Unterleibbeschwerden! Endometriose ist es nicht was kann es sein?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey hey,

ich bin keine Ärztin und weiß auch nicht wirklich was das bei dir sein könnte. Allerdings klingt es ähnlich, wie bei mir damals. Ich hatte das aber immer wieder in der Brust, da konnte man auch immer einen größeren Knubbel fühlen. Fühlte sich immer vor - während und nach der Periode an wie starker Muskelkater und wenn  man dagegen kam, hat es weh getan. Die Ärztin nannte es einen gutartigen Knoten und das wars...  Durch Zufall habe ich dann mal etwas über Blutstau gelesen. Klingt jetzt furchtbarer, als es ist. Da sammelt oder staut sich dann wohl immer etwas Blut, gerade durch die Periode. Das soll besonders durch Stress ausgelöst werden. Danach verschwindet das ganze dann immer wieder.

Ansonsten kann auch Vitamin D Mangel zu beschwerden der Regel führen, wobei deine Probleme dafür auch schon zu ausgewachsen klingen..

Ich wünsche dir alles gute! Sowas belastet ja total :(

Danke für die Antwort. Ich werde mich da mal erkundigen.

0

Wieso hast du deinem Arzt nicht gesagt, dass du die Spirale hast und die Pille nicht nehmen willst? Wäre vielleicht förderlicher gewesen. 

Das hab ich ihm gesagt. Doch er hat darauf bestanden & ich werde es aber nicht nehmen. So sind wir auseinander gegangen.

0
@copperfox

Dann such dir einen neuen Arzt und hol dir eine Zweit- und wenn nötig eine Drittmeinung ein? 

0
@AiHaninozuka

Ich war bei 4 Ärzten & keiner findet was. Solche Tips brauche ich nicht trotzdem danke.

0
@copperfox

Ah, klar. Wenn ein Arzt nichts findet, dann bestimmt die Laien auf Gutefrage.net. :D:D:D:D:D

0

Villeicht habe ich Endometriose - kann man das auch ohne eine Operation herausfinden?

Hallo,

Bei mir liegt nach Beschreibung von Symptomen ( häufige Unterbauchschmerzen ,fangen etwa 1 Woche vor Regelblutung an,ab und zu übler ammonikgeruch vom urin und schmerzen beim wasserlassen) beim Arzt ein Verdacht auf eine Endometriose gestellt.Aber man kann es halt nur genau rausfinden,wenn man diese OP machen lässt. Ich weiss jetzt nicht was ich tun soll,weil einerseits sind diese Symptome doch eh normal oder ? Und Andererseits will ich nicht einfach so einer OP mit Vollnarkose riskieren. Kann ich irgendwie anders rausfinden ob ich Endometriose habe?Was würdet ihr mir raten?? Und falls ich die habe,kann sie sich weiter entwickeln?? Vom ärztlichen Rat her wurde mir gesagt ich solle erstmal weiter die Symptome anschauen.Meine Regelblutung kommt übrigens regelmäßig.

...zur Frage

Ständige Bauchbeschwerden, Endometriose?

Hallo :) Ich erzähle jetzt mal meine Geschichte: Alles hat mit ca. 11 Jahren in der 6. klasse angefangen, als ich meine Periode bekomme habe. Von Anfang an hatte ich starke Schmerzen doch ich dachte das sei normal allerdings wurden diese Schmerzen immer schlimmer, so dass ich jedes Mal mindestens 5 Tage in der Schule fehlte. Dann fing es auch noch damit an, dass mein Darm Anfang zu 'spinnen' d.h. Ständige Schmerzen, Verstopfung und Durchfall. Allerdings hatte ich schon als Baby darmprobleme. So ging dass dann das ganze Schuljahr (jeden Monat 1 Woche krank). In der 7. klasse wurde es noch schlimmer allerdings nur die Bauchbeschwerden (Darm usw). So begannen die zahlreichen Arzt besuchen. Gefühlt waren es 5 bis 6 verschiedene Ärzte doch alles ohne Ergebnis. So landete ich beim Frauen Arzt, der mir die Pille verschrieben hatte, erst mit regelmäßiger Pause dann aber zum durchnehmen mit wenigeren Pausen. So mit wurde das einigermaßen in den Griff bekommen. Dann saß ich bei einer Privatärztin, die meinte Ich verstand kein mehl und keine Milchprodukte also Ernährung umgestellt. Das ging dann einige Monate gut aber dann ging alles von vorne an. Ich mit 13 Jahren natürlich total am verzweifeln da niemand mir helfen kann. Nach einem Krankenhaus Aufenthalt wegen den Schmerzen landete ich in einer psychosomatischen Gruppe. Half mir recht wenig und kam mir vor wie ein klein Kind beim ganzen Tag nur malen… also abgebrochen Nach der 8. klasse mit sehr vielen fehltagen hieß es für mich Schule wechseln, da ich zu viel Stoff verpasst hatte (dennoch einen 2er Schnitt). In den Sommerferien 3 Wochen Klinik Aufenthalt in einer schmerzklinik: Diagnose somatoforme schmerzstörung Kein Mensch hat mir erklärt was es ist. Natürlich erstmal Freude dass ich jetzt weiß dass ich mir die Schmerzen nicht einfach nur einbilde. Trotzdem soll ich zu einem Psychologen, was ich auch mache (hilft mir recht wenig und wird alles mehr oder weniger auf die getrennten Eltern geschoben). Jetzt 9. klasse wird alles nur noch schlimmer. Jede Woche mindestens 1 Fehltag. Zu den Schmerzen kommen fast täglich 'Verdauungsbeschwerden' d.h. Durchfälle usw. Es ist so schlimm geworden dass ich seit fast 5 Wochen am Stück nur noch im Bett liegen kann (glücklicherweise waren 2 Woche Ferien also keine schulfehltage). Aufgrund dem endometrioseVerdacht den der FA hat wird bald eine Bauchspiegelung folgen bei der hoffentlich die Ursache gefunden wird. Ich hab durch die Schmerzen Probleme in der Familie/Schule da ich einfach nicht in die Schule kann doch keiner versteht das wirklich.

