Unterrichtsverweis wegen fehlendem Material zulässig?

8 Antworten

Ich habe keine Ahnung, ob der Lehrer dazu berechtigt ist. Ich halte es allerdings für eine fragwürdige erzieherische Maßnahme, einen Schüler auf den Flur zu schicken (Oder wohin soll/darf der Schüler in diesen 45 Minuten gehen?), weil er sein Heft oder sein Buch vergessen hat.

Ich meine, dass es jedem einmal passieren kann, dass er etwas zu Hause vergisst - nicht nur dem Schüler, sondern auch dem Lehrer. Da sollte eine Ermahnung ausreichen. Wenn in dem Heft allerdings eine schriftliche Hausaufgabe steht, die an dem betreffenden Tag zur Benotung abzugeben ist, dann sollte der Schüler aufgefordert werden, diese gleich am nächsten Tag nachzureichen. - Im Unterricht kann der Schüler doch ohne Probleme bei seinem Tischnachbarn mit ins Buch schauen. Und ein Ringbuch oder ein paar Blätter Papier zum Schreiben wird er ja wohl dabei haben. Schließlich hat er ja auch noch andere Unterrichtsstunden.

Sollte dieser Schüler allerdings zum wiederholten Male seine Unterrichtsutensilien "vergessen" haben, dann sind Sanktionen nicht nur erlaubt, sondern m.E. auch notwendig. Ich als Lehrer würde den betreffenden Schuler allerdings nicht vor die Tür setzen, sondern z.B. damit beauftragen, in Notizform ein Verlaufsprotokoll der betreffenden Unterrichtsstunde (Aufgabenstellung, Arbeitsverlauf, Ergebnissicherung) anzufertigen, dies zu Hause auszuarbeiten (Textform) und am Folgetag oder spätestens am übernächsten Tag zur Benotung abzugeben. - Ich denke, dann wird er nicht so schnell wieder etwas vergessen. Außerdem ist er gezwungen, in dieser Unterrichtseinheit gut aufzupassen. Je besser er aufpasst, umso leichter fällt es ihm, sinnvolle Notizen zu machen. Je sinnvoller seine Notizen sind, umso leichter lässt sich das Protokoll schreiben. Je besser das Protokoll, desto besser die Note. Das Gleiche gilt natürlich auch im gegenteiligen Fall.

heißt 'Verweis' vom Unterricht ausschließen, oder ist das quasi 'nur' ein dokumentierter Eintrag, auf den hin, ab einer gewissen Stufe eine Konferenz folgt?!?

In beiden Fällen finde ich es sehr übertrieben! Der Ausschluss vom Unterricht ist sowieso schon kritisch zu sehen! Aufsichtspflicht, Minderjährige, Schulpflicht, ... Das macht man nur, wenn jemand den Unterricht so sehr stört, dass die anderen darunter leiden! Ich wüsste jetzt nicht, wie man das mit fehlendem Material begründen könnte!

Auch eine Bestrafung, die auf einen Konferenz hinaus läuft, ist mMn übertrieben! Konferenzen gibt es bei massiven Regelübertretungen und Aktionen, die den SchulFrieden stören! Auch dagegen ist fehlendes Material lächerlich!

Man hat doch sowieso schn den Nachteil, dass man nicht richtig mitarbeiten kann, weil einem das Material fehlt! Ein AB kann man noch mal kopieren, in ein Buch zu zweit hinein schauen, oder ggf. liegt iwo eine ältere Ausgabe, wie auch bei TaschenRechnern. Schwierig wird es, wenn man viel eigenes BastelMaterial oä benötigt, wo man dann echt 1h dumm herum sitzt! Trotzdem hat man ja eine AnwesenheitsPflicht, bzw. der Lehrer eine AufsichtsPflicht!

Im Grund genommen ist es eine Leistungsverweigerung. Wahrscheinlich nicht das erste Mal das man die Hefte nicht dabei hatte.

Ausschluss vom Fach oder Unterricht

Zwei weitere Maßnahmen sind der Ausschluss vom Unterricht oder einem einzelnen Fach. In der abgeschwächten Version wird der Schüler für drei bis sechs Tage vom gesamten Unterricht oder einzelnen Fächern ausgeschlossen.

Ist der Ausschlussgrund wirklich sehr schwerwiegend, kann die Suspendierung je nach Bundesland bis zu zwei oder sogar vier Wochen dauern. Die Entscheidung darüber trifft die Klassenkonferenz oder die Lehrerkonferenz. Der durch den Ausschluss versäumte Unterricht ist selbstverständlich nachzuholen.

https://www.das.de/de/rechtsportal/schule-und-unterricht/schulstrafen/ordnungsmassnahmen.aspx

Klar doch. Wie willst Du ohne Buch oder Heft lernen?

ich durfte mal eine mathe arbeit nicht schreiben, weil da ein taschenrechner voraus gesetzt war den ich an dem tag nicht bei hatte. der lehrer kann schon bestimmen wer von seinem unterricht ausgeschlossen wird. Aber ein Recht auf bildung hast du aber trotzdem.

Was möchtest Du wissen?