Unterlassungserklärung mit Geld an Kanzlei überweisen?

6 Antworten

Wenn du deine Ruhe haben möchtest und das Geld dich nicht allzu sehr schmerzt, ja. Ansonsten kann die Kanzlei ein Verfahren gegen dich einleiten, das dir viel Ärger einbringt und wahrscheinlich noch teurer wird. Und offen gesprochen, den Kanzleien geht es doch nur um die Kohle und nebenbei um die Unterlassungserklärung für ihre Kundschaft, die zu deinem Nachteil mit unangemessen hohen Vertragsstrafen abgefasst wurde. Die Abmahnungen der großen Kanzleien sind im Greunde kriminell, denn eigentlich handelt es sich um Erpressungsveruche. Aber finde mal ein Gericht, das dagegen vorgeht.

Lass das lieber sein und hole Dir anwaltlichen Beistand. Wenn Du die Unterlassungserklärung unterschreibst kommen in kürzester Zeit weitere Abmahnungen der Kanzlei in's Haus geflattert und das wird richtig teuer.

Ich beziehe mich unter anderem auf eine andere von Dir gestellte Frage was die Abmahnung wegen Filesharing angeht.

Ein "Strafbetrag" kann von dir nur ein Staatsanwalt verlangen oder ein Richter in einem Strafprozess. Bei dir geht es aber nicht um ein Straf-Verfahren, auch noch nicht um ein Zivil-Verfahren, sondern um ein außer-gerichtliches Vor-Verfahren zur Vermeidung eines Zivil-Verfahrens (und der damit verbundenen höheren Kosten-Risiken).

Du musst darauf nicht eingehen. Aber dann gehst du das Risiko ein, in einem möglichen (und manchmal sehr wahrscheinlichen) Haupt-Verfahren vor einem Gericht erheblich mehr bezahlen zu müssen:

A) höhere Gebühren für den gegnerischen Anwalt,

B) die Gerichtskosten, manchmal die gesamten,

C) einen höheren Schadensersatz als im Vor-Verfahren.

Aber natürlich nur, wenn man verliert im Haupt-Verfahren vor dem Amtsgericht oder dem Landgericht.

Im Vor-Verfahren namens "Abmahnung" verlangt die Gegenseite in der Regel

  1. die Abgabe einer (meist vorformulierten) Unterlassungserklärung,
  2. Schadensersatz für die begangene (oder unterstellte) Tat,
  3. Ersatz der Kosten für die Abmahnung (hauptsächlich die Gebühr für den Anwalt, der abmahnt).

Ein Strafbetrag ist hier also nicht vorgesehen. Ist man einverstanden mit 1. bis 3., dann sollte man sich an die vorgegebenen Fristen halten, um die oben genannten anderen drei Punkte A), B) und C) zu vermeiden.

Ist man nicht damit einverstanden, dann kommt es darauf an, ob man es darauf ankommen lassen sollte oder nicht. Aber das erzählen wir morgen ;-).

Gruß aus Berlin, Gerd

Jobzusage via E-Mail - was antworten?

Hab nach längerer Arbeitssuche nun endlich eine Jobzusage bekommen, der Dienstbeginn wurde mir gerade via E-Mail bestätigt. Der Geschäftsführer hat geschrieben, dass er sich auf meinen Dienstbeginn mit Datum freut und ich mich spätestens um 9 Uhr in seinem Unternehmen einfinden soll..Freu mich natürlich auch, und will ihm meinen Dienstbeginn auch bestätigen. Nur was soll ich da jetzt schreiben, dass ich mich auch schon freue, klingt nun nicht besonders einfallsreich. Wie kann ich es am besten formulieren? Wäre über Tipps sehr dankbar!

"Sehr geehrter Herr..

vielen Dank für Ihre Rückmeldung (oder besser Bestätigung für meinen Dienstbeginn?) Ich freue mich schon in Ihrer Kanzlei tätig zu werden. ?"

klingt sehr holprig..puh, mach schon wieder alles kompliziert. Das beginnt ja schon gut. Selbstzweifel.

Bitte um Hilfe!

...zur Frage

Geld überweisen? Helft mir bitte :(

Hi liebe Leute. Ich habe eine Frage, bezüglich Geld überweisen. Ich weiß, das es bereits Fragen wie diese gibt, jedoch wurde ja die IBAN eingeführt und blabla... Also: Eine Freundin will mir Geld überweisen. Was muss ich ihr geben, damit alles funktioniert?

...zur Frage

Abmahnung durch Kanzlei U+C

Ich weiß, dass Fragen in diesem Kontext schon sehr häufig gestellt wurden. Es könnte sein, dass ich vielleicht auch auf der besagten Internetseite gewesen bin. Obwohl ich derzeit noch keine POST der Kanzlei bekommen habe, lauten meine Fragen:

1) Die Kanzlei U+C ist eine deutsche Kanzlei. Kann sie auch Abmahnungen nach Österreich, in mein Heimatland, schicken?

2) Es heißt, es fielen 250 Euro Kosten an. Sind dies die gesamten Kosten, egal wie viele Filme man angeblich illegal gestreamt hat, oder ist dies die Strafe PRO FILM?

Von den E-Mails möchte ich gar nicht reden.

Danke schon im Voraus!

...zur Frage

HVV Droht mit Anwalt?

Moin, kommen wir zur Sache: Ich bin Schwarz gefahren, wurde erwischt und habe jetzt die Rechnung zu zahlen. Leider habe ich das Geld gerade nicht, und es wurde auch schon gemahnt. Jetzt wollten sie den Doppelten Betrag bis zum 11.02 und ansonsten wird zur Anwaltskanzlei weitergegeben. Werde diesen auch sobald ich wieder Geld habe (25.02) überweisen. Meine Frage ist jetzt, was wird die Kanzlei machen ? Ich meine es ist halt blöd gelaufen aber ich habe das Geld gerade einfach nicht. Wird die Kanzlei (erstmal) nur Briefe schicken und die Summe erhöhen oder muss ich da mit nem Schuldeneintreiber oder so rechnen ? Sorry das ich so viel fragen muss, aber das ist das erste Mal das ich etwas nicht bezahlen kann und habe absolut keine Ahnung was auf mich zukommt. Danke fürs antworten.

...zur Frage

Abmahnung Waldorf-Frommer Kanzlei wegen Filesharing - Eure Erfahrungen?

Hallo gutefrage-Community,

als ich heute von der Schule kam, ist meine Mutter in mein Zimmer gekommen, hat mir einen Abmahnbrief von der Waldorf-Frommer Kanzlei auf den Tisch gelegt und hat mich gefragt, was das sein soll. Die Abmahnung an sich bestand aus 8 Seiten. Ich war natürlich geschockt, vorallem, als sie mir den zu zahlenden Betrag zeigte : 815€!

Ich habe direkt angefangen, mir das ganze durchzulesen. Der Film "Der Hobbit - Schlacht der Heere" soll über meine IP-Adresse durch Filesharing heruntergeladen worden sein. Und dies stimmt in der Tat auch, ich habe mir diesen Film, trotz eines Verbotes elterlicherseits und genügender Aufklärung wegen Herunterladen urheberrechtlichen Materials heruntergeladen. Nun muss diese immense Summe wohl bezahlt werden.

Beigefügt an den Brief war eine von der Kanzlei modifizierte Unterlassungserklärung. Nach langem recherchieren fand ich heraus, dass diese Unterlassungserklärung nicht unterschrieben werden soll, und auch erstmal kein Geld bezahlt werden soll. Sollte ich mich nun an einen Anwalt wenden, der mir eine Unterlassungserklärung vorfertigt, welche ich dann benutzen kann, und mir auch weiterhin dabei helfen kann, oder gibt es da auch andere Möglichkeiten, mit denen ihr Erfahrung gemacht habt, bzw., wie seid ihr dabei vorgegangen?

Ich habe mich ziemlich lange mit dem Thema befasst und habe auf vielen Webseiten nach einer Lösung gesucht.

Mein Vater ist der Anschlussanbieter, und ich habe ohne sein Wissen und trotz der Warnungen seiner- und meiner Mutterseits urheberrechtliche Inhalte heruntergeladen. Mein Vater, der Anschlussanbieter, ist also unschuldig, oder zumindest nur der "Störer", während ich der "Täter" bin. Auf ihn sollte also eigentlich nur ein Störerverfahren zukommen, oder nicht?

Da ich der minderjährige Sohn (15) bin, und willentlich diese Inhalte heruntergeladen habe, hafte ich für das Ganze. Was muss mich als Minderjährigen, jedoch Strafmündingen, also für eine Strafe erwarten? Wird der Betrag oder die Strafe an das Jugendgesetz angepasst, oder werden die Kosten für den "entstandenen Schaden" ganz fallengelassen, und es müssen nur die Bearbeitungskosten bezahlt werden?

Ich hoffe sehr, dass jemand von euch bereits Erfahrungen mit dem ganzen Procedere (am besten in dieser Form) gemacht haben, und ich mich ein wenig mehr darüber informieren kann, sodass schneller reagiert werden kann.

Da die Frist sehr kurz ist, würde ich mich über schnelle und hilfreiche Antworten sehr freuen. :)

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Kleiderkreisel-erst schicken dann überweisen oder andersrum?

Hey Leute,

wisst ihr, ob der Käufer bei Kleiderkreisel erst das Geld überweisen muss und dann die Ware erhält oder muss der Verkäufer erst die Ware verschicken und bekommt dann sein Geld?

Danke im Voraus

huonghan

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?