unterschied halle/sand (Beachvolleyball)?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Im Sand ist halt die Hemmung geringer sich auf den Boden fallen zu lassen, weil der Sand im Vergleich zum Hallenboden recht weich ist. Blaue Flecke oder Verbrennungen sind also in der Halle wahrscheinlicher.

Umknicken kannst du aber im Sand genau wie in der Halle auch. Im Sand müssen die Fußgelenke und Bänder ja viel mehr ausgleichen, da der Boden uneben ist. Man trainiert seine Bänder im Sand also mehr.

Allerdings gibt es ja nicht so viele Mitspieler und die Wahrscheinlichkeit jemandem beim Beachen auf den Fuß zu springen ist im Vergleich zur Halle auch recht gering.

Aber im Sand kann man sich auch verletzen. Wenn der Sand keine besonders gute Qualität hat oder man am Strand spielt bekommt man auch oft Schürfwunden oder verletzt sich an großen Steinen sogar etwas schlimmer.

Auch für den Rücken sind einige Bewegungen im Sand nicht so gut. Wenn man sich in der Halle auf den Boden schmeißt, rutscht man meistens einfach weiter. Im Sand hingegen wird man ruckartig gestoppt, was für den Rücken nicht so gut ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Sand ist ja nicht so hart wie ein Hallenboden. Das heißt erstmal, wenn du springst landest du weicher im Sand. Auf dem Hallenboden hast du da schnell Schürfwunden. Außerdem gibt der Sand nach wenn du fällst, auf dem Hallenboden kannst du dagegenschnell umknicken. Das sind zumindest meine Erfahrungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?