Unterricht an einem freien Tag?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich denke, die Schule sollte erst mal eure Eltern darüber informieren.

Kann ja sein, dass manche z.B. weg fahren wollten übers lange Wochenende usw. Immerhin haben da viele einen Brückentag und frei genommen.

Wie ist das bei euch überhaupt: kommt ihr zur Schule? Ich komme vom Dorf, an solchen Tagen kam man von manchen Dörfern nicht in den Ort mit der Schule... Da müsste man im Vorfeld Fahrgemeinschaften organisieren, was so kurzfristig sehr schwer ist, wenn ihr schon frei habt...

Rede am Besten noch mal mit ihr, ob man die Stunden nicht nach dem normalen Unterricht nachholen könnte z.B. zwei mal 2 Stunden länger oder 4 mal eine Stunde länger bleiben. Erkläre ihr ganz sachlich und ruhig, dass viele von euch den freien Tag schon verplant haben und es daher sehr schwer ist, das so spontan zu ändern.

Immerhin hat sie eure Stunden ja auch wegen der privaten Kommunion abgesagt. (Das Seminar ist ja immerhin Arbeitszeit von ihr, dafür darf Unterricht ausfallen) Aber wegen der Kommunion nicht sowas fordern wie "sagen sie die ab und kommen zur Schule für uns", dann wird sie sicher nur sauer. Aber du kannst es als gutes Beispiel nennen, dass ihr ebenso wie sie Termine habt.

Du kannst auch versuchen ihr zu erklären, dass viele sich gar nicht auf 4 Stunden Bio am Stück konzentrieren können, da es viel zu viel Neues auf ein mal ist. Gerade wenn ihr dann bis zur Arbeit keine weitere Wiederholungsstunde mehr habt um Fragen zu klären. Daher wären mehrmals 2 Stunden sinnvoller.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eine blöde Lage.

Beide Parteien haben natürlich recht.

Ich halte - als Lehrer am Gymnasium - überhaupt nichts davon, kurz vor der Prüfung den Stoff neu durchzunehmen. Da kann man ihn bestenfalls wiederholen und Fragen beantworten.

Das mit den unbezahlten Extrastunden ist dummes Gerede. Sie hat es ja verbummelt und ihre Planung nicht im Griff. Dafür muss ihr niemand aus Dankbarkeit die Füße küssen.

Wie steht es denn mit einer Verschiebung der Klausur?

Und: du hast verantwortungsvoll gehandelt als Klassensprecherin und brauchst dich von dieser pädagogischen Chaotin nicht blöd anreden zu lassen.

Ich war immer froh um engagierte Klassensprecher.

Ich würde in der Klasse fragen, ob es Einwände gegen den Termin gibt. Falls eine erhebliche Anzahl Einwände hat, würde ich zum Chef gehen und mich beschweren.

Die elegante - böse - Variante ist natürlich, denTermin mit ausreichender Entschuldigung zu versäumen. Wer krank ist, darf nachschreiben. Da muss sich die Kollegin dann noch eine Klausur aus den Fingern saugen. Also zwei Fliegen mit einer Klappe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aylinasici
02.05.2016, 16:17

Danke für ihre Antwort :)

Ich hatte sie schon gefragt, aber sie hätte auch noch Klassenfahrten und Wandertage Montags  und wir den frühstens am 20.06 schreiben könnten und dies sei viel zu spät wegen der Korrektion und dem Notenschluss. 

0

Du kannst doch deiner Lehrerin nicht verbieten auf ein Seminar o.ä. zu gehen.

Das einzig richtige wäre mit der Lehrerin zu reden und sich darüber zu unterhalten ob man die Klassenarbeit auf einen anderen Termin verschiebt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An einem Unterrichtsfreien Tag darf man, nach meinen Kenntnissen:D, die Klasse nicht zwingen, in der Schule zu erscheinen. Besprich das am Besten mit deinem Schulleiter, der kann dir mehr dazu sagen:) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oder haben wir das Recht das zu verweigern

Könnt Ihr machen - kommt aber bestimmt nicht gut an.

zu sagen, dass sie nicht auf ein Seminar darf und auf die Kommunion

Weder noch. Seminar macht sie nicht zu ihrer eigenen Belustigung. Die Freistellung für die Kommunion bekam sie sicherlich bewilligt.

Und das

sie hätte es genehmigt bekommen von der Schulleitung für Freitag.

ist ausschlaggebend.

WIR hatten früher sogar jeden Samstag Schule.

Ihr werdet es doch schaffen, an EINEM freien Tag zur Schule gehen zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kuhlmann26
02.05.2016, 16:22

Es geht ja weder ums Schaffen, noch ums Können, sondern ums Wollen. Lehrer dürfen, Schüler müssen. Dass Schüler das als ungerecht empfinden, ist doch wohl logisch.

Die Biolehrerin hat ihre Genehmigung von einer unbeteiligten Person erhalten. Diejenigen, die betroffen sind, wurden nicht einmal gefragt. Noch ein Grund, sich ungerecht behandelt zu fühlen.

0

Wenn der Freitag von der Schulleitung genehmigt ist, ist es Eure Pflicht, anwesend zu sein. So ist das halt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Schulleitung hat es genehmigt, also ja!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?