Untermieter will nicht ausziehen, was kann ich tun?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Muss ich warten bis der Mietvertrag ausgelaufen ist?

Da er befristet ist, ja.

Ist das Zimmer des Mieters mit überwiegend Euren Möbeln ausgestattet?

Was wenn er nicht freiwillig auszieht? Räumungsklage? Das dauert dann ja bestimmt ewig oder etwa nicht?

Leider ja.

Kann ich auf die Zahlungen die im Mietvertrag festgelegt worden sind bestehen? Sie ggfs. einklagen?

Ja natürlich. Ist er mit Mietzahlungen im Rückstand? Wenn ja, wie viele?

Das zimmer haben wir damals "Leer" vermietet alles sein Eigentum.
Mietzahlungen 2 Monate aber wir haben auch schriftlich festgehalten wie viel er zum Lebensunterhalt dazulegen muss.... diese Zahlungen blieben teilweise ganz aus... wofür wir Anfangs Verständnis hatten.... aber nun haben wir raus gefunden das er uns besch**** hat. 

0

Ich fürchte, ihr habt im Mietvertrag nicht den Grund der Befristung angegeben. Daher gälte dieser MV unbefristet, sofern er nicht als MV "Wohnen zum vorübergehenden Gebrauch" getitelt wurde. Im Fall, der MV gilt also unbefristet, sollte sofort ordentlich mit der Begründung "Eigenbedarf" schriftlich und beweisbar gekündigt werden. Die Geldforderungen laut Mietvertrag, sofern sie sich auf die Mietzahlungen beziehen, könnten auch als Grund für eine ordentliche, u.U. außerordentliche und damit fristlose Kündigung herhalten. Eure Ausgaben für Verpflegung genau nachzuweisen dürfte nur sehr schwer möglich sein. Welche Kosten fordert ihr weiterhin?

Der Mietvertrag wurde Befristet gemacht mit begründung der Arbeits- und Wohnungssuche. Arbeit hat er ja bereits gefunden nur die Wohnung will er sich nicht suchen. 

Tatsächlich können SÄMTLICHE Zahlungen für Lebensunterhalt nachgewiesen werden, wir haben alle Quittungen aufgehoben und Detaillierte Listen geführt. 

0
@MiraTaria

Dieser von dir genannte Befristungsgrund ist als Rechtskategorie nicht zulässig. Jeder Richter würde ihn vom Tisch wischen. Solange dir der Schwager keinen Grund zur Kündigung liefert, bliebe er in der Wohnung. Die angehäuften Schulden für Lebensunterhalt solltest du fällig stellen und unter Fristsetzung einfordern. Zahlt er nicht, musst du klagen. Eventuell gäbe des einen Kündigungsgrund wegen zerrütteten Vertrauensverhältnisses, wenn im Mietvertrag, wie du angedeutet hast, die Zahlungen für Lebensunterhalt fixiert sind. Ich kann mir zunächst nichts darunter vorstellen. 

0

Dein Mann muß mit seinem Bruder mal ein ernstes Wort reden.

Zustimmung zum Untermieter Bitte Frage genau lesen :)!?

Es gibt zwei Hauptmieter ( Hauptmieter A und Hauptmieter B ) in einem Gemeinsamen Mietvertrag.

Nun ist Hauptmieter A nur bei seiner Freundin und will aus dem Mietvertrag ausscheiden.

Das geht aber nicht weil Hauptmieter B aus der gemeinsamen Wohnung nicht ausziehen will. Und nur beide zusammen kündigen können. Hauptmieter B kann aber die Miete nicht alleine zahlen !

Also unterschreibt Hauptmieter A eine Zustimmung für einen Untermieter, um sich die Miete zu sparen weil er ja nur bei seiner Freundin ist.

Der Untermieter zieht also ein !

Nun zieht der Untermieter aber wieder aus und dafür soll wahrscheinlich ein neuer Untermieter einziehen.

