Unterschied Equidenpass zu Pferde (Zuchtpass)?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Einen Eqidenpass bekommt jedes Pferd, egal ob Mischling, Weideunfall oder aus nicht EU-Ländern zugezogen.

Den Pass, den du vom LKV bekommen hast, erhalten nur Reinzuchten, also Rassepferde ohne Fremdblut.

Vorteil: du könntest theoretisch Züchten, es sind quasi die Papiere mit Pedigree/Stammbaum. Auch wenn das Pferd verkauft werden sollte, ist ein Abstammungsnachweis ein Vorteil, weil es doch Käufer gibt, die wissen wollen, welcher Linie dein Pferd entspringt.

Ob das sonst noch irgendwelche Vorteile hat, ist mir nicht bekannt, wer noch was weiß, möge mich bitte ergänzen ;-)

ponyfliege 11.07.2017, 14:06

man nennt es beim verkauf "mit papieren". das macht das pferd meist schon mal pauschal ein paar hunderter teurer.

im "papier" vom zuchtverband steht auch die vorbewertung drin. handelt sich ja um eine stute. da wird dementsprechend auch die zuchtbewertung eingetragen sein.

V steht für vorbuchstute

S für stammbuchstute

H für hauptstammbuchstute

VbPr für verbandsprämienstute

StPr für staatsprämienstute

dieser zusatz bestimmt den zuchtwert bei stuten. 

ausserdem ist in der regel ausser der lebensnummer auch die nummer der verbandsregistrierung eingetragen.

5

Was möchtest Du wissen?