Unterhaltung - was ist besser?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich finde das kommt auf den Kontext an. Bei einen Bewerbungsgespräch z.B. solltest du eigentlich grundsätzlich nur diese egoisitsche Form des Ichs benutzen - Kommt erfahrungsmäßig besser an, wenn man von sich selbst überzeugt ist, weil wie willst du jemanden von dir überzeugen wenn du selbst nicht überzeugt von dir bist? :D

In normalen Konversationen hingehen versuche ich immer erst so viel wie möglich von meinem Gegenpber zu erfahren, auch um zu sehen, was ich über mich überhaupt erzählen kann, ohne dass das gegenüber die Interesse verliert. Es kommt also immer auf die Situation an, in der du dich befindest.

Warte mal, du willst über dich selbst erzählen, magst aber Menschen nicht die über sich selbst erzählen? Irgendwas passt da nicht zusammen..

Ich schlage trotzdem mal 1. vor scheinheilig ist das nur wenn du dich nicht für die andere Person interessierst oder nicht zuhörst.

Ich mag Menschen nicht, die *zu viel* über sich reden. Man muss auch von sich erzählen, um nicht zu verschlossen oder abweisend zu sein. Und manchmal hat man ja eine Neuigkeit, die unbedingt raus will. Danke für die Antwort.

0

Es muss doch einen Anlass geben. Du hast wahrscheinlich
nicht aus heiterem Himmel das dringende Bedürfnis,
dem anderen zu erzählen, dass du gerade Französisch lernst.

Das war nur ein Beispiel. Es geht einfach um normale Unterhaltungen, in denen man über allesmögliche redet. Aber danke, vielleicht braucht es auch einen Anlass.

0
@Phantomarax

Normalerweise gibt es trotzdem einen Anlass.
Angenommen, du hättest mal in einem Kino
gejobbt. Dann würdest du das zwanglos erwähnen,
wenn ihr über Filme redet, aber nicht, wenn
dein Gegenüber von seinem Hund erzählt.

1
@Tannibi

Klar, das nicht. Außer man will gerade ein neues Thema aufmachen, dann gibt es keinen wirklichen Anlass. (So wie das Gegenüber, das vielleicht einfach so angefangen hat, von seinem Hund zu erzählen)

0

Was möchtest Du wissen?