Meine Frage nun :

Wenn wieder ein neuer Untermieter einzieht, müsste dann Hauptmieter A wieder eine neue Zustimmung für einen Untermieter unterschreiben ?

Ich hoffe das ich es einigermaßen verständlich erklärt habe :)

LG

...zur Frage

Mietvertrag Bedarfsgemeinschaft kündigen HILFE!

Hallo, Ich wohne zur zeit mit meinem Vater und meiner Großmutter in einer Bedarfsgemeinschaft. Da ich zur zeit hoch schwanger bin, mir zuhause nur ein Zimmer bleibt das nicht mal privat gehalten wird und mir mein Vater nur Stress beschert so das ich schon gesundheitlich ins KH musste kam ich nun zu dem Endschluss auszuziehen. Folgendes Problem aber ist, ich habe den Mietvertrag mit unterschrieben. Zahle zwar nur einen Mietanteil von 170€ aber einfach so Kündigen beim Vermieter ohne Frist bzw Genehmigung meines Vaters ( Hauptmieter) kann ich nicht ; oder? Mein Vater lässt auch nicht mit sich reden, hat sogar schon die Polizei gerufen weil mein Freund mich besucht hat (was sein recht ist da er Vater wird und ich ebenso Mieterin bin) und Versucht mir nun jede Schose zu vermiesen :(

Kann man nicht irgendwas machen (auf die schnelle!) das ich ausziehen darf ohne 3 Monatige Frist einhalten zu müssen?

P.S. Bitte nur ernst gemeinte Hilfen anbieten.

Danke im Voraus!

...zur Frage

Stromnachzahlung - Strom soll abgestellt werden. Was kann man als Untermieter tun?

Hallo ihr lieben,

Vor ab ein paar Informationen:

Wir wohnen in einer WG. Der Hauptmieter hat Insolvenz angemeldet, schon vor Monaten, zumindest sagt er das. Wir zahlen die hälfte der Miete + ein Teil der Nebenkosten, so wie es vorher in unserem Untermietvertrag festgelegt wurde.

Der Hauptmieter trägt also auch noch die Hälfte der Kosten. Leider ist er aber nur alle 2-3 Woche mal 15-30 Minuten da und meistens dann, wenn man selbst nicht daheim ist.

Nun kam er mit der Information, das es eine Stromnachzahlung gibt. Diese muss bezahlt werden, sonst wird der Strom abgestellt. Verstehe ich. Ist auch das geringste Problem, wenn es tatsächlich so ist.

Ich habe jetzt ein paar Fragen:

Normal werden solche schreiben doch per Post geschickt oder? Wie kann er davon wissen, wenn seine Post hier her kommt und ich zu 100% sagen kann, dass er keinen dieser Briefe gesehen hat? Wie weiß er also von der Nachzahlung?

Ich meine ich werde ihm nicht ohne etwas schriftliche gesehen zu haben, Geld überweisen. Natürlich möchte ich die Nachzahlung einsehen.

Was kann ich jedoch als Untermieter machen? Wenn der Stromanbieter, den strom abstellen will? Gibt es eine Möglichkeit mit dem Stromanbieter in Kontakt zu treten und eine Lösung mit ihm zu finden, auch als Untermieter? Reicht da der Untermietvertrag?

Würden wir an den Punkt kommen, dass der Strom über den Hauptmieter abgestellt würde, könnten wir als Untermieter einen eigenen Stromanbieter wählen ohne seine Kosten tragen zu müssen?

Wenn wir als Untermieter, zu den Hauptmietern werden würden. Müssten wir seine Schulden übernehmen oder gibt es einen Weg, ohne seine Schulden zu tragen? Immerhin wissen wir ja selber auch nicht, wie viel Geldschulden er hat und wollen nicht für seinen Mist Bürgen...

Danke ihr lieben

...zur Frage

Untermieter wie kündigen?

