Unterhaltsverzicht für Mutter

6 Antworten

Ob man da beim Wohngeld drauf verzichten kann weiß ich nicht. Beim Arbeitslosengeld II könntest du es definitiv nicht. Da interessieren so Absprachen und Verzichtserklärungen leider herzlich wenig, weil es mit zu seinen Pflichten gehört, die Hilfebedürftigkeit möglichst gering zu halten. Sind ja schließlich Steuergelder die da ausgezahlt werden.

Beim Wohngeld weiß ich es aber wie gesagt nicht. Könnte aber auch hier passieren. Sind ja auch öffentliche Mittel... Am besten einfach morgen früh mal die zuständige Wohngeldstelle anrufen und nachfragen.

wenn Du drauf verzichtest mußt Du Dich ohne staatliche Sozialleistungen über Wasser halten..

.denn es gibt eine Reihenfolge im Unterhaltsrecht...bis Dein Kind 3Jahre ist soll der Vater des Kindes für Dich Unterhalt , sowie fürs Kind zahlen...je nach Leistungsfähigkeit wird er dran sein ...erst wenn der nicht Leistungsfähig ist erhälst Du Unterstützung der Allgemeinheit

Versteh ich auch nicht, warum "wir" dafür zahlen sollen, dass du dich mit deinem Ex gut stellen willst....

Kindesunterhalt (Sohn 17 Jahre und fängt eine Ausbildung an)

Ich habe ein Problem. Mein Sohn ist 17 Jahre alt und fängt ab den 01.08.2013 eine Ausbildung an. Er soll brutto 670 Euro gehalt bekommen. Kindesunterhalt bekomme ich 590 €. Meine Frage: Mein Ex meint er müsste jetzt kein Unterhalt bezahlen braucht. stimmt das??? Wobei es für mich schlimm wäre. Weil ich selbst nicht soviel verdienen darf weil ich Insolvenz bin. Mein Sohn lebt bei mir. Ich bin dankbar für jeden Tipp.

...zur Frage

kann man ein sparbuch mit dem unterhalt anlegen?

meine ex ist mit meinem sohn weggezogen und ich sehe den kleinen nur ein bis zwei mal im jahr. muss ich da den vollen unterhalt