Unterhaltsvorschuss neue Regelung?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Kann er nicht mehr zahlen oder verzichtest du weil du Haus usw.bekommen hast ?

Freiwillig kannst du nicht auf Unterhalt verzichten und dann nachrangige Sozialleistungen in Anspruch nehmen,außerdem bekommst du derzeit mit 600 € Unterhalt mehr als dir in der Altersstufe von 12 - 17 zustehen würde,dass wären dann nämlich nur jeweils 268 €.

Ja, es ist möglich, jetzt Unterhaltsvorschus bis 18 Jahre zu beantragen, auch aufstockend, wenn das Kind zu wenig Unterhalt oder Rente bekommt. 

Es gibt für Kinder ab 12 Jahre 268 Euro Unterhaltsvorschuss. Da du aber bereits 300 Euro pro Kind bekommst, gehörst du ja bereits zu den privilegierten Personen, die bereits viel Unterhalt erhalten und für die ist unterhaltsvorschuss nicht gedacht. 

Weiterhin ist es nicht möglich, auf Unterhalt, der einem zusteht zu verzichten, wenn man Unterhaltsvorschuss haben will, muss man den Unterhalt, der einem zusteht voll einfordern. 

Das eigene Einkommen oder Wohneigentum hingegen spielt beim Unterhaltsvorschuss keine Roll. Eigenes Einkommen des Kindes hingegen schon. 

Ich habe selbst erneut Unterhaltsvorschuss für meinen 16 Jährigen Sohn beantragt. Er bekommt derzeit 128 Euro Rente. 

Also wenn du Unterhalt bekommst steht dir der UVG nicht zu.
Auch nicht wenn du auf Zahlung von Vater verzichtest.
Das Land holt sich den UVG vom Vater zurück.

Unterhaltsvorschuss bekmmen nur die, die keinen Unterhalt vom anderen Eltenteil bekommen. Für die springt der Steuerzahler ein. D.h., du hast keinen Anspruch.

Unterhaltsvorschuss beträgt in dieser Altersstufe 268€.

Da liegst Du schon 32€ drüber, da wird nichts mehr gezahlt.

Bekomme im Moment 600 Euro Kindesunterhalt, das mein ExMann nicht mehr zahlen kann und ich es mit ihm vereinabrt habe da er mir das Haus
/Hausstand usw. gelassen hat.

...

wenn Du auf Unterhalt verzichtest ist das Dein Problem und wen er nicht mehr zahlen kann (aber zahlt) ist das eben auch so ....

dafür ist der Steuerzahler nicht zuständig

Du bekommst es gar nicht erst, weil du Kindesunterhalt bekommst.

Das ist für Leute, deren KIndesvater oder -mutter nicht zahlt oder nicht zahlungsfähig ist-


anne1704 03.07.2017, 14:30

Auch nicht wenn mein Ex Mann eigentlich zu wenig zahlt?

0
Menuett 03.07.2017, 14:46
@anne1704

Dafür müsste er weniger als 268€ zahlen. Er zahlt aber mehr.

0
brennspiritus 03.07.2017, 14:48
@Menuett

Wenn er nicht mehr zahlen kann, ist es nicht "eigentlich zu wenig".

0

Was möchtest Du wissen?