Unterschied Epilepsie vs. epileptische Anfälle

8 Antworten

Antiepileptika helfen in beiden Fällen, denn sie heben die Anfallsschwelle. Die Heilung von Epilepsien, die durch andere Erkrankungen ausgelöst werden, ist durch Antiepileptika allerdings wenig wahrscheinlich. Erkrankungen, die Epilepsie auslösen, sind meist Hirntumore oder Verletzungenund Mißbildungen im Gehirn. Die müssen natürlich erst geheilt werden, bevor eine Epilepsietherapie wirklich erfolgreich sein kann. Für therapieresistente Menschen gibt es die Möglichkeit der Epilepsiechirurgie, bei der die befallenen Bereiche des Gehirns, oft mikroskopisch kleine Bereiche, lokalisiert und entfernt werden. Aber es gibt inzwischen auch Schrittmacher, die ins Gehirn eingesetzt werden können und bei manchen Epilepsieformen sehr gut wirken.

Medikamente gegen Epilepsie helfen natürlich nicht nur bei primärer Epilepsie, sondern bei vielen durch andere Ursachen verursachte Anfälle: Nur: Es gibt natürlich verschiedene Medikamente, die auch je nach Art der Epilepsie verschieden eingesetzt und kombiniert werden.

Was passiert mit "therapieresistenten" Menschen? Das richtet sich ganz nach dem Einzelfall. Das hat ja auch immer eine gravierende soziale Komponente. Da kommt Vieles zusammen. Zunächst jedenfalls sollte in einem Epilepsie-Zentrum geprüft werden, ob wirklich Therapieresistenz vorliegt oder ob nur die vorangegangenen Therapieversuche nicht ausgereicht haben. Z.B. zu niedere Dosis, falsches Medikament usw. Oder: Unmöglichkeit oder Unfähigkeit zur regelmäßigen Einnahme der Medikamente....

Es gibt auf dem Gebiet der Epilepsie sehr viele verschiedene Medikamnete. Sicher gibt es für jeden etwas das hilft. Oft ist es nur ein langes probieren, bis die Ärzte das passende Medikament bzw. Medikamentenkombination findet. Bei meinem Mann hat es über 2 Jahre gedauert, wir dachten schon es ist hoffnungslos, aber jetzt ist er prima Eingestellt. Es gibt auch Arten von Epilepsie die durch Operationen geheilt werden können.

Was möchtest Du wissen?