Unterhaltszahlung...Teure Anschaffung, muss mein Vater noch extra aufkommen?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Wie hier alle drauf rumhacken: "Es muss kein Apple sein"! *Kopfschüttel hoch 10* Ich selber war an einem beruflichen Gymnasium mit Profil Gestaltungs- und Medientechnik. Und ich kann absolut verstehen wieso die Schule einen Apple-Rechner (in den meisten Fällen ist es ein MacBook) vorschreibt, aber dazu gleich noch mehr. Im grafischen Medienbereich arbeitet heutzutage fast jedes Unternehmen mit einem Applerechner. Wenn der Fragesteller - wie er schon selber sagt, an einer grafischen Schule - das vorgesetzt bekommt, dann kann er nicht einfach mit einem 300€ Windows Rechner antanzen, weil er schlicht damit nicht arbeiten kann!!! Die Unterrichtseinheiten sind auch auf diese Rechner abgestimmt. In den Fächern wie Computertechnik, wird er sich mit den Apple Rechnern auseinandersetzen müssen, und da kann er keinen Fortschritt erzielen oder mit lernen, wenn er an einem Windowsrechner sitzt (weil das 2 völlig verschiedene Systeme sind).

Man kann zwar auf einem 300€-Windows Rechner die ganzen Adobe Programme aufspielen, aber es reicht nicht um professionell längerfristig damit arbeiten zu können (zudem wird der Umstieg auf einen Apple Rechner erschwert, falls er dann in die grafische Berufswelt einsteigen sollte). Nach spätestens einem Jahr ist der Billig-Windowsrechner unbrauchbar und man beschäftigt sich viel mehr um technische Fehler oder Reparaturen, die nur die wertvolle Zeit beim lernen stehlen. Es ist kein Wunder weshalb innerhalb der letzten 10 Jahre fast alle grafischen Ausbildungsbetriebe (und weiterführende Schulen mit solchen Profilen) genau solche schlechten Erfahrungen mit Windowsrechnern gemacht haben und lieber auf Apple umgestiegen sind. Und ich selber benutze immer noch den Applerechner von der Schule (seit 2011) und habe seitdem kein einziges Problem gehabt. Ich musste nur einmal in den ganzen 6 Jahren die Batterie neu aufwarten lassen und es hat mich nur mal 20 Euro gekostet. Davor hatte ich immer Windowsrechner gehabt und nach 3-6 Monaten hat man immer ein Problem mit diesen Mistrechnern - egal wie sauber du deinen Rechner hälst, Ihn auf Viren überprüfst oder sonst was.

Längerfristig betrachtet vergeudet man mehr Geld, Mühe und Zeit wenn man alle 2-3 Jahre einen Windowsrechner anschafft, als wenn man auf einen Schlag mehr Geld hinlegt und dafür über die Jahre spart: Weniger Mühe, mehr Zeit = Mehr Qualität und Fortschritt für deine Entwicklung bei Arbeiten

Wenn ich z.B. als Handwerker arbeite, dann benutze ich keine Hammer und Nägel aus der Spielzeugabteilung oder andere Werkzeuge die nicht den Normen entsprechen. In der Wissenschaft werden auch Normen gesetzt und genauso ist es hier im grafischen Bereich.

Er ist also nicht gierig. Ihr alle, die meckern und ihm vorwerfen er sei widerlich oder sonst was. SCHÄMT EUCH UND PACKT EUCH AN EURER EIGENEN NASE!!!

Für bratwurst1999 hab ich noch einen Tipp: Bei uns an der Schule gab es die Möglichkeit, dass wir monatlich 25€ gezahlt haben und nach 3 Jahren (Abschluss des Abiturs) , haben wir dann den Restbetrag der von dem Preis des Applerechners übrig geblieben war, dann abbezahlt (ca.300 €). Vielleicht könntest du mal die Schule auf so ein Bezahlmodell ansprechen. Immer mehr grafische Schulen handhaben das so. Falls es so möglich ist, kannst du ja dann deine Mutter fragen, dass wenigstens die monatlichen Raten vom Kindergeld (25 € sind nicht viel) damit bezahlt werden. Du hast in einem solchen Fall auch ein Recht darauf. Das Kindergeld bzw. Unterhalt soll nicht allein für deine Mutter gedacht sein (für Miete oder Essen oder sonst was). Du hast auch ein Mitspracherecht, wie dein Kindergeld investiert werden soll.

Viel Erfolg an deiner Schule. Hoffe du kannst dann künstlerisch aufblühen ;)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ThadMiller
11.08.2016, 16:46

Du hast absolut Recht... wenn 1995 wäre.

0
Kommentar von Menuett
11.08.2016, 16:49

Man kann das schon lange alles am PC machen.

Und nein, das Kind unter 18 hat da überhaupt kein Mitspracherecht, was mit dem Unterhalt und dem Kindergeld passiert.

1

Dein Vater hat Recht.

Von dem Unterhalt, den er deiner Mutter für dich zahlt, muss sie alle deine laufenden Kosten abdecken, zu denen auch Schulmaterialien gehören.

