Unterlieder ( Tränensäcke ) entfernen / straffen lassen

4 Antworten

Ob diese Op in Deinem Alter schon Sinn macht oder ein paar Jahre später angezeigt ist, sollte ein Arzt entscheiden. Es ist in jedem Fall eine der häufigsten Operationen in der Schönheitschirurgie, und wird durchgeführt bei Menschen, die schon etwas älter sind, um die Haut am Unterlid zu straffen und/oder eben Tränensäcke (im eigentl. Sinne sind das ja Fettansamlungen) zu beseitigen. Die OP dauert pro Auge etwa 30 min. Dabei wird alles durch eine sehr feine Kanüle betäubt, das ist wirklich erträglich. Anschließend zieht der Chirurg einen Schnitt der genau in der Lidfalte verläuft. Nun wird ggf. überschüssiges Hautgewebe entfernt und das angesammelte Fett. Die Tränendrüsen verbleiben natürlich!!. Das entfernen des Fettes selbst ist "etwas unangenehm" aber man kann es ertragen ohne die Klinik zusammenzuschreien ;-) Wenn das passiert, ist die große Kunst des Arztes gefragt: nämlich die Naht. Damit später keine Narbe zu sehen ist, muß unterhalb der obersten Hautschicht genäht werden, d. h. das Bindegewebe wird mit einem (!) Faden , der in einer Schlangenlinie zw. den Wundrändern verläuft genäht. Das braucht Zeit und viel Fingerspitzengefühl!!! Nur die beiden Enden des Fadens schauen dann aus der Schnittwunde. Die Haut am Auge ist zwar dünn aber heilt sehr schnell!! Du bekommst ein Pflaster auf das Unterlid, kannst dann, eine Weile nach der OP wieder nach Hause. Natürlich gibt es Schwellungen, die aber von Tag zu Tag abklingen. Mit einer Sonnenbrille wird Dich auf der Straße niemand anstarren oder so.... Der letzte Punkt ist dann nach 7 bis 10 Tagen das entfernen des Fadens an jedem Auge. Dabei muß dann der Chirug diesen an einem Ende wieder vorsichtig herausziehen. So, das war's !! Nachdem der Schorf weg ist, bleibt für einige Wochen noch die Narbe als eine dünne rote (ca. 1mm breite)Linie zu sehen, die bare dann verblast, auch wenn Dir dann später jemand in die Augen schaut, ist - wenn es gut gemacht ist!!- nichts mehr zu sehen! So - viel Glück!!!!!

Warte ab, bis du ausgewachsen bist und die Form endgültig feststeht. Die Krankenkasse übernimmt die Kosten, wenn es medizinisch notwendig ist, du z. B. nicht anständig sehen kannst oder du ein psychologisch-medizinisches Gutachten vorlegen kannst, dass dich das wirklich fertig macht. Aus kosmetischen Gründen werden keine Kosten übernommen.

Was möchtest Du wissen?