Erstmal Danke für die Mühe das ganze zu lesen. Ich hoffe jemand kennt ähnliches und kann mir wenigstens etwas mut machen.

...zur Frage

am ersten Tag der Periode schlimme Schmerzen und missempfindungen in den Beinen normal?

Hallo

ich habe am 1. Tag der Periode immer schlimme Schmerzen im Bauch und extreme missempfindungen in den Beinen zB kribbeln und heiss kalt Gefühle in den Füßen zB und schwere Beine ... ist das noch normal oder Anzeichen einer endometriose oÄ ? Ich hab auch extremes pms kann es davon kommen ???

...zur Frage

Schmerzen und Krämpfe nach verspäteter Periode

Hallo. Ich bin 14 Jahre alt und habe folgendes Problem: Meine Periode kommt relativ pünktlich, alle 30 Tage, diese dauert dann 5-7 Tage und ich verspüre dabei keinerlei Krämpfe oder Schmerzen. Leider ist es so, dass sich meine letzte Periode verschoben hat. Undzwar auf 46 tage, das ist ohne Frage zu lang. Ich habe mich schon im Internet informiert und gelesen, dass sich die Menstruation bei Jugendlichen verschieben oder ausfallen kann, durch Stress und so. Ich hatte in den letzten Wochen auch Stress und so weiter. Aber nun ist meine Periode seit 3 Tagen vorbei und jetzt habe ich starke Krämpfe und ein durchgehendes Ziehen im Unterbauch. Und wenn ich mit meinem Fingern an den Scheideneingang komme, spüre ich dass es viel trockener wirkt als normalerweise. Ich habe im Internet von der "Endometriose" gelesen und habe jetzt Angst dies könnte bei mir der Fall sein. Danke für Antwort.

...zur Frage

Menstruationsschmerzen Dreimonatsspritze letzte Hoffnung?

Hi,

ich habe seit den frühen Teenagerjahren (jetzt Mitte 20) extreme Mensschmerzen!!!

Ich habe schon verschiedene Methoden ausprobiert:

1. Pille mit Östrogenen, die ich nicht vertragen habe (kurz genommen in den späten Teenagerjahren), die ich laut 2 verschiedenen Ärzten nicht nehmen darf

2. eine Bauchspiegelung, wo sie nur minimal, aber wirklich minimal Endometriose gefunden haben und eine mini kleine Schokozyste entfernt haben. Es wurde mir gesagt, dass dies meine monatlichen Schmerzen nicht verursachen könne, weil quasi -nichts- da war. Ebenso sollte ich östrogenhaltige Hormonmedikamente vermeiden, wegen meines wahrscheinlich erhöhten Östrogenhaushalts (Mein Hormonspiegel wurden nie gemessen, obwohl ich drum geben hatte).

3. Desogestrel (wie Cerazette) (Gestagen basierende Pille); habe ich mehrere Monate genommen, um die Periode mit den Schmerzen zu unterdrücken. Jedoch kam die Periode jeden Monat regelmäßig für 2 Wochen. Ebenso hatte ich zwischen den Perioden Schmierblutungen. Schmerzen waren immer noch da, nicht mehr extrem aber (mittel)stark für mehrere Tage, sodass ich immer noch Ibuprofen schlucken musste und das jedes mal.

4. Dreimonatsspritze. Bald werde ich die Dreimonatsspritze kriegen, nachdem meine Periode vollständig um ist. An sich ist die Dosis etwa 42x so hoch wie die Gestagen Drei-Monats-Packung. Trotzdem habe ich Angst, dass die Periode und die damit verbundenen Schmerzen wieder kommen könnten.

Welche Möglichkeiten hätte ich, falls diese auch, wie alles vorherige auch keine "Wirkung", damit meine ich die Unterdrückung der Periode zeigt? Der Arzt meine es gäbe so gut wie keine Optionen mehr, Stäbchen könnte man vergessen, weil diese genau wie die Pille (3.) wirken würden. Die Periode und die Schmerzen stören mich extremst - habe auch keinen Kinderwunsch (nie gehabt). Ich kann mir einfach nicht vorstellen noch weitere 25 Jahre die Periode auszuhalten.

Vielen Dank für Eure Hilfe!

...zur Frage

Endometriose oder doch nicht?

Meine Freundin hat seit einiger Zeit während der Periode schmerzen beim Stuhlgang es ist nicht blutig und ihre Regel ist auch nicht stärker als sonst sie hat nur öfter etwas Unterleib Schmerzen aber das alles auch nur während der Periode. Sie war neulich bei einer Frauenärztin die sagte ihr das sie ihre Verhütung (NuvaRing) jetzt 4 Wochen ohne Pause einnehmen soll weil es eine Endometriose sein kann. Was soll das mit dem durchgehend verhüten bewirken? (Weil sie die Verhütung eigentlich absetzen wollte, da sie die wegen Hautunreinheiten bekommen hat, keinen Freund hat und sie deswegen nicht braucht.) Kann es schlimmer werden wenn sie nicht verhütet bzw. die Verhütung absetzt ? Ist es nicht vielleicht besser die Verhütung einfach abzusetzen? Sie hat Angst das sie später mal nicht mehr schwanger werden kann.

Wir danken im Vorraus !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?