Unterhaltszahlung Kind - Berechnung?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja

Jegliches Einkommen des Kindes wird auf den Bedarf angerechnet. Dh. Durch das Kindergeld reduziert sich der Bedarf von 511 auf 414 €, völlig korrekt.

Wenn du aber z. B. Von denn511€ nur 300€zahlen kannst, kannst du davon keine 97 € abziehen.

Btw, genau wie den Unterhalt bekommt auch das Kindergeld das Kind, nicht die Mutter. Es wird zwar der Mutter, als Vertretung des Kindes ausgezahlt, aber es steht dem Kind zu und ist Einkommen des Kindes

Okay, dann hatte ich das doch noch richtig in Erinnerung. 

Was den Betrag angeht, daran sollte es nicht scheitern, nur dass alles seine Richtigkeit hat. Zahle jetzt seit Januar eben 511, aber das meine Exfrau da nichts sagt war mir schon klar.  

Also selbst wenn sie zum Jugendamt gehen sollte, würde ich keine Probleme bekommen? Ich mein, sie hat ja jetzt 7 Monate lang 97 Euro mehr eingesteckt. Rückwirkend werde ich das nicht mehr bekommen von ihr, aber kann man das irgendwie regeln?

0
@KiwiRST

Wenn ihr bislang den Unterhalt unter euch geregelt habt, dann kannst du auch nichts zurück bekommen.

Eltern können auch absprechen, dass der Vater 1000,- zahlt. Wenn der Vater die Summe von sich aus zahlt, dann ist das nett und ende

Wurde die Summe durch Jugendamt oder Arge festgelegt wurde, dann stehen die Chancen schon besser.

0
@KiwiRST

Ja wird nichts dagegen sagen können, wenn du nur 411,- zahlst.

Und die Ex hat es vielleicht einfach nicht gewusst?

0

Danke erstmal für deine Antwort.

Und naja, ich denke schon, dass sie das weiß. Wir hatten das letztes Jahr auch schon in Diskussion. Nur diese Jahr weil sie jetzt auch in eine andere Altergruppe gerutscht ist und auch die Beiträge erhöht wurden. Nur hab ich mir dabei nichts mehr gedacht. 

Aber gut zu wissen, dass die Hälfte eben mit angerechnet wird..

Dennoch bin ich der Meinung, dass wir uns schon einigen werden.. hoffe ich.

0

Bedenke, es geht um dein Kind, da sollte man sich gerne einigen. Die Hauplast hat immer noch die Mutter, was die Erziehung und den Alltag betrifft. Du gibst das Kind immer wieder ab...was die Mutter nicht kann.

0
@KaeteK

Warum schreibst du mir das? Ich lebe mit meinem Mann und Kind zusammen in glücklicher Harmonie (😂😂). Weder geht es um mein Kind, noch gebe ich es irgendwohin ab. Aber ja, als Mutter trage ich viel

0

🙈☺️Danke ⭐

0

Bei minderjährigen Kindern kommt das hälftige Kindergeld in Abzug !

Das Kindergeld wird nicht abgezogen. Der Unterhalt wird nach deinem Gehalt errechnet mit der DT

Kindergeld wird bei Hartz 4-Bescheid doppelt angerechnet?

Hallo Community,

mein Ex-Mann bezieht ja ALG2. Nachdem ich (letzte Frage) die Unklarheit mit dem Unterhalt für meinen Sohn, der mit ihm in einer Bedarfsgemeinschaft lebt, klären konnte, kam gestern der Bewilligungsbescheid. Dort tauchen bei den Einnahmen meines Sohnes der Unterhalt auf (414 Euro), das Kindergeld (184 Euro - die haben wohl noch nicht mitbekommen, dass es erhöht wurde, aber das soll ja nicht sein Problem sein - abzüglich irgendeiner Pauschale von 20,84 Euro. Somit trägt mein Sohn seinen Bedarf selbst. Bei meinem Ex tauchen bei den Einnahmen diese 20,84 Euro wieder auf, sowie Kindergeld: 133 Euro. Es lebt nur ein Kind in diesem Haushalt. Wieso wird das Kindergeld zweimal angerechnet? Meiner Meinung nach ein falscher Bescheid (eventuell "Copy und Paste"-Fehler aus einem alten Bescheid, wo noch beide Kinder bei ihm lebten). Lohnt ein Widerspruch oder ist das so korrekt? Er bekommt jetzt 622 Euro ausgezahlt (für dich und die Miete) plus Unterhalt 414 Euro plus Kindergeld 188 Euro, also zusammen 1224 Euro. Davon Miete 608 Euro, macht 616 Euro für beide zum Leben. Meiner Meinung nach ist das zuwenig, wenn der Bedarf eines Erwachsenen 399 und der eines Kindes 14 Jahre 302 Euro, also zusammen schon mal 701 Euro ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?