendet. Im Ruhezustand wird der aktuelle Stand gespeichert und beim Start wieder hergestellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

woran machst du denn deinen Eindruck vom Energieverbrauch fest? kannst du Stromverbrauch sehen??? wenn ja, Respekt, ansonsten heruntergefahren verbraucht definitiv KEIN strom, ruhemodus ein bisschen.... also ansischtssache

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von martin80
25.10.2010, 23:36

Das ist so nicht richtig. Standby verursacht ein bisschen Strom. Der Ruhezustand jedoch nicht.

"Im Gegensatz zum Standby-Modus schaltet sich der Computer im Ruhezustand vollständig ab und toleriert eine totale Abtrennung vom Stromnetz, sodass z. B. bei Verwendung einer Steckerleiste mit Netzschalter keine weiteren Stromkosten anfallen."

0
Kommentar von corona407
25.10.2010, 23:41

weil der PC viel weniger zu laden hat, wenn er nur aus dem Ruhezustand erwacht statt komplett hochzufahren. Und wenn der Laptop im Akkubetrieb hochfährt, geht da schon jede Menge Energie flöten, während ich den (subjektiven?) Eindruck habe dass er beim Wieder-Start nach dem Ruhezustand mehr Ladung in der Batterie hat als beim Hochfahren.

0

Herunterfahren=aus
Ruhezustand=Standby

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?