Unterschied 1.-3. Deklination und a/o/i/kons./gem. Deklination?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gemeinhin gilt die a- und o-Konjugation gemeinsam als die erste,

die e-Konjugation als die zweite.

Die konsonantische, gemischte und i-Konjugation sind sich sehr ähnlich und zählen dann zusammen als die dritte.

So kommt es, dass sich alle verzählen, die a und o getrennt sehen. Man nimmt dies auch deshalb vor allem als nur eine Konjugation (a-o-Konjugation), weil dort viele Adjektive maskulinum, femininum und neutrum konjugiert werden, wobei die Formen ähnlich sind und gut gelernt werden können. Im Plural z.B. -orum und -arum sowie alle -is in Dativ und Ablativ.

Der Name dieser Konjugation ergibt sich aus den Endungen des Ablativ Singular:

-o für masc. und n, -a für fem.

Sind noch Fragen?

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Unterricht - ohne Schulbetrieb

Kleiner Flüchtigkeitsfehler: Alles Deklinationen.

Dass a- und o- zusammengefasst werden, kenne ich so nicht. (Wohl aber natürlich die Zusammenfassung der Neutra und Mauskulina der o-Dekl.)

2
@Zephyr711


Vielen Dank.

Das ist mehr als ein Flüchtigkeitsfehler und passiert doch immer wieder, zumal Latein ja für die Deklinationen auch die -u anzubieten hat.
Es gibt in dieser Betrachtungsweise genau eine Deklination mehr als Konjugationen.

Danke also für die Nachsicht!

Antworten im Akkord bringen solche Fehler. Ich nehme mir beständig vor, mich mehr zu konzentrieren, und mache dann doch bei Ablenkung solche Fehlschüsse.
(Hoffentlich wiederholt es sich nicht zu oft!)

1
@Volens


Es wäre (für mich) wohl besser, in Zukunft nur noch das Wort Flexion zu benutzen.
:-)

0

Einmal in aller Kürze:

Deklinationen:

  • die 1. ist die a-Deklination
  • die 2. ist die o-Deklination
  • unter der 3. werden konsonantische-, gemischte- und i-Dekl. zusammengefasst
  • die 4. ist die u-Deklination und
  • die 5. ist die e-Deklination

Konjugationen:

Normalerweise geteilt in 4

  • 1. a-Konj.
  • 2. e-Konj.
  • 3. konsonantische- und Misch-Konjugation
  • 4. i-Konj.

Schönen Gruß

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Studium der lateinischen Philologie

achso und dann gibt es natürlich noch die s.g. verba anomala, die unregelmäßigen Verben, die in keine Konjugationsklasse fallen: esse, ferre, velle zum Beispiel. Die muss man dann wirklich alle auswendig lernen ;-)

0

Super, vielen, vielen Dank!

1

Ja. Allerdings ist das System mit Numerierung in der deutschen Literatur wenig üblich, man verwendet lieber die Stammvokale zur Bezeichnung. Ist ja auch viel vernünftiger.

Im Englischen ist das aber schlechter möglich, weil dort die Vokale ja ganz komisch ausgesprochen werden. Deshalb verwendet man lieber die Nummern: 1 ist die A-Deklination, 2 die O-Deklination, 3 sind die konsonantischen und I-Stämme, 4 steht für U und 5 für E.

Woher ich das weiß:Hobby – Angelesenes Wissen über Sprach­geschich­te und Grammatik

Wir haben einfach immer a,o,e und kons.-Deklination

Was möchtest Du wissen?