unterhaltsvorschuss. wo ist der rest hin?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da wird irgendwie ein teil vom Kindergeld mit abgerechnet. Auch wenn du das komplette KG erhältst wird beim Unterhalt 50:50 angerechnet. Daher evtl die Differenz. Müsst ihr mal den Berechnungsbogen durch gehen. Ich hab da kürzlich nämlich auch zum ersten Mal davon gehört. Wer hinterfragt auch schon so genau das klein gedruckte? Eben. Niemand. Bzw fast niemand.
Kann hier leider keine Fotos einfügen sonst hätte ich dir mal n Foto davon geschickt von dem Ausschnitt davon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Guirl 30.10.2015, 23:50

Könntest du mir eine Mail schicken ?.. Und was hat Kindergeld mit Unterhalt zu tun das hat ja das eine mit dem anderen nichts zu tun. Wenn er die vollen 340 Euro zahlen würde dann würde sie ja auch noch dazu Kindergeld bekommen. Danke für deine Antwort

0
MissRatlos1988 30.10.2015, 23:54

Problem ist ich bin bloß über die Handy App online und da kann man keine Nachrichten versenden. Müsstest deine Mail Adresse hier in den Kommentar schreiben dann kann ich es dir schicken was ich meine.

0
MissRatlos1988 31.10.2015, 00:01

"vom mindestunterhalt kann der unterhaltspflichtige Elternteil grundsätzlich die Hälfte des Kindergeldes abziehen (Paragraph 1612 b BGB). so errechnet sich der so genannte zahlbetrag." Zitat aus dem Text. vielleicht erklärt das die Differenz. Müsst ihr mal ausrechnen

0
Guirl 31.10.2015, 23:31

Aber Hälfte von Kindergeld + 144 Unterhalt sind keine 350€ :/

0
MissRatlos1988 01.11.2015, 13:00

kann es sein dass sie noch andere Leistungen bezieht wie zb hartz 4??? so ist es bei mir. bekomme Unterhaltsvorschuss auch nur die 144. da mein Einkommen nicht ausreicht stocke ich mit Harz IV auf und da der mindestunterhalt aber viel höher ist wie die 144,- plus der Anteil vom Kindergeld, bekomme ich vom jobcenter noch den gewissen Fehlbetrag gezahlt. Sprich : ich bekomme den kompletten Unterhalt zusammengesetzt von 2 verschiedenen Ämtern. wenn mein ex also zurück zahlt ans Amt, dann auch den kompletten Unterhalt und nicht nur den gezahlten Unterhaltsvorschuss vom Jugendamt. hast du verstanden wie ich es meine? ist ja ein ganz schönes hin und her. ...

0

Wenn der Kindsvater nicht nachgewiesen hat, dass er "nicht leistungsfähig" war, so muss er den Unterhaltsvorschuss, den die Mutter erhalten hat, an die Unterhaltsvorschusskasse zurückzahlen.

Zahlt er inzwischen Unterhalt, so muss er vorrangig den "laufenden" Unterhalt zahlen und zusätzlich noch die Schulden, die sich durch den Unterhaltsvorschuss ergeben haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beim Unterhaltsvorschuss wird ja nur der Mindestunterhalt abzüglich den vollen Kindergeldes gezahlt. Unterhalt muss ja aber eben der je nach Einkommen festgesetzte Unterhalt gezahlt werden, da wird dann nur das halbe Kindergeld abgezogen.

Der zu zahlende Betrag ist daher natürlich höher als der gezahlte Vorschuss.

Dein Kollege scheint ja nun noch gar nichts gezahlt zu haben, daher kann der Staat derzeit ja auch nichts davon behalten. Sollte er das ganze Geld zahlen, dann kassiert die Unterhaltsvorschusskasse das als Vorschuss gezahlte Geld ein und der Rest ginge dann an die Mutter des Kindes, da sie ja nie den vollen Unterhalt erhalten hat, eben nur den geringeren Vorschuss.

Aber erst mal wird das Geld, das eingeht, auf die Rückzahlung verbucht, bevor die Mutter bzw. das Kind was davon sieht.

Dein Kollege hat also 7000 Euro Schulden wegen Unterhalt und du fragst allen ernstes, wo de 200 Euro hin sind, die er doch gar nicht gezahlt hat? Die sind nirgends hin, er hat sie ja nie bezahlt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Guirl 31.10.2015, 23:29

Er zahlt. Aber nicht die vollen 144. du musst was falsch verstanden haben

0

Was möchtest Du wissen?