unterschied DSLR und bridge-kamera

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bridge-Kamera: Das Objektiv lässt sich nicht wechseln.

Spiegelreflex-Kamera: Objektive lassen sich wechseln.

Achtung: Gerde anfangs (wenn man sich sein erstes Gehäuse mit einem günstigen Objektiv kauft) stellen Bridge-Kameras mit ihrem riesigen Brennweiten-Bereich eine echte Versuchung dar.

Aber: Diese Objektive lassen sich beispielsweise nicht gegen starke Tele-, Weitwinkel- oder echte Makro-Objektive oder lichtstarke Objektive austauschen; auch das sonstige Zubehör für Bridge-Kameras ist meist recht beschränkt.

Meist (aber nicht immer) die Einstellmöglichkeiten erweitert: Empfindlichkeit, Blende, Zeiten etc. Zudem sind die Sensoren bei Briege-Kameras deutlich kleiner (nicht so gut bei Postern, ab etwa 30 cm x 45 cm), und das Zubehör (Objektive, Gehäuse etc. sind nicht ganz so gut verarbeitet).

Sollten Sie sich also überlegen, ob Sie sich "ernsthafter" mit der Fotografie beschäftigen möchten, sollten Sie lieber für eine Spiegelreflex-Kamera entscheiden. Bitte erschrecken Sie nicht: Es gibt recht günstige Gehäuse, bei denen verschiedene Motivprogramme wie für Sport, Portrait oder Makro Ihnen den Umtieg erleichtern. Die Objektive bleiben die gleichen, wenn Sie später "aufsteigen" möchten und sich ein "leistungstärkeres" Gehäuse zulegen möchten. Zudem läßt sich vieles erlenen ... durch Lesen, durch Workshops (die teilweise von Fotofachgeschäften, Fotoclubs, Volkshochschulen etc.) angeboten werden und die häufig auch an einem Tag bzw. Wochende angeboten werden.

könntest du mir eine günstige DSLR empfehlen? ich bin nämlich nur eine 8.Klässlerin und mein Budget ist deshalb sehr begrenzt. Ich müsste schon lange sparen.

0
@Hanna22

Gehe in verschiedene Fotofachgeschäfte , nenne Dein Budget (was Du also ausgeben möchtest) und nehme verschiedene Gehäuse in die Hand; die meisten Hersteller bieten recht günstige Einstigermodelle an. Das Gehäuse, welches Dir am besten in den Händen liegt und dessen Menueführung Dir am meisten zusagt, kannst Du ruhig nehmen. Frage auch ruhig nach gebrauchten Gehäusen!

Canon und Nikon bieten das umfangreichste Zubehörprogramm an, aber auch Olympus und Pentax bieten bieten guten Kameras an. Bei Objektiven brauchst Du nicht unbedingt Originalhersteller zu nehmen, Sigma beispielsweise hat auch recht gute Objektive im Programm, und Metz stellt recht ordentliche "Aufsteck"-Blitzgeräte her!

0

Guten Morgen Hanna22. Die hier gestellte Frage ist keine dumme Frage, sondern ist der Anfang einer Entscheidung für die Fotografie. Die aktuell auf dem Markt angebotenen Bridge-Kameras in Deiner Preisklasse (ca. 300 Euro) sind als Fotowerkzeug für den Einstieg in die digitale Fotographie sehr komfortabel. Sie bieten alle Möglichkeiten seine Vorstellungen in ein gelungenes Bild umzusetzen, man muss dies aber dann auf die vorhandene Technik anpassen. Die Spiegelreflexkamera, wie z.B. die Canon EOS 1000D, gibt es bereits ab 400 Euro NEU bei Ebay oder auch im Fachhandel (incl. Beratung) . Das ist der Grundstock zu einem ins unendliche ausbaubare Kamerasystem, das auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten werden kann. Alleine der Einsatz von Filter, Wechselobjektiven wäre für mich ein Grund, die Spiegelreflexkamera vorzuziehen. Mit einem Adapter (ca. 90 Euro) kann man sogar i.d.R. Super - Objektive aus der "alten" M42 Anschlusszeit an die Kamera setzen. Viel Spass bei Deiner Entscheidung und schöne Motive wünscht K. Michael F.

Der Hauptunterschied sind die Wechselobjektive die es für DSLR's gibt Teleobjektive, Makroobjektive, Standardobjektive und noch mehr, das erweitert die Möglichkeiten die man mit einer DSLR machen kann aber mit einer Bridge nicht machen kann

Wenn du fotografie machen willst und voll dahinter stehst, würde ich dir echt zu einer DSLR raten, solltest du aber nur ab und so Urlaubsbilder oder ein bisschen Fotografie machen reicht dir auch eine Bridge

Aber DSLR haben eben den besseren Sensor und die Welt steht einem offen mit sowas (:

Was möchtest Du wissen?