Unterschied 32bit & 64 bit.

3 Antworten

Der Prozessor (CPU) ist das Herz eines jeden PCs. Um Informationen verwalten und verarbeiten zu können, greift der Rechenkern auf eine von aktuell zwei bewährten Methoden zurück, die mit 32-Bit und 64-Bit gekennzeichnet werden. Dabei haben 64-Bit-Systeme im Vergleich mit 32-Bit-Systemen den unmittelbaren Vorteil, dass das Betriebssystem mit großen Mengen Arbeitsspeicher - auch Random Access Memory, kurz RAM genannt - viel effektiver umgehen kann. 

Programme, die für die 32-Bit-Version von Windows entwickelt wurden, können dabei meist auch auf 64-Bit-Systemen ausgeführt werden. Häufige Ausnahme sind hier Antiviren­programme. Anwendungen, die speziell für die 64-Bit-Windows-Version entwickelt wurden, könne dagegen nicht auf 32-Bit-Systemen ausgeführt werden. Gerätetreiber, die nur in einer 32-Bit-Version zur Verfügung stehen, können ebenfalls nicht ordnungsgemäß auf 64-Bit-Systemen ausgeführt werden.

Das einzige was für dich wichtig ist...  Ist dass ein 32bit Betriebssystem nur 3gb ram, ein 64bit (glaub ich)  bis zu 128gb unterstützt. 

Was möchtest Du wissen?