Unterkonstruktion Terasse

3 Antworten

Je schwerer die Gesamtkonstruktion desto höher ist die Gefahr der Senkung/Durchbiegung. Wie sollen die U-Profile liegen ? - warum keine i-Profile (IPB, Doppel-T)? Im Prinzip reichen auch 6-8 Punktfundamente auf denen die IPB ruhen. Das Holz sollte kein Kontakt mit dem Erdreich haben; Huminsäure = Fäulnis.

Das kommt darauf an,wie du deine Hölzer verlegen möchtest und wie breit deine U - Profile sind,wegen der evtl. Auflage von zwei aneinander stoßenden Hölzern !

Wenn die Hölzer lang genug sind,so das du sie nicht anstoßen musst,reicht ein Fundament in der Mitte aus. Selbst wenn du die Hölzer anstoßen müsstest und die U - Profile nicht breit genug sind,würde ein Fundament in der Mitte ausreichen,dann müsstest du halt zwei U - Profile aneinander setzen,das die Hölzer genügend Auflage haben.

Normalerweise hätten da auch Einzelfundamente ausgereicht,da hättest du eine Menge Beton gespart.

Hallo, ich glaube, ich muss meine Frage präzisieren: die genannten Balken verlaufen direkt über den Fundamenten, dann kommt die Unterkonstruktion mit Hölzern 40 x 70, darauf die Dielen. Die Unterkonstruktion liegt also frei, an der längeren Stelle sind dies dann gut 2 Meter. Die Unterkonstruktionshölzer setze ich im Abstand von ca. 30 cm. Trägt diese Konstruktion?

0
@Harvey1966

Was meinst du damit ,, Die Unterkonstruktion liegt also frei,an der längsten Stelle sind das dann gut 2 Meter " ?

Soll das bedeuten,das unter diesen 2 Metern nichts abgestützt ist,also die Hölzer nicht auf einem U - Träger aufliegen ?

Du musst also mit einem Fundament zwischen den beiden anderen eine Entfernung von ca.4 Metern überbrücken,also links und rechts jeweils ca.2 Meter. Diese willst du dann mit deinen 40 x 70 Hölzern überbrücken,also ca.2 Meter und darauf dann deine Dielen legen.

Wenn du die 40 x 70 Hölzer mit der längeren Seite nach oben legst,also senkrecht 7 cm und waagerecht 4 cm und deine 30 cm Abstand hältst,dann dürfte da nichts passieren.

0
@Harvey1966

Jetzt fehlen nur noch Angaben zum oberen Belag (Dielen). Da diese wahrscheinlich stärker als ca. 2 cm sein dürften, ist ein UK-Abstand von 30 cm übertrieben - ich würde schon 50 cm als ausreichen erachten.

0

Hallo, benutz doch einfach die Schraubfundamente von Krinner, bei mir ging das echt schnell und sauber. www.Krinner.de

Brauche ich einen Baugenemigung?

Hallo, wir wollen unsere Terasse erweitern. Unser Grundstück ist zu unserem Nachbar steil abfallend. So dass unser Nachbar Grundstück ca. 4 m unterhalb unseres Grundstückes liegt. Wir haben zu unserem Nachbar ca. 7 m breite Hecken und Sträucher so das wir uns gegenseitig nicht sehen. Wir wollen nun eine Tersse auf Stelzen 3 .75m breit in den Hang setzen. So mit haben wir immer noch fast 4m Grün zwischen uns und dem Nachbar. Außerdem ist das Grün so hoch das wir selbst mit Terasse immer noch nicht auf sein Grundstück schauen können. Wir haben uns eine Statik erstellen lassen und haben schon mit den Fundamenten begonnen. Unsere netter Nachbar hat nun angekündigt dagegen vorzugehen weil er befürchtet das wir auf sein Grundstück sehen können. Müßen wir den bei einem so grossen Abstand ein Antrag stellen. Das sind 6 kleine Fundamente ein ppar Balken und ein Holzbelag oben drauf. Vielleicht kann mir jemand berichten ob er damit Chancen hat das Projekt zu gefährden.

Danke

...zur Frage

Wozu PVC Folie unter ein Fundament (Bürogebäude)?

Neben unserem Büro wird gerade ein weiteres Bürogebäude errichtet. Es wird wohl nicht unterkellert, es wurde lediglich ca. 30 cm ausgehoben und dann eine PVC Folie verlegt, welche hinterher wieder mit Kies etc zugeschüttet und verdichtet wurde.