Ein Laptop ist kein "Sonder- oder Mehrbedarf", an dem der Vater sich prozentual beteiligen müsste...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt schon so was wie Sonderbedarf, ob der Computer nun als solcher anerkannt werden würde, das müsste am Ende wohl ein Gericht entscheiden. 

Ich finde es aber auch schon etwas unverschämt von deiner Mutter, einfach zu meinen, dein Vater hat die Hälfte zu bezahlen. Sie erhält mit Kindergeld über 600 Euro pro Monat für dich, das ist sehr viel Geld. Und damit kann man vieles bezahlen. 

Ich hingegen bekomme gar nichts und muss auch die Zahnspange für mein Kind z.B. mit über 1300 Euro selbst tragen (auf Raten). Ich muss halt dafür arbeiten gehen. 

Man sollte sich vielmehr zusammen setzen und schauen, ob man den Apple auch in Raten zahlen kann. Und vielleicht legt der Vater dann ja freiwillig noch etwas dazu, wenn er kann oder er legt was vor und zahlt dann weniger Unterhalt mit schriftlichem Vertrag darüber. Vielleicht kannst du auch noch mit Nebenjob etwas dazu beitragen. Dann sollte das schon machbar sein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also es gibt so etwas wie Sonderbedarf beim Unterhalt. Allerdings sind Lernmittel (falls der Laptop als solches zu deklarieren wäre) normalerweise kein Sonderbedarf. http://www.unterhalt.net/kindesunterhalt/sonderbedarf.html


Es kommt wie in der Rechtsprechung üblich natürlich auf den Einzelfall an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es muss kein Apple sein, dein "Vater" muss sich nicht daran beteiligen - du kannst aber dafür Arbeit suchen um dir das zu Erarbeiten. 

ER kann, und zwar Freiwillig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es muss kein Apple sein. Dein Vater braucht keinen höheren Unterhalt zu zahlen. Ihr müsst damit auskommen bzw. du musst mal jobben gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bratwurst1999
11.08.2016, 14:06

Der Meinung bin ich auch, das mein Vater nicht noch extra was zahlen muss. Doch muss Apple sein, wegen der Schule. Also bitte. ;-)

0

Müssen tut er nicht, aber rede doch mal mit ihm ob er dir nicht was beisteuern kann. Schließlich geht es um deine Ausbildung und deine Zukunft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So etwas geldgieriges ist nur noch widerlich. Du kannst froh sein, dass Du überhaupt Unterhalt von Deinem Vater bekommst, andere zahlen nur wiederwillig oder gar nicht. Du könntest am Wochenende arbeiten gehen wie andere Jugendliche auch in Deinem Alter. Es muss kein Apple sein, ein einfacher funktioniert genauso gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Michia12
11.08.2016, 14:09

Meine Rede👍

0
Kommentar von bratwurst1999
11.08.2016, 14:11

Deine Antwort ist widerlich. Ich bin übrigens der Meinung meines Vaters deswegen ergibt dein Gerede überhaupt keinen Sinn. Und nochmal, es MUSS leider Apple sein. Die Schule kooperiert mit Apple und arbeitet nur damit. 

0

Die Kosten sind vom Unterhalt bereits abgedeckt.

Das hätte vom Unterhalt angespart werden müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"dafür benötige ich einen Laptop der Firma Apple"
Ein Windows-Notebook für 300-500 EUR würde es nicht tun? Es muss ein High-End-Gerät von Apple sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bratwurst1999
11.08.2016, 14:14

Ja nochmal. Das muss es leider. Wir werden es gebraucht besorgen aber auch dann noch viel Geld :)

0
Kommentar von bratwurst1999
11.08.2016, 14:18

Ne, dann soll er sich nicht bewerben. Nochmal, Ausbildung und abi. Dual. Berufskolleg.

0
Kommentar von troublemaker200
11.08.2016, 16:11

Ach so, das wär mit nicht klar.

Also wenn du dich beworben hast, dann hast du dir ja auch sicher vorher Gedanken darüber gemacht wie du das Teil bezahlen willst.

2

wieviel dein vater zahlen muss, hat er schriftlich erhalten.

und das gilt, solange sich an seinen einkünften nix ändert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es muss doch kein Apple sein, das hättest du zwar gern, aber für die Schule tut es auch ein 500€ Laptop.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bratwurst1999
11.08.2016, 14:09

AUCH FÜR DICH NOCHMAL! DOCH, leider MUSS es Apple sein.

0
Kommentar von Michia12
11.08.2016, 14:11

Muss es nicht, es können ja alle ein billiges Gerät von der selben Marke benutzen. Außerdem kann sicher keiner deine Mitschüler zwingen ein bestimmtes Gerät zu kaufen. Vorallem weil sich das viele vielleicht gar nicht leisten können.

0
Kommentar von juliejulienchen
11.08.2016, 14:16

in der HTL mussten wir auch einen Laptop mit gewissen Voraussetzungen haben. Auflösung, extra Ziffernblock, matter Bildschirm, bestimmer Arbeitsspeicher. Das billigste Gerät in der Klasse lag bei 1500 Euro und war ein Sony..

0
Kommentar von Michia12
11.08.2016, 14:18

Und wenn man sich das nicht leisten kann? Fliegt man dann von der Schule oder wie?

1

Was möchtest Du wissen?