Unterschied der verschiedenen Abspaltungen des Mormonentums?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nach der Ermordung des Mormonenführers und ersten Präsidenten der Kirche (Joseph Smith) gab es ein Gerangel über seine Nachfolge. Verschiedene Männer beanspruchten das freie Präsidentenamt. Joseph Smith hat seine Nachfolge auch nicht eindeutig geregelt: Er sagte seinem Sohn Joseph III, dass er sein Nachfolger werde. Er sagte es möglicherweise aber auch seinen Ratgebern und faktisch war auch der Präsident des Apostelkollegiums der "höchste" Leiter nach dem Präsidenten, sind doch die Ratgeber bloss einfache Apostel uns somit dem Präsidenten des Apostelkollegiums unterstellt. 

Der grösste Teil der Mormonen folgte Brigham Young nach Salt Lake City, er war zudem besagter Präsident des Apostelkollegiums. Andere blieben zurück und schlossen sich einzelnen Männer an, welche die Präsidentschaft beanspruchten. Diese Zweige sind mittlerweile fast alle erloschen, es gibt nur noch ganz wenige einzelne Gruppierungen, mit sehr wenigen Mitgliedern. 

Eine kleinere Gruppe dachte, dass Joseph Smith III der Nachfolger sei. Als er älter wurde, akzeptiere er nach langem Hin und Her die Präsidentschaft. Weil die Kirche in Utah bereits als Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bekannt war und sich die neue Kirche fast gleich nannte, wechselten sie ihren Namen auf REORGANISIERTE Kirche Jesu Christi der heiligen der Letzten Tage. Dies ist die einzelne Kirche, die sich bis heute einigermassen halten konnte. Sie hat etwa 250'000 Mitglieder und heisst heute Gemeinschaft Christi. Sie wollen nicht "Mormonen" genannt werden und das Buch Mormon wird nicht mehr so richtig als Heilige Schrift angesehen sondern vielmehr als eine Schrift aus dem 19. Jahrhundert. 

Die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage hat mittlerweile über 16 Millionen Mitglieder, welche landläufig "Mormonen" genannt werden und hält am Buch Mormon vollumfänglich als Heilig Schrift fest. 

Wie andere geschrieben haben war die Polygamie in der frühen Mormonenzeit ein Thema. Man nahm sich dabei das Alte Testament zum Vorbild in welchem zum Beispiel Abraham, David und auch Salomon hatten mehrere Frauen. Als diese Polygamie 1890 wieder abgeschafft wurde, gab es einige Mitglieder, welche das nicht akzeptieren konnten. So spalteten sie sich von der Kirche in Utah ab und bildeten eigene Kirchen. Sie werden heute nicht mehr "Mormonen" genannt sondern "Polygamisten". Diese Polygamisten werden manchmal mit den Mormonen verwechselt, weil sie mormonischen Ursprungs sind, aber mittlerweile ganz andere Lehren als die Kirche Jesu Christi der heiligen der Letzten Tage aufweisen. Manchmal nennt man sie auch Fundamentalisten anstatt Polygamisten. 

Wenn heute ein Mann in der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage mehr als eine Ehefrau hat oder dies befürwortet wird er aus der Kirche ausgeschlossen. Dies ist die härteste Strafe, welche die Kirche verhängen kann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der eigentlichen Kirche Jesu Christi, die später den Zusatz "Der Heiligen der Letzten Tage" erhielt gab es einige Änderungen im Laufe vor allem des 19. Jahrhunderts. So gab es eine Phase der Polygamie, die aber 1890 wieder abgeschafft wurde, die Einführung des Wortes der Weisheit und auch einige Schwierigkeiten aufgrund von Verfolgungen durch Andersgläubige, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Diese und noch weit mehr Gründe können durchaus Anlass zu Abspaltungen gewesen sein. Dass es 70 unterschiedliche Religionsgemeinschaften innerhalb der Kirche Jesu Christi, oder allgemein bekannt unter den Mormonen gibt, wusste ich bisher gar nicht. 

Unterscheiden werden sie sich primär wahrscheinlich dahingehend, dass nur in der Kirche Jesu Christi - Der Heiligen der Letzten Tage die Generalautoritäten der Kirche als solche anerkannt werden. Wäre es anders, würden die Mormonen, welche abgespaltenen Gruppen der Mormonen angehören sich vermutlich der eigentlichen Kirche wieder anschließen. Ebenso unterscheiden sich die verschiedenen Lehren voneinander, sei es beispielsweise was die Haltung zur Monogamie angeht, dass Farbige das Priestertum tragen, dann die Beachtung des Wortes der Weisheit und so weiter.

Was ich mit Sicherheit weiß ist, dass es für mich nur eine Sache im Rahmen der Kirche Jesu Christi - Der Heiligen der Letzten Tage gibt, von der ich schade finde, dass man in dieser Hinsicht nicht konsequenter ist. Ich finde es nämlich sehr schade, dass in dieser Kirche gelehrt wird, dass die geistigen Gaben von der Grundlage her auch heute noch existieren, aber kaum jemand, den ich innerhalb der Kirche kenne, tatsächlich daran glaubt, wenn es darauf ankommt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?