Unterhaltszahlung bei Abendschule?

5 Antworten

Anspruch auf Unterhalt von den Eltern hat ein Volljähriger nur, wenn er sich noch in der "allgemeinen" bzw. regulären Schulzeit befindet, oder während seiner ersten Berufsausbildung/Studium.

Trifft das nicht zu, muss ein(e) Volljährige(r) ihren eigenen Lebensunterhalt selbst erwirtschaften. Der Besuch einer Abendschule gilt nicht mehr als allgemeine/ reguläre Schulzeit.....

ich habe etwas dazu gefunden, auch wenn es ggf. nicht ganz auf deine Situation passt, da hier keine näheren Angaben gemacht wurden:

Kindergeld
Kannst du bei der Familienkasse beantragen, Formular hast du ja schon. Bei Unterhalt kannst du nur Null angeben, was sonst? Den Anspruch auf Kindergeld hast du, so lange du arbeit- oder ausbildungsstellensuchend bist (aber höchstens bis 23, in ausbildung bis 25 Jahre). Das ist ja bei dir der Fall. Da du ALG II beziehst, wird die ARGE dich eh aufgefordert haben, den Antrag zu stellen. Das Kindergeld wird bei deinen ALG II-Leistungen in Abzug gebracht.

Abendschule
Welchen Schulabschluss hattest du bzw. welchen willst du jetzt erreichen? In welchem Umfang findet der Schulbesuch statt? Unter Umständen käme eine BAFÖG-Förderung in Frage. Das weiß in der Regel auch die Schule.

Unterhalt der Eltern
Dazu fehlen einfach wesentliche Infos. 'Viel Geld' reicht nicht und 'arm' auch nicht, um zu beurteilen, ob künftig ein Unterhaltsanspruch gegeben ist. Warum überläßt du das nicht der ARGE? Die versuchen auf jeden Fall, an ihr Geld zu kommen. Natürlich nur, falls nach familienrechtlichen Voraussetzungen ein Unterhaltsanspruch überhaupt gegeben ist. Da kommt es wieder darauf an, in welchem Umfang die Abendschule besucht wird und wie deine bisherige Biografie aussieht.Forum.isuv-online.de/index.php?page=Thread&threadID=54204

es gibt keine argen, schon seit langen jahren nicht mehr. in der abendschule generiert sich kein unterhaltsanspruch, weil kind arbeiten gehen kann tagsüber und nicht in vollzeitschule ist.

0
@scharrvogel
  • das macht nichts, da die Leute wissen, wovon gesprochen wird. Das verhält sich genau so wie GEZ und dem Namensnachfolger, Betroffene kennen sich aus.
  • Unterhaltspflicht bei Abendgymnasium wurde laut BGH nicht verneint.
  • Deine Einlassungen sind Mutmaßungen, weil - wie bereits von mir betont - detaillierte Infos für jegliche Bewertung resp. verbindliche Aussage fehlen.


1

Nein bei Abendschulen gibt es kein unterhalt. Nur bei einer Ausbildung die tagsüber ist. Denn man kann am Tag selbst das Geld verdienen so ist es üblich bei Abendschule.

das stimmt so nicht: 

Der Unterhaltsanspruch resp. die  Unterhaltspflicht wurde vom BGH nicht verneint.


0

Aber wir waren in der Situation und es wurde nicht gefördert und kein unterhalt da man am Tag sein Geld verdienen kann. Es gibt also Ausnahmen. wird wohl individuell entscheiden wann man an der Abendschule macht.

1

Unterhaltszahlung verweigern?

Kann mein Mann seine Unterhaltszahlung an seine unehelichen Kinder verweigern, wenn die Kindesmutter seit 3 Monaten das Umgangsrecht nicht einhält??

...zur Frage

Habe ich Anspruch auf Unterhaltszahlung?

Hallo zusammen. Meine Eltern leben seit 01.10. getrennt, sind jedoch nicht geschieden. Ich wohne bei meiner Mutter, im gemeinsamen Haus meiner Eltern. Ich bekomme kein Geld von meinem Vater. Ich bin 22 und studiere derzeit, habe noch keinen berufsqualifizierneden Abschluss.

Hab ich Anspruch auf Unterhaltszahlung von meinem Vater? Wenn ja, wie finde ich raus, wieviel das ist und wie ich da rankomme? Die Internetquellen die ich finde überfordern mich irgendwie :(

Danke für eure Hilfe!

...zur Frage

Unterhaltspflicht, oder arglistige Täuschung?

Ich hätte eine Frage zur Unterhaltszahlung.

