Unternehmen gründen mit viel Geld ohne Kenntnise?

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Das sind unendlich viele Fragen auf einmal. Aber - wollen mal sehen. Grundsätzlich herrscht in Deutschland Gewerbefreiheit, sodass jeder ein Unternehmen gründen kann. Ausnahmen gibt es, wenn Unkenntnis zu Schaden führen kann (hierzu gehören alle Lebensmittelunternehmen u. v. a. BITTE genau informieren!!!).

Wenn Du irgendeine Idee hast, wie Du zu Kunden kommst (oder einen solchen unter Deinen Arbeitern hast), könnte das durchaus gehen. Aber Vorsicht! Ideen fallen nicht vom Himmel! Du gibst zu, dass Du keine Kenntnisse hast. Nun, wer absolut keine Ahnung von Chemie hat, könnte erneut auf die Idee kommen, aus - sagen wir: erbsen Gold herzustellen. Wer auch nur einen blassen Schimmer Ahnung von Chemie hat, wird noch mal leicht sagen: Das ist doch dummes Zeug! Verstehst Du diesen Vergleich? Wenn nicht, kann ich Dir nur den guten Rat geben: Lass es sein! In Deinem Interesse!

Natürlich kannst Du Dich auch an ein Unternehmen beteiligen. Das Einfachste ist es natürlich, dass Du Dein Geld in Aktien anlegst. Freilich ist das nicht ungefährlich, wenn Du absolut nichts von der Materie verstehst. Dich - sagen wir: an eine GmbH oder als stiller Gesellschafter irgendwo beteiligen ist sicherlich nicht die allerverkehrteste Möglichkeit, aber hier kommt zu den Gefahren mit Aktien in der Tat noch die Gefahr, dass Du es mit kriminellen Leuten zu tun hast. Und - leider - kann ich Dir kein Patentrezept nennen, wie Du das verhindern kannst. Ich täte es gern, das kannst Du mir glauben. Wenn Du solche Leute kontaktierst, hilft eigentlich nur eines: Sie Dir exakt die Leute an, mit denen Du Dich unterhältst. Aber wenn Du über keinerlei Erfahrung verfügst, wirst Du kaum wissen, auf was Du zu achten hast! Die ganze Geschichte ist schwierig. Dennnoch hoffe ich aufrichtig, Dir mit diesen Ausführungen geholfen zu haben, und wünsche Dir ebenso aufrichtig viel Glück.

Das was du beschreibst nennt man Investition. Du finanzierst ein Unternehmen ohne dich daran zu beteiligen. Diese Form der Geldanlage ist riskant, da dir niemand garantieren kann, dass und falls überhaupt wie viel Gewinn das von dir finanzierte Unternehmen abwirft. Wenn dich dieses Thema interessiert, sprich doch einmal mit einem Berater einer Bank? Dieser kann dir viele unterschiedliche Möglichkeiten aufzeigen, mit deinem Geld mehr Geld zu verdienen.

Ein Unternehmer muss auch was unternehmen damit das Geschäft läuft

Dein Wunschdenken ist sehr sagen wir mal kindisch und dadurch für mich sehr amüsant du denkst du machst irgend eine Firma auf und dann strömen dir massen an Kunden am nächsten Tag die Tür ein?? nein ein Geschäft braucht Zeit und du brauchst Erfahrung in der Materie.  Finito.

Vielleicht solltest Du Dir erstmal überlegen was Dein Unternehmen machen soll. ZB mein Vater verkauft bestimmte Elektroteile, die sonst keiner in so einem Ausmaß in ganz Mitteleuropa verkauft, weshalb sein Geschäft auch sehr gut geht. Über 200 000€ hat aber alleine seine (eher kleine) Lagerhalle gekostet. Dann brauchst Du womöglich Büros, musst Angestellt bezahlen, Deine ganzen Produkte vorher erstmal einkaufen, bevor Du sie verkaufen kannst,... Du stellst Dir alles viel zu leicht vor..  

Normalerweise läuft das andersrum. Man baut sein Unternehmen auf und dann irgendwann vielleicht, später mal, wenns gut läuft, dann kann man vielleicht sagen, ich zieh mich zurück, meine Leute haben das im Griff. Ohne Ahnung von Nix läuft auch nix.

