Untermietvertrag - Kann der Vermieter einfach mir kündigen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Und darf sie mich einfach so vor die Tür setzen,

Das kommt auf den Mietvertrag an. Schwanger oder nicht und die Nationalität haben damit nichts zu tun.

Wenn Du z. B. ein möbliertes Zimmer gemietet hast und für die Vermieterin keine andere Kündigungsfrist vereinbart wurde, gilt in diesem Fall die Gesetzliche.

Danach könnte sie Dir, da hier der Mieterschutz nicht greifen würde, ohne Angabe von Gründen mit einer Frist von 2 Wochen zum Monatsende kündigen.

Bei unmöblierter Anmietung sähe das hingegen anders aus.

dass alles mit rechten Dingen zugeht, steht es wohl doch mit drin.

Hast Du denn kein Exemplar/eine Kopie des Mietvertrages?

Tachigami 04.12.2011, 12:15

Nein, in dem Zimmer stehen nur meine eigenen Möbel, ich übernahm das Zimmer leer. Und ja, ich bin im Besitz einer Kopie des originalen Mietvertrages.

0
anitari 04.12.2011, 12:50
@Tachigami

Nein, in dem Zimmer stehen nur meine eigenen Möbel,

Dann kann sie Dir nicht so ohne weiteres kündigen und auch nicht die Miete erhöhen.

Gesetzliche Kündigungsfrist in diesem Fall nach BGB § 573c Abs. 1 mindestens 3 Monate. Und der Vermieter muß eine Kündigung fast immer begründen.

Eine Mieterhöhung muß schriftlich mindestens 3 Monate vorher angekündigt und begründet werden. Z. B. Erhöhung bis zum örtlichen Mietspiegel, jedoch maximal 20 % innerhalb von 3 Jahren. 20 % bei 50 € wären 10 € und keinen Cent mehr. Siehe BGB § 558

Sie könnte Dir natürlich wegen Eigenbedarf kündigen.

0

Vereinbarungen sind bindend. Für den Nachweis ist eine schriftliche Vereinbarung sinnvoll. Sonst nutzt keine Vereinbarung etwas. Gibt es nichts Schriftliches, könnt ihr Euch beide gegenseitig nichts nachweisen. Sie kann Dir nicht nachweisen, dass sie überhaupt Geld von Dir bekommt! Wenn Du keinen gültigen Untermietvertrag hast, kann sie Dich jederzeit vor die Tür setzen.

Tachigami 04.12.2011, 01:21

Der Vertrag existiert, er ist von beiden Seiten unterzeichnet, nur nicht beim Vermieter eingereicht. Daher ist das, allein, weil er von beiden unterzeichnet ist, wohl schon bindend... Also wäre es dann wohl Vertragsbruch, wenn sie irgendwas macht, was nicht vereinbart war?

0

damit das Amt davon nicht Wind bekommt

Damit sie nicht weiter gekürzt wird

auch mein Bruder seine vollen sozialen Leistungen bekommt

muss ich mir wohl mit Hilfe von Erpressung

passt eigentlich alles gut zusammen

Erstmal wäre die Frage, ob der Untermietevertrag überhaupt rechtens ist. Viele Vermieter behalten sich das vor.

Tachigami 04.12.2011, 00:56

Das kann man so und so sehen... Rechtlich gesehen ist das wohl nicht okay, da ich im Hauptvertrag nicht eingetragen bin, damit keine Kürzungen vom Amt vorgenommen werden, aber der Vermieter ist darüber informiert, dass ich hier wohne und einverstanden.

0

Hm, sie ist also auch Mieterin und hat dir einen Untermietsvertrag gestellt?

Tachigami 04.12.2011, 00:55

Richtig. Sie ist Mieterin der Wohnung und ich habe einen Untermietvertrag bei ihr. Der Vermieter ist über mich informiert und einverstanden, aber aus Amtgründen, damit weder sie, noch mein Bruder gekürzt werden, nicht offiziell im Mietsvertrag festgehalten. Ich habe mit ihr also einen eher "inoffiziellen" Untermietsvertrag.

0
klingla 04.12.2011, 00:57
@Tachigami

Ich weiß nicht wie das in diesem Fall gehand habt wird, aber wäre sie dein Vermieter und du wärst Mieter, könnte sie dir eine Frist geben, in der du auszuziehen hast.

0
Tachigami 04.12.2011, 01:02
@klingla

Wie gesagt, zwischen ihr und mir existiert ein Vertrag zur Untermiete, der aber nicht beim Vermieter eingereicht ist, also er existiert nur zwischen uns beiden. Und meine Frage ist halt einfach nur, darf sie, nur weil ich zum Beispiel mit der plötzlichen Erhöhung vom Doppelten nicht einverstanden bin, mich einfach rauswerfen? Und darf sie, obwohl 50 € im Monat ausgemacht waren, überhaupt einfach so erhöhen? Ich weiß, der Fall ist verzwickt, aber ich will einfach auf Nummer sicher gehen. Klar könnte ich auf Erpressung setzen, weil sie beim Amt das als WG angegeben haben, aber ein Liebespaar sind. Ich könnte es dem Amt einfach petzen und ihr damit drohen, dass ich das tue. So weit will ich aber nicht gehen müssen, sondern einfach erst mal wissen, wie weit mein Recht mich absichert.

0
klingla 04.12.2011, 01:08
@Tachigami

Da sind 2 Fakten. Das eine, dass der Untermietervertrag nicht offiziel ist und der andere, dass sie offiziel als Mieterin eingetragen ist. Aber es als WG angegeben hat.

Hätte sie es nicht als WG angegeben, könnte sie dich jederzeit rausschmeißen, da du ja keinen offizielen Vertrag hast und kein Recht dort zu wohnen.

Da sie die WG aber angegeben hat, aber der Vermieter zur Untermiete zugestimmt hat, denke ich, kann sie dich nicht einfach rausschmeißen,da du ja mit in der WG bist, das Problem ist halt, du bist kein offizieller Mieter.

Die Sache ist wirklich sehr verzwickt und ich empfehle dir jemanden aufzusuchen, der da Ahnung von hat. Hier drinnen wird dir wohl kaum jemand helfen können.

Ich hab dir die Infos jetzt aus dem Stoff der letzten Schulstunden in Wirtschaft geschildert, dürfte aber alles so korrekt sein.

0
Tachigami 04.12.2011, 01:13
@klingla

Okay, Danke, ich werde mir dann also wohl Rat von einem Rechtsanwalt holen. Sollte das nicht helfen, muss ich mir wohl mit Hilfe von Erpressung Zeit rausschinden, damit ich möglichst schnell ausziehen kann :/ Auch, wenn es mein Bruder ist und ich ihn da eigentlich nicht ins offene Messer rennen lassen will. Aber so, wie das momentan zwischen seiner Angebeteten und mir läuft, kann es einfach nicht weitergehen... Jedenfalls, Danke, für deine Hilfe ^^

0

Was möchtest Du wissen?