Nun werden tiefe Fundamente wohl für die Stützpfeiler gebohrt.

Nur wozu wurde diese PVC Folie untergelegt?

...zur Frage

Fertighäuser! Welche Firma ist gut und günstig?

Kennt Ihr Fertighäuser Firmen die preisgünstig sind und doch ne gute Qualität haben? Außer Dan-Wood und Massahaus. Darf bis 160.000 kosten, weil die Hälfte des Geld ist für Grundstück gegangen. Bin wirklich Gespannt, was ihr Antwortet!!

...zur Frage

Holzterrasse auf Keller bauen, wasserdich ? Was könnte ich machen?

Hallo Handwerker und Handwerkerinnen?

Ich möchte eine Holzterrasse auf ein Betonfundament bauen.Wie man auf den Bilder erkennen kann, wäre die Fläche perfekt dafür geeigent. Die Terrasse soll nicht Überdacht sein. Die Steine sind nur Verkleidung. Es handelt sich um die Rohdecke eines Kellers.Wie bekomme ich diese Fläche Wasserdicht ohne Probleme im Keller zu bekommen ? Bei der Unterkonstruktion der Holzterasse bin ich mir durch das Thema Wasserdichheit auch nicht mehr sicher :-(.

Hab mir schon gedanken gemacht aber werde nicht schlau.

Bitumenbahnen / Gefälleestrich ? / Flüssigbitumen (Sinnvoll?)Wie soll Wasser aublaufen damit keine Staunässe entsteht?

Wie auf den Bildern zu sehen habe ich Trapezbleche einer Hütte die früher auf dem Fundament stand verwendet, um Wasser abzuleiten.

Ich habe auch schon überlegt Trapezbleche als Unterkonstruktion zu verwenden und Latten für die Holzdielen der Terasse darauf zu befestigen. An den Rändern hätte ich es dann wie bei einem normalen Dach geplant. (Regenrinne/Wandanschlussbleche/ Tropfkante usw.)(natürlich mit zusätzlichen Gefälleestrich)

Ich hoffe Ihr könnt mir etwas weiterhelfen.

Ich würde mich sehr freuen wenn Ihr mir ein paar Tipps geben könntet.

Viele Grüße

Patrick

...zur Frage

Zauntor schräg + lässt sich kaum öffnen?

Hallo!

Also, das ganze ist so - wir haben uns vor ca 2 Monaten einen neuen, hohen Zaun bauen lassen, mit Tor, damit man auch da noch aufmachen und so kann. Das Tor und der Zaun waren damals sauber gemacht, hat einwandfrei funktioniert, die Steher sind betoniert und teilweise noch in den alten Fundamenten neu verankert (die alten Fundamente sind absolut in Ordnung, die sind damals so bombenfest gemacht worden, dass sie in 20 Jahren noch wie neu sein werden)

Jetzt ist aber seit kurzem dieses tor einfach nicht mehr öffenbar, es ist auch auf einer seite ca 7 cm weiter unten, als es sein sollte, wenn man den anderen Torflügel anschaut, und geht auch nicht mehr auf (kommt halt nicht mehr über den randstein an der stelle)

Unser Nachbar meinte da wäre der steher da am Rand vom Tor wäre "gehockt" (also durch das Fundament durch gerutscht) und deswegen sei das Tor so schräg. Das glaube ich aber nicht ganz, weil sonst Ja der ganze Zaun auf einer schräg sein müsste, nicht? Der Zaun an sich ist aber völlig okay, nur das Tor ist jetzt ungleich.

Es hat hier in letzter Zeit auch oft stark geregnet, abwechselnd war es auch irrsinnig heiss. Theoretisch wäre es also doch möglich, dass da eines von den neuen Fundamenten das noch nicht ganz ausgehalten hat. Steher und Zaun sind aus holz, scharniere aus Metall, Nachbarn gegen den Zaun (sind auch der Grund für ihn gewesen .. ständig angestarrt werden im eigenen Garten geht nun mal nicht).

Kann das Tor jetzt nur durch das Wetter schräg geworden sein, oder war da doch jemand nachhelfen? Zuzutrauen wäre es denen leider schon, sind auch sonst oft sehr... Hm. Unverschämt.

Kann mir jemand auch einen Tipp zb geben, woran ich sehe, was da los ist? Danke schon mal!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?