Unterhaltszahlung an im Ausland lebende Tochter (20 Jahre alt)

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du musst gar nichts zahlen.

Selbst wenn die Tochtern einen Unterhaltsanspruch begründen könnte, bist du nicht unterhaltspflichtig, da dein Selbstbehalt der Tochter gegenüber 1150,-€ beträgt!

Bei Kinder, die im Ausland leben, bestimmt sich die Höhe des Unterhalts nach dem Recht des Heimatlandes. Egal was das Heimatrecht des Kindes bestimmt, so gilt grundsätzlich, dass stets die Bedürfnisse des Kindes sowie die wirtschaftlichen Verhältnisse des zahlungspflichtigen Elternteils zu berücksichtigen sind.

Der Unterhaltsanspruch deiner Tochter laut Düsseldorfer Tabelle beträgt 488.-Euro Der Pfändungs-Freibetrag für Singles liegt bei € 989,99 Demnach würde für deine Tochter nicht viel übrig bleiben.

Dadurch das Kindesunterhalt aber Vorrang hat, reduziert sich dein Verfügbares Einkommen auf den sogenannten Bedarfskontrollbetrag auf 770 Euro. Du musst deiner Tochter also die Differenz von deinen 1050 Nett zu dem untersten Bedarfskontrollbetrag von 770 Euro zahlen.

Das sind dann 280 Euro.

Dies gilt auch nur solange die Tochter der Mutter nicht auch Unterhalt zahlt.

Grundsätzlich ist bei volljährigen Kinder, im Gegensatz zu minderjährigen Kindern, das Einkommen beider Elternteile relevant, da die volljährigen Kinder nicht mehr von einem Elternteil mit Essen und Versorgungsleistungen unterhalten werden müssen.

Eifelmensch 07.07.2011, 12:36

Bei Kinder, die im Ausland leben, bestimmt sich die Höhe des Unterhalts nach dem Recht des Heimatlandes.

Nicht unbedingt, wenn beide Deutsche sind gilt deutsches Recht.

Der Unterhaltsanspruch deiner Tochter laut Düsseldorfer Tabelle beträgt 488.-Euro

Wie kommst du darauf ?

Dadurch das Kindesunterhalt aber Vorrang hat, reduziert sich dein Verfügbares Einkommen auf den sogenannten Bedarfskontrollbetrag auf 770 Euro. Du musst deiner Tochter also die Differenz von deinen 1050 Nett zu dem untersten Bedarfskontrollbetrag von 770 Euro zahlen. Das sind dann 280 Euro.

Falsch! Siehe Düsseldorfer Tabelle: 1150,-€! 770,- käme nur bei minderjährigen Kindern oder privilegiert Volljährigen in Betracht. Außerdem gilt dieser Betrag nur für Nichterwerbstätige. Bei Erwerbstätigen liegt der Selbstbehalt in diesem Fall bei 950,-€.

0
lilli2007 07.07.2011, 13:32

Sportler 69, Selten so einen Unsinn gelesen. Sie ist ein nicht priviligiertes Kind und er Selbstbehalt ist ann immer 1150 Euro

0

Was möchtest Du wissen?