Hallo liebes Forum,

ich habe ein Haus an ein Rentner Ehepaar vermietet und in den Mietvertrag aufgenommen das die Tochter in dem Haus als Untermieterin wohnen wird.
Ich wusste zwar das die Tochter mit ihrem Mann und Kind ins Haus ziehen wird, im Mietvertrag habe ich aber nur die Tochter als Untermieterin aufgenommen. Ihr Mann hatte ich da noch nicht kennen gelernt.
Nach einigen Monaten habe ich Ihren Ehemann kennen gelernt und er ist ein sehr unhöflicher Mensch, um ehrlich zu sein bereue ich es das ich dass Haus an diese Menschen vermietet zu habe. Ich möchte nicht weiter darauf eingehen, meine Frage ist kann ich die Mieter/Untermieter kündigen? Ihr Mann wurde nicht in den Mietvertrag aufgenommen.

Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Vermieter will neuen Mitbewohner nur als Mithauptmieter anstatt Untermieter zulassen

Guten Tag, Ich hatte mit meiner Exfrfeundin einen gemeinsamen Mietvertrag. Nun haben wir uns getrennt und der Vermieter war damit einverstanden, dass ich in der Wohnung bleiben darf und meine Ex aus dem Mietvertrag entlassen wird. Er schrieb allerdings, dass die Entlassung aus dem Mietvertrag nur unter der Voraussetzung sattfindet, dass ein neuer Mitbewohner wieder gesamtschuldnerisch als Hauptmieter in den Mietvertrag aufgenommen wird. Nun habe ich die Wohnung mehrere Monate alleine bezahlt uhnd werde nun aber bald unterhaltspflichtig etc. und möchte aus wirtschaftlichen Gründen ein Zimmer der Wohnung untervermieten. (Die Voraussetzungen für eine Untervermietung liegen vor). Nun verweigert mir der Vermieter die Genehmigung zur Untervermietung, da er den neuen Mitbewohner, wie in seinem Schreiben geschildert als Mithauptmieter haben will. Das ist mir natürlich und dem neuen potenziellen Untermieter nicht recht. Frage 1. Ist eine solche Bedingung überhaupt rechtens? Frage 2. Würde das Mietverhältnis, wenn ja, mit meiner Exfreundin wieder aufleben?

...zur Frage

Miete zurück bekommen wenn man eher ausziehen muss als abgemacht?

Damit ich keine falschen Antworten bekomme schildere ich es noch einmal genauer. Meine Mitbewohnerin hat das Untermietverhältnis von mir zum 30.09. gekündigt. (1 Monat Kündigungsfrist.) Die neue Mitbewohnerin zieht am 01.10. ein. Gestern hat sie mir gesagt, dass sie möchte, dass ich schon zum 26 oder 27. ausziehe, da die neue Mitbewohnerin schon eher einziehen muss, da sie aus der alten WG eher raus musste oder so als geplant. (Weiß nicht genau was da abging, geht mich auch nichts an.) Jedenfalls möchte sie, dass ich zum 26. oder 27. ausziehe. Ich habe dann nachgefragt, ob ich die Miete dann für die Tage zurück bekomme, die ich schon eher ausziehen muss, da ich ja dort dann nicht mehr wohne und weniger Tage Zeit habe um meinen Umzug zu planen und so gesehen ja dann die neue Mitbewohnerin auf meine Kosten dort schon wohnt. Meine Mitbewohnerin/Vermieterin meinte dann, dass ich die Tage nicht zurück gezahlt bekomme, da sowas nicht üblich ist und sie auch nicht einsieht wieso sie das tun sollte. Darf sie das? Hat sie ein Recht dazu das Geld einfach einzubehalten? Wie gesagt - es handelt sich um eine WG mit Untermietvertrag etc. Ich hoffe ich hab nun alles genau genug beschrieben sodass keine dummen Kommentare kommen oder etwas falsch verstanden wurde.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?