Untermieter wie kündigen?

5 Antworten

Du hast der Mieterpartei in Personenmehrheit eine Erlaubnis zur Untervermietung erteilt. Den Untermietvertrag mit der Untermieterin kann daher nur die Mieterpartei kündigen oder auflösen.

Die Mieter könnten nur nach Vorliegen bestimmter Kriterien von dir gekündigt werden. Unhöflichkeit eines Untermieters gehört nicht zu diesen Kriterien.

Eigenbedarf wäre einer dieser Kündigungskriterien, setzt aber voraus, dass tatsächlich dieser Eigenbedarf realisiert wird.

Mieterhöhung bis zur Grenze des Möglichen und/oder Modernisierung mit folgender Mieterhöhung könnten die Mieter beflügel ihre Sonderkündungsrechte wahrzunehmen.

den/ die untermieter kannst du nicht kündigen, denn das wesen einer untervermietung ist, dass die rechtsbeziehung nur zwischen untermieter und hauptmieter besteht, nicht aber zum vermieter (dir). da kannst also nicht eingreifen. was geht dich also der untermietvertrag an? nichts. auch hätte er gar nicht abgeschlossen werden oder man hätte dich nicht mal um zustimmung ersuchen müssen, denn die tochter samt familie sind nächste angehörige, die dort auch so hätten einziehen können. das einzige wäre vllt., dass du wg. überlegung kündigen kannst, falls die wohnfläche des hauses dieses argument hergibt.

ansonsten wird es sehr schwer, die leute wieder loszuwerden, wenn sie pünktlich ihre miete bezahlen, antworten s.u. (eigenbedarf).

aber ich verstehe das problem sowieso nicht: wenn du gar nicht in dem haus wohnst, kann es dir doch egal sein, ob der mann unhöflich ist oder nicht. du läufst ihm doch nicht dauernd über den weg.

wenn du aber auch in dem haus wohnst, ist es relativ leicht, die ganze bagage wieder loszuwerden:

"Der Vermieter hat hier ein Sonderkündigungsrecht nach Paragraph 573 a BGB. Das bedeutet, der Vermieter kann das Mietverhältnis praktisch ohne Grund kündigen. Er kann auch dann kündigen, wenn der Mieter seine vertraglichen Pflichten erfüllt, kein Eigenbedarf vorliegt und auch keine Verwertungskündigung in Betracht kommt."

du kannst aber nicht den untermietern kündigen, sondern nur den hauptmietern.

Unhöflichkeit und Reue sind kein berechtigtes Interesse, ein MV zu beenden.

Tatsächlich hast du auf den MV, den die Eltern mit ihrer Tochter schlossen, auch keinerlei Einfluss.

Kündigen kann man nur seinen MV mit dem Renterpaar, die dann wiederum den mit ihrer Tochter kündigen müssten.

Sofern keine Pfllichtverletzungen oder Unpünktlichkeiten der Mietzahlungen gegeben wären nur dann, wenn du als Vermieter das Haus "als Wohnung für sich, seine Familienangehörigen oder Angehörige seines Haushalts benötigt".

Die dringt aber nur durch, wenn die Gründe des Eigenbedarfs bei Mietvertragsschgluss noch nicht absehbar waren.

G imager761

Was passiert nach Hauskauf mit einem unbefristeten Mietvertrag?

Wir haben ein Haus mit zwei Wohnungen gekauft. Die eine Wohnung ist leer, die andere ist mit einem befristeten Mietvertrag vermietet. Wandelt sich der befristete Mietvertrag nun automatisch in einen normalen Mietvertrag um, den wir normal kündigen müssen oder bleibt die Befristung bestehen?

...zur Frage

Untermietvertrag ohne Kopie des Hauptmietvertrags

Also, ich habe folgendes Problem: ich habe einen Untermietvertrag unterschrieben in welchem stand, dass sich die Rechte und Pflichten aus dem Hauptmietvertrag ergeben und das jeder Untermieter eine Kopie des Hauptmietvertrags erhält, jedoch hat niemand von uns Untermietern eine solche Kopie erhalten. Nun gibt es einige Probleme bezüglich der Miete. Diese ist zwar auch im Untermietvertrag geregelt, aber ich frage mich ob unser Untermietvertrag überhaupt gültig ist, obwohl wir unsere Rechte und Pflichten aus dem Hauptmietvertrag nicht kennen

...zur Frage

Darf der Untermieter verhindern, das Zimmer den potenziellen Untermieter zu zeigen?

Hallo liebe Community,

ich hoffe ihr könntet mir weiter helfen. In unserer WG bin ich die Hauptmieterin. Eine der Untermieterin hat mit mir einen Zeitmietvertrag abgeschlossen. Dieser läuft ab 28.02.13 ab. Sie hat keine weitere Verlängerung mit mir vereinbart und ich suche momentan eine neue Mitbewohnerin. Die Untermieterin versucht mir dabei zu stören, indem sie ihr Zimmer absperrt und das Haus vor dem neuen Termin verlässt. So habe ich keine Möglichkeit das Zimmer zu zeigen. Ich informiere sie über alle neue Termine und bekomme trotzdem keinen Zugang.

Dazu ist meine Frage: habe ich als Hauptmieterin die Rechte, von ihr zu verlangen mir den Zugang für das Zimmer zu geben? Und wenn ja, welche?

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Vermieter spricht hausverbot für Freund aus und droht mit Räumung Klage?

Hallo ich habe folgendes Problem.... Ich wohne schon länger in einem Haus mit drei Parteien. Alle keinen Mietvertrag. Im Februar ist ein Mann oben eingezoge mittlerweile sind wir zusammen.... Nun haben wir alle von der Vermieterin eine Kündigung bekommen (eigenbedarf) zum 1.02. Mein Nachbar von oben und meine vermieter kennen sich auch privat... Nun will sie das er bis Sonntag aus der Wohnung ist und hat zu mir gesagt.... Er dürfe auch nicht bei mir sein, sonst würde sie mir auch eine Räumung klage schicken. Ich habe mich im Internet ein wenig belesen.. Wegen dem besuchsrecht.... Ich weiß aber nicht wie sich das verhält weil er dort auch in den Haus gewohnt hat und weil wir keinen Mietvertrag haben.... Ich freue mich über jede hilfreiche Antwort

...zur Frage

Neuer Mietvertrag bei der ELW nach Hauskauf?

Hi, Ich stelle die Frage für einen Freund,

Der hat ein Haus mit einer Einliegerwohnung gekauft. Diese Einliegerwohnung ist vermietet und das soll auch so bleiben. Der Mieter ist zufrieden und möchte dort auch weiter wohnen.

Jetzt geht es um den Mietvertrag und er ist sich nicht sicher, ob dieser weiterlaufen soll. Oder soll oder muss es einen neuen Mietvertrag geben.

Im Moment möchte er die Miete auch nicht erhöhen. Vielleicht in einigen Jahren.

Was ist nun sinnvoll? Vielen Dank.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?