Du willst 1700€ im Monat sparen? Was wird denn dein Netto-Einkommen sein? 4000€ pro Monat? In Welcher Branche hat man ein Einstiegsgehalt von 90k per anno? Da würde ich eher weiter arbeiten, wenn man überlegt, dass man nach ein Paar Jahren dann bei 150k oder sogar 200k ist.


Und was für ein Unternehmen möchtest du den starten? 200.000€ ist je nach dem was es sein soll...NICHTS :D

Warum willst du ein Unternehmen gründen, wenn du als Berufsanfänger 200.000 Euro sparen kannst?

mit welcher arbeit kannst denn innerhalb dieser zeit die von dir angestrebten ersparnisse erwirtschaften? und danach moechtest du nur zum geldabholen in der firma erscheinen? meinst du nicht, dass du eine klitzekleines bisschen realiitätsfremd bist? 

Ich weiß ja nicht wie du innerhalb von 5 -10 Jahren 200.000€ zusammenbekommen willst, aber ok. (Selbst bei 10 jahren müsstest du min. 1600€ sparen)

Ein Unternehmen in einen Bereich zu gründen ohne Ahnung davon zu haben, endet meist nicht gut. Oder kennst du eine erfolgreiche Firma, wo der Gründer einfach null Ahnung von der Materie hat?

Vielleicht solltest Du Dich mal mit der Frage beschäftigen, was das Unternehmen machen soll, bevor Du Dich in solche Randthemen verlierst.

Bei all Deinen Fragen habe ich das Gefühl, daß sie haarscharf am Problem vorbeigehen.

Du machst Dir Sorgen wegen der hohen Abbrecherquote in Mathe, aber nicht weil Du darüber nachdenkst,  wie schwer es ist, sondern weil Leute abbrechen könnten mit denen Du Dich angefreundet hast. Das kann passieren, aber welchen Sinn hat es darüber zu grübeln ?

Du willst eine Firma gründen und reich werden, machst Dir aber heute schon Sorgen, ob die Leute auch arbeiten wenn Du nicht da bist. Vielleicht solltest Du Dich erst mal um die wesentlichen Dinge deiner Probleme kümmern.

So unstrukturiert wie Du denkst, habe ich Bedenken, daß Du für die Mathematik geeignet bist.

Wenn du in 5 -10 Jahren 100.000 - 200.000 Euro sparen kannst, dann bist du ein Genie, dann läuft alles was du machst. Viel Spaß dabei

Würde das Geld "für so ein Unternehmen" reichen ?

Wenn Du einen Baggerbetrieb aufmachen willst: NEIN - ein einzelnerBagger kostet viel, viel mehr .

Wenn Du die BASF nachbauen willst, reicht es (schätze ich) auch nicht.

Wenn Du einen Trupp Hütchenspieler auf die Straße bringen willst, reicht es bestimmt, aber die Typen werden Dir einen einzigen Pfennig abgeben.

Wenn Du Dich als Zuhälter ausprobieren willst, langt es auch: Du braucht einen dicken Wagen, eine Rolex und eine dicke Kette aus Gold um den Hals, das dürfte mit deinen "Nicht-Ersparnissen" reichen.

ABER: wie gesagt, Du mußt das Geschäftsgebiet schon mal etwas eingrenzen....

Keine Ahnung und für ein paar Kröten (die dann auch noch utopisch sind) Geld im Heuwagen verdienen - funktioniert natürlich nicht.

Dir ist klar, dass du dazu im Monat zwischen 800 und 1600 € auf die Seite legen müsstest, wenn du das auf 10 Jahre aufrechnest? O.o


Mach es genauso wie du es geschrieben hast. Und wenn du dann auf die Nase fliegst mit dieser Einstellung dass du andere für dich arbeiten lässt, denk an uns ^^. Hier haben ja schon viele geschrieben wie bescheuert das ist was du vor hast.

Was für ein Unternehmen soll das denn dann sein?

In 10 Jahren 200.000€. Das sind im Jahr 20.000€... bei 5.000€ brutto im Monat bekommst Du ca. 2.800€ netto raus.

Das Dir das nicht reicht um 2.000€ anzusparen, sollte Dir klar sein.

Was für schöne Träume. Werde erstmal erwachsen!

Was möchtest Du wissen?