Als meine Ex-Freundin mit mir das erste Mal intim werden wollte und ich auf Grund Kondommangels verneinte, sagte sie, "Du brauchst kein Kondom, ich kann nicht mehr schwanger werden." Als ich kurz vorm Höhepunkt dennoch rausziehen wollte, sagte sie, "Nein, lass "Ihn" drin. Ich mag es, wenn du in mir "kommst"." Nun, im Dezember ist Entbindungstermin. :( Meine Frage nun. Ist das nicht Arglistige Täuschung? Und bin ich in diesem Fall zur Unterhaltszahlung verpflichtet? Vielen Dank schon mal.

...zur Frage

Kann die Kindesmutter den Kindesvater von der Unterhaltszahlung freistellen?

Hallo,

ich habe einen 2 Jahre alten Sohn und war mit meiner Ex-Freundin nicht verheiratet. Ich zahle regelmäßig Unterhalt, die Mutter verbietet mir aber den Umgang. Jetzt hat Sie mir "angeboten", dass Sie mich von der Unterhaltszahlung freistellt.

Meine Fragen ist, funktioniert das überhaupt? Kann ich rückwirkend für nicht gezahlten Unterhalt belangt werden ?

Ich würde dann eine schriftliche Vereinbarung beim Notar erstellen lassen und beide Elternteile würden gegenzeichnen.

Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Danke

...zur Frage

Kindesunterhalt bei 19jähriger in dualer Ausbildung mit 1276 Euro Einkommen?

Guten Tag!

Wir streiten derzeit über die Frage, ist Kindesunterhalt noch angemessen oder nicht. Es geht um Forderung meiner Tochter (19) nach Unterhalt. Sie hat Mehrbedarf aufgrund "ausbildungsbedingter, temporärer doppelter Haushaltsführung" angemeldet und fordert 300 Euro (150 von mir und 150 Euro vom nicht verheirateten Vater)

Grunddaten: Tochter 19, macht duales Studium als Finanzamt-Anwärter im gehobenen Dienst in Edenkoben. Sie ist 6 Monate dort zum Studium, 6 Monate zuhause im Wohnort, 200km entfernt, zuhause arbeitet sie auch ihre studiumsfreie Zeit im Finanzamt dort. Nun ist sie ausgezogen, weil sie das so wollte, Wohnung zu eng, zuviel Streit.

Sie verdient inkl. Kindergeld netto: 1270,16 Euro, erhält noch Wohnkostenzuschuss und Fahrtkostenzuschuss vom AG (Finanzamt) , die Höhe ist mir leider nicht bekannt.

Die Wohnung am Studienort in Edenkoben kostet ca. 310 Euro in den 6 Monaten. Zuhause hat sie sich eine Wohnung genommen die (für 1 Person alleine) 500 Euro inkl. Nebenkosten ist. diese Wohnung steht dann eigentlich das halbe Jahr leer., weil die ja das halbe Jahr am Studienort ist und nur sporadisch in der Zeit zuhause. Dazu gesagt, wir leben hier sehr ländlich und das ist schon ein stolzer Preis für eine Wohnung. Die gibt es bedeutend günstiger. Aber die Tochter wollte es so.

Dazu muss sie noch 182 Euro Krankenkassenbeitrag zahlen, da sie freiwillig gesetzlich versichert ist.

Sie verlangt von mir 150 Euro monatlich als Zuschuss für die Wohnung.

Es geht mir jetzt nicht um die 150 Euro, ich werde die zahlen, keine Frage, das Kind untersützen. Es geht mir um eine Einschätzung (Prinzipsache), ob, wenn sie mich verklagen würde, ich diese 150 Euro zahlen müsste.

Gibt es hier Mitglieder die das wissen? Wie ist der Selbstbehalt bei einem Verdienst von 1276 Euro? Es gibt sicher Leute die weniger Geld haben... und die Tochter solte eigentlich mal lernen, Geld wächst nicht auf dem Baum in meinem Garten....

DANKE!

...zur Frage

Darf man Flyer an Schulen auslegen?

Vielleicht kann hier jmd weiterhelfen?

Schulen grunds haben ja einen Ausbildungs/Erziehungsauftrag - dürfen als (rein theoretisch) keine Maßnahmen zulassen, welche werbewirksamen oder wirtschaftlichen Charakter haben. Weiß jmd vielleicht - ob das Auslegen (oder verteilen) von Flyern (werbecharakter) rechtlich i.O wäre - oder ob hier die Schulleitung sich auch in einer rechtlichen Grauzone bewegen würde?

Bin über alle Antworten dankbar :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?