Unterhaltszahlung- Jobcenter macht Ärger

6 Antworten

Liege selbst gerade im Clinch mit Jobcenter - Team Unterhalt-. Rate einen Fachanwalt zu nehmen. Die hoffen das die Betroffen aus Angst schweigen unf zahlen. Ob diese Schreiben rchtens sind oder sich im rechtsfreien Raum bewegen, kann ein Anwalt am besten beurteilen. Bei mir stehen die Aussichten sehr gut.

Also beziehst nur du Hartz4 oder? Dann sag dem Jobcenter (schriftlich!!!) das es denen einen "scheidreck" angeht was dein Ex Freund für Einnahmen hat. Ok er sollte eher sowas schreiben wie "ich bin nicht bereit meine Einnahmen und Ausgaben offenzulegen da ich keine Leistungen beziehe". Da er keine Leistungen bekommt fallen sämtliche Paragraphen zwecks mitmirkundspflicht eh flach (denk dran fals die noch mehr nerven), da eine fehlende Mitmirkungspflicht laut SGBII NUR Snaktionen mit sich zieht.. wie will man jemanden Sanktionieren der nichts bekommt? Das kann er denen auch so schreiben. Also ihnen klar machen das er weiß was die Paragraphen bedeuten meistens ist dann schon ruhe, da die durch solche "Kleinigkeiten" schon merken das sie keinen dummen erwischt haben der es nciht einfach hin nimmt sondern guckt was die Paragraphen bedeuten

Das kommt darauf an, wie alt das Kind ist. Bis 3 Jahre haben Sie Anspruch auf Betreuungsunterhalt.

mein Sohn ist 5 er wird im Juni 6

0

Seit 3 Jahre habe ich die EGV unter erleichterten Bedingungen (§ 53a SGB II). Darf Jobcenter die EGV unter erleichterten Bedingungen (§ 53a SGB II) ändern ?

Guten Tag:

ich habe eine Frage.Wenn Sie mir helfen würden, würde ich micht sehr freuen

Ich bin genau 63 Jahre alt. Seit 17.12.2012 bekam ich die Eingliederungsvereinbarungen unter erleichterten Bedingungen (§ 53a SGB II)

Obwohl ich seit 17.12.2012 die Eingliederungsvereinbarungen unter erleichterten Bedingungen (§ 53a SGB II) bekommen habe, habe ich von Jobcenter die neue Eingliederungsvereinbarung „NICHT“ unter erleichterten Bedingungen (§ 53a SGB II) bekommen.

Meine Frage: Darf das Jobcenter die Eingliederungsvereinbarungen so ändern ?
Darf ich weiter wie bisher "die Eingliederungsvereinbarungen unter erleichterten Bedingungen (§ 53a SGB II)" bekommen ?
Was soll ich machen ?

Grüsse

Cemil AYDIN

...zur Frage

Erfahrt das Jobcenter dass ich im Ausland geflogen bin?

Hallo, Ich bin ein SGB II Empfänger, mein Sohn hat mir eine Pauschalreise für 4 tage nach Spanien geschenkt? Wegen private Gründe bin ich mir sicher dass diese Reise vom Jobcenter nicht genehmigt wird. Wie könnte möglicherweise das Jobcenter erfahren dass ich im Ausland geflogen bin? informiert z.B. der Zoll im Flughafen das Jobcenter?

...zur Frage

Übergang des Unterhaltsanspruches meiner Tochter (§33 SGB II) an das jobcenter

Ein nettes Hallo, ich habe heute ein Schreiben der Arge erhalten, indem mir angezeigt wird, dass die Unterhaltszahlung von meinem Vater auf das Jobcenter übergehen soll. Ich bin 18 Jahre alt und besuche das Gymnasium. Bis zur Studienaufnahme lebe ich mit meiner Mutter in einer Bedarfsgemeinschaft und sichere durch die Zahlung des Unterhaltes, des Kindergedels und Wohngeldzuschusses meinen Bedarf selbst. Das überschüssige Kindergeld (172 €) wird bei meiner Mutter angerechnet. Somit falle ich doch aus der Bedarfsgemeinschaft raus. Die Unterhaltszahlung meines Vaters an mich ist mit Urteil (Beschluss) vom Gericht geregelt und betitelt. Die Zahlungen meines Vaters erfolgen monatlich und auch in der festgelegten Höhe regelmäßig. Es kam zu keinen Zahlungsrückständen seinerseits. Die Unterhaltszahlungen werden als Einkommen monatlich im Bescheid des Jobcenters für die Bedarfsgemeinschaft berücksichtigt. Das Jobcenter zahlt monatlich geringfügige Kosten für Unterkunft und Heizung nur für meine Mutter. (Im Bescheid auch jeden Monat so ausgewiesen) Meine Frage ist, kann ein Übergang meines Unterhaltes an das Jobcenter ausgeschlossen werden. Hmm, ich hoffe ihr könnt mir eine Antwort darauf geben.

...zur Frage

Muß der Kindesvater den Unterhaltsbetrag an das Jobcenter überweisen?

Wegen meinen 20jährigen Sohn habe ich im Juni 2013 einen ALGII-Antrag eingereicht. Nach dem neusten Schreiben vom Jobcenter wurde mir jetzt mitgeeilt, das der Unterhalt gegenüber dem Kindsvater neu berechnet werden soll und er sein Einkommen nachweisen soll (obwohl die Neuberechnung erst im November 2011 durch das Jugendamt gemacht wurde) und der Unterhaltsanspruch kraft Gesetzes § 33 SGB II auf das Jobcenter Leipzig übergehen soll. Ich muß dazu sagen, dass der Kindesvater die letzten 20 Jahre den Unterhalt immer pünktlich und zur vollen Höhe überwiesen hat. Meine Frage ist: Darf das Jobcenter überhaupt den Unterhalt selbst überprüfen, auf sich übergehen lassen (reichen denn meine Kontoauszüge nicht aus, das ich den Betrag erhalte) und vorallem ohne mir vorher Bescheid zu geben? Jetzt sitzt mir der Kindesvater im Nacken und ist der Meinung, das ist ihm alles zu viel Aufwand, und vielleicht bezahlt er jetzt garnichts mehr. Schließlich hat nicht jeder noch ein gutes Verhältnis zum Kindsvater. Vor 2 Wochen habe ich mich auf dem Jobcenter furchtbar darüber aufgeregt, dass mein Antrag nach mittlerweile 4 Monaten immer noch nicht bearbeitet wurde, ist das jetzt etwa eine Retourkutsche seitens des Jobcenter, oder einfach nur Zeitschinderei? Vielen Dank für Antworten.

...zur Frage

Minijob und Unterhalt

Ich erhalte 557,60 Euro Leistungen vom Jobcenter, ein Arbeitseinkommen vom 400,00 Euro und somit ein Gesamteinkommen von 957,60 Euro.

Im Bescheid des Jugendamtes steht: "demgegenüber steht ein SGB II Bedarf lt. Bescheid d. Jobcenters... von 797,60 Euro.

Von mir zu zahlender Unterhalt ist 160 Euro. 80 EUR pro Kind. Die soll ich jetzt an die Stadt überweisen. Verdient hätte ich damit in meinem ersten Monat Minijob 140,00 Euro und abdrücken soll ich 160 Euro.

Wer erklärt mir bitte, dass das ein böser SCherz ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?