Untermieterin droht mit Kündigung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sie hat diesen Monat die Miete fälschlicherweise auf das Konto meiner Vermieterin überwiesen, möchte sich nicht um das Problem kümmern ( bzw. ich soll mich von Japan aus kümmern) und will es einfach fallen lassen, da das Geld nicht zurücküberwiesen werden kann

Sehr seltsam. Wieso kann das Geld nicht zurücküberwiesen werden? Bist du sicher, dass sie das Geld auf das Konto der Vermieterin überwiesen hat? Oder sagt sie es nur?

Tatsache ist, dass sie dir Geld schuldet und nicht du, sondern sie dafür sorgen muss, dass das falsche überwiesene Geld auf dein Konto kommt (so es denn überhaupt falsch überwiesen wurde). 

Kündigen kann sie unter Berücksichtigung der gesetzlichen Fristen. Mit Kündigung drohen ist aber was anderes als tatsächlich zu kündigen.

An deiner Stelle wäre ich vorsichtig. Vielleicht nutzt die Dame deine Abwesenheit aus, kostenlos bis September dort zu wohnen und erzählt dir was vom Pferd, von wegen falsch überwiesen und so. 

Ich vermiete auch, aber gerade wegen meiner schlechten Erfahrungen mit Mietnomaden nicht mehr an feste Mieter, sondern nur noch tageweise an Feriengäste. Vorsicht bei der Vermietung ist angebracht. Wenn du einen faulen Mieter an der Backe hast, wirst du ihn so schnell nicht mehr los. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShiroiYuki
16.11.2016, 13:22

Nein, es ist wirklich nur ein Fehler. Sie hat den Kontoauszug wo alles draufsteht. Aber ich muss echt lernen, ausführlicher zu werden, oder alles wird missverstanden..

0

Hallo aus Deutschland :-)

Zunächst einmal zur Kündigung. Natürlich kann sie kündigen. Sie muss sich dabei aber an die gesetzlichen Fristen halten und diese liegen - auch bei Untermietverhältnissen - bei drei Monaten. Würde bedeuten, wenn sie bis Anfang Dezember kündigen würde, wäre sie mit Beginn des Monats März 2017 aus dem Vertrag entlassen.

Ps. Die Miete schuldet sie dir übrigens immer noch. Den fälschlich überwiesen Betrag muss sie sich dann von deinem Vermieter wiederholen, der zur Herausgabe verpflichtet ist. Mich wundert, warum er das nicht überweisen kann? Man kann von jedem dt. Girokonto überweisen ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShiroiYuki
16.11.2016, 12:55

Aber wieso kann sie trotzdem kündigen, wenn sie einen Vertrag unterschrieben hat, in dem drinsteht, dass sie sich verpflichtet, bis September 2017 zu zahlen?

0
Kommentar von kevni2012
16.11.2016, 13:08

Na du musst schon schreiben, dass es sich um einen Vertrag mit Mindestmietdauer handelt ;-)

Bin unterwegs, also fass mir mal bitte zusammen:

Wie lang ist die gesamte Vertragsdauer?
Wie alt die die UM und was macht sie beruflich?
Liegt Kaution vor?

0

Natürlich hast du recht, sie muss das Geld dir überweisen und nicht der Vermieterin. Aber kündigen darf sie jederzeit. 

Trotzdem würde ich an deiner Stelle mal mit der Vermieterin klären, ob das mit der Miete jetzt so ok ist und mich für die schroffe Mahnung bei der Untermieterin entschuldigen. Das heißt nicht, dass sie sich ab sofort alles erlauben kann, aber dass du eben menschlich bist und Verständnis für Fehler hast. 

Bedenke, dass du nicht einfach mal eben nach Deutschland kommen kannst, um einen neue Untermieter zu finden! 

Ich wünsche dir, dass das alles reibungslos klappt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShiroiYuki
16.11.2016, 13:03

Ich war freundlich bis zu dem Zeitpunkt, an dem sie einfach alles im Stillen vergessen wollte.

Aber wieso kann sie kündigen, wenn doch festgelegt ist, wie lange sie in der Wohnung ist. Der Vertrag ist nicht unbefristet und sie hat ihn so selbst unterschrieben.

0
Kommentar von kevni2012
16.11.2016, 13:10

Mach es dir doch nicht so schwer… Bitte doch einfach deinen Vermieter die gezahlten Untermieten auf deine Hauptmiete anzurechnen. Das ist doch für alle das einfachste.

Anschließend machst du deine Untermieterin noch einmal darauf aufmerksam, dass Zahlungen ab sofort ausschließlich an dich zu leisten sind.

0

Es gibt auch Mietnomaden. Woher hat die denn die Kontonummer von deiner Vermieterin? Normalerweise ist so ein Vertrag verbindlich. Aber wenn die einfach nicht zahlt, bist du erstmal die Dumme und dann noch weit weg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShiroiYuki
16.11.2016, 12:52

Nein, die Frau arbeitet in der Stadt und sie hat auch eine Kopie vom Hauptvertrag, weil sie sich an dessen Richtlinienhalten muss. Aber im Vertrag ist festgemacht, dass meine Mutter das Recht hat, in meinem Namen rechtliche Schritte einzuleiten. Ich habe da schon vorgedacht.

0

Was möchtest Du wissen?