Unterscheidet sich die Fructose in HFCS von der Fructose im normalen Zucker?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich kann da auf Anhieb und auch nach Nachdenken keinen sicheren Unterschied erkennen. Die Problematik der Fructose ist aber aus den sogenannten für Diabetiker geeigneten Schokoladen etc. bekannt., die ja sogar mehr Kcal haben als normale Schokolade, nur eben etwas langsamer im Körper umgebaut werden. Für Diabetiker also überhaupt nicht geeignet. Es sind nicht also die 5 %, die eine Rolle spielen.. Es liegt einfach daran, dass Zucker in welcher Form auch immer in der Natur als Massennahrungsmittel nicht vorkommt. Der Körper hatte also evolutionbedingt keine Notwendigkeit erkannt sich auf ein Schlaraffenland einzurichten in dem Nahrungsmittel und Zucker im Überfluss existieren. Dazu werden wir qua Lebensmittelindusterie auf konsequent und erfolgreich auf "süß" konditioniert. Fructose kling dabei irgenwie gesund nach Frucht.Der Körper hat keine Augen und "denkt" nicht, sieht also nicht, dass es auch nach der dritten Tafel Schokolade mit Saccharose keinen Mangel daran gibt, weil im Regal nicht viele weitere liegen. Was macht er? Er sorgt für die schlechten Zeiten vor, die er aus der Evolution kennt und baut Fett an. Er weiß es nicht besser. Würde seit Jahrmillionen Zuckerzeugs in allem drin sein, dann hätte der Organismus sich darauf eingestellt und würde Adipositas vermeiden, die ja auch krank macht, vor allem Diabetes, der ja im Grunde in einer Art Zuckerintoleranz besteht. Das Gebet "Unser täglich Brot, gib uns heute", war vor hundert Jahren noch wörtlich zu nehmen. "Unser täglich Gebäck und Süßes" ist daraus geworden. Den Wissenschaftlern ist insofern zuzustimmen, dass sich die Fructose leichter in Lebensmitteln verstecken lässt von Ketschup bis zu sauren Gurken, so dass die Zunahme in der Menge also die Adipositasneigung macht. Die 5 % können es eigentlich nicht sein oder ? Einverstanden?

Vivaldi53 29.10.2012, 18:06

Hi,

danke für die ausführliche Antwort. Wenn man sich den o.g. Film ansieht und noch einige weitere (z.B. auf Youtube "Sugar, the bitter truth") muss man aber zu dem Schluss kommen, dass Fructose sich nicht nur "leichter in Lebensmitteln verstecken lässt", sondern tatsächlich biochemisch ganz anders vom Körper verarbeitet wird.

Vielleicht ließt ja ein Arzt oder ein Biochemiker mit, der mir da weiter helfen kann.

Danke Walid

0
WKNordenham 29.10.2012, 19:18
@Vivaldi53

Fructose wird anders abgebaut und verbrannt. Denn Trick macht sich ja die Diabeteskekselobby zunutze. Aber zum Fettaufbau gehört die Kalorienmenge als solche. Von nix kommt nix. Also Fructose baut nicht per se Fett auf, es baut nur mehr deshalb Fett auf , weil sie überall Verwendung findet.

0

Was möchtest Du wissen?