Unterkunft Polizeianwärter Berlin?

2 Antworten

Kaserne?

wie starte ich diesen Neuanfang in einer neuen Stadt?

Hallo!

"kleines" Vorwort (^^): Ich möchte unbedingt von zuhause weg. Es geht darum, endlich auf eigenen Beinen zu stehen. Mein Verlangen nach Selbstständigkeit ist seit Jahren sehr groß. Ich habe die Schule "mehr oder weniger" erfolgreich beendet und arbeite momentan, um Kohle beiseite zu legen für DEN Traum.

Berlin war immer meine erste und einzige Wahl, ich liebe diese Stadt, fühle mich immer, wenn ich dort bin, wie zuhause und möchte am liebsten direkt dort bleiben. Ich unterschätze mein Vorhaben nicht, aber ich denke, es ist machbar. Mich hält hier absolut nichts. Ich weiß auch nicht, wo / wie ich genau anfangen muss. Ich suche nach Ausbildungen und versuche in Bewerbungen klar zu machen, dass ich bereit bin wegzuziehen und dort neu anzufangen, aber wer macht das mit?

Wie soll ich ohne Ausbildung / Arbeit, sprich Einkommen, eine Wohnung / WG finden und ohne Unterkunft eine Ausbildung / Arbeit? Das wäre doch für jeden Vermieter ein gewisses Risiko, oder? Ich möchte noch dieses Jahr meinen Urlaub dort verbringen und mich vor Ort um alles kümmern, aber würden zwei Wochen reichen? Ich hab absolut keinen Plan, wie ich das alles angehen soll!

Habt Ihr Tipps?

...zur Frage

Eltern schmeißen mich mit 19 raus weil ich meine Ausbildung abgebrochen habe?

Hallöchen liebe Community:)

Und zwar bräuchte ich dringend etwas Hilfe. Ich werde ein mal ein bisschen weiter ausholen damit man alles versteht.

Ich bin Anfang Januar 19 geworden und habe eine schulische Ausbildung als "Staatlich geprüfte/r Energietechnische/r Assistent/in (ETA) mit Fachhochschulreife" "gemacht". Gemacht in Anführungszeichen, weil ich diese im jetzigen Halbjahr abgebrochen habe. Diese war größtenteils spezialisiert auf Elektrotechnik und beinhaltet auch ein Fachabitur. Heißt wenn ich die Ausbildung abschließe bekomm ich die Fachhochschulreife mit der ich dann studieren kann. Da mir das ganze Zeug mit Elektrotechnik irgendwie nicht so liegt habe ich nach Alternativen gesucht. Ich wollte diese Ausbildung nicht mehr machen, aber ich wollte auch irgendwie ein Abitur/Fachabitur bekommen. Zufälligerweise hat dann ein guter Freund von mir mit einem gewissen Fernabitur angefangen. Heißt er macht sein Abitur von Zuhause. Anfangs war ich da etwas skeptisch. Aber er macht das jetzt schon einige Monate und hat nur positive darüber berichtet. Es kostet zwar ca. 120 Euro im Monat, aber das ist nicht das Problem. Jedenfalls hab ich mich da auch angemeldet und werde dann nächste Woche meine ganzen Hefte bekommen, und dann kann anfangen zu lernen.

Das Problem jedoch. Meine Eltern finden das ganze nicht so toll. Sie wollen Mitte März in ein Haus ziehen. Und weil ich meine Ausbildung abgebrochen habe, wollen sie mich nicht mitnehmen. Das wäre auch keine Problem, weil zuerst sollte ich in der jetzigen Mietwohnungen bleiben und mir mit anderen eine WG teilen. Ich hätte dann auch kaum Miete zahlen müssen (nur 60€ monatlich), weil meine Eltern viele Sachen hier lassen (Küche, Waschmaschine, Schränke...). Somit kann ich mehr von den WG-Mitbewohnern verlangen. Plötzlich wollen aber meine Eltern nicht, dass ich da wohne. Ich soll mir jetzt in knapp 6 Wochen eine eigene Wohnung hier in Berlin suchen. Ich habe nur einen Minijob bei dem ich so 450-550€ verdiene.

Ich bin jetzt komplett verzweifelt. Ich weiß nicht wie ich jetzt so schnell eine Wohnung finden soll. Vor allem hier in Berlin. Und ich weiß auch nicht wie ich diese finanzieren soll. Schließlich muss ich auch 120 Euro für das das Fernabitur bezahlen.

Ich bin echt ratlos und weiß nicht was ich machen soll. Ich wäre sehr dankbar für ein paar Tipps oder etwas Hilfe.

Ich bedanke mich schonmal im Voraus.

...zur Frage

Extreme Nachzahlung bei Steuererklärung?

Guten Tag zusammen.

Ich m(25) habe rückwirkend der letzten drei Jahre eine Steuererklärung abgegeben.

Im Jahre 2013 bekomme ich über 1000€ wieder (habe dort bei zwei Arbeitgebern gearbeitet, BW und Handwerksbetrieb vor der BW )

Für ´14 und ´15 soll ich mit Steuerklasse 1, ledig, jeweils 230€ nachzahlen!

In diesen Jahren hatte ich nur einen Arbeitgeber und zwar die Bundeswehr.

Ich dachte eigentlich dass eine Nachzahlung mit Steuerklasse 1 fast unmöglich ist, vor allem nicht in dieser extremen Höhe!

KÖNNTE es ( man munkelt ) daran liegen dass ich teilweise monatlich unterschiedliches Brutto verdient habe, aufgrund von Beförderung, Zuschlägen usw?

Abgegeben wurde ja nur "Dat hat der Typ im Jahr verdient"-Zettel.

Lohnsteuerbescheid also.

Oder woran wird es hier scheitern?

Laut Steuerbescheid wurde zu wenig für Kirchensteuer, Solidariätszuschlag usw gezahlt, doch dass geht ja automatisch von meinem Konto ab.

Erstellt habe ich die Erklärung mit einem Programm einer "privaten" Firma, welches mir noch in beiden Jahren ein Plus angezeigt hatte.

Kann da tatsächlich was so falsch laufen? Denn ich glaube kaum dass mir ein "Arbeitgeber" wie die Bundeswehr zu wenig Steuern abzieht.

Ich bin ratlos.

Liebe Grüße.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?