Untermiete, wann ausziehen

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Als du eingezogen bist hast du einen mündlichen Mietvertrag geschlossen. Die übliche Kündigungszeit ist 3 Monate. In deiner Abwesenheit hat niemand das Recht das ausschließlich von dir genutzte Zimmer zu betreten. Deine Zimmerschlüssel muß dir vom Vermieter übergeben werden. Sprich mit ihm.

StupidGirl 08.09.2014, 19:49

Hier wurde offensichtlich nur der Schlüssel übergeben, eine Zahlung wurde nicht geleistet. Somit ist m. E. auch kein Mietvertag zustande gekommen. Der Fragesteller könnte als Besuch gewertet werden. Die Kündigungsfrist beträgt bei möblierten Zimmern übrigens zwei Wochen zum Monatsende.

0

Da du den Untermietvertrag noch nicht unterschrieben hast, ruf die Dame an und sage irh, dass es unter den geschilderten Umständen nicht zu einer Unterschirft deinerseits kommen wird. Da du auch noch keinGgeld überwiesen hast, ist für mein Verständnis , ausser einer Willenserklärung, nichts zu zustande gekommen.

Sofort ausziehen, keinen Vertrag unterschreiben und anstandshalber eine Monatsmiete bezahlen.

StupidGirl 08.09.2014, 19:53
anstandshalber eine Monatsmiete bezahlen.

Nee, in dem Augenblick in dem er Miete bezahlt und den Schlüssel zur Wohnung hat, kommt m. E. ein mündlicher Mietvertrag zustande.

0

Habe ich das richtig vertanden? Du wohnst bereits dort, hast aber bisher weder eine Zahlung geleistet noch einen Vertrag unterschrieben? Das ganze für ein möbliertes Zimmer, das du nicht abschließen kannst und das die Hauptmieterin ohne dein Einverständnis regelmäßig betritt?

JakiBaki 08.09.2014, 19:54

Ja genau, die Vermieterin meinte beim Einzug, dass sie noch keine Zeit hatte, aber mir den Vertrag und die Zahlungsdaten noch gibt. Das war letzten Donnerstag. Es würde an ihrer Stelle also jetzt auch wollen, dass ich unterschreibe und überweise;)

0
StupidGirl 08.09.2014, 20:07
@JakiBaki

Wenn du da einziehst, musst du dein Zimmer abschließen können und die Hauptmieterin hat ohne dein Einverständnis in deinem Zimmer nichts zu suchen. Ergo den Vertrag nicht unterschreiben, Klamotten packen, Schlüssel abgeben und anstandshalber eine Nutzungsentschädigung hinerlassen bzw. einen Beitrag für Verbrauch von Wasser und Strom. Ich denke nicht, dass allein durch die Schlüsselübergabe zur Wohnung ein Mietvertrag zustande gekommen ist.

Sollte, entgegen meiner Meinung, hier tatsächlich ein Mietvertrag zustande gekommen sein, muss eine Kündigung immer schriftlich erfolgen. Du müsstest eine komplette Monatsmiete überweisen. Ausziehen kannst du jederzeit.

Der Hauptmieter als Vermieter kann bis zum 15. eines Monats zum Ablauf des gleichen Monats kündigen. Die Kündigung muss dem Untermieter spätestens am 15. des Monats zugegangen sein. Diese Kündigungsfrist gilt gleichermaßen auch für den Untermieter gegenüber dem Hauptmieter als Vermieter.

0

Die letzte Variante... :) Damit schadest du doch niemanden...

Was möchtest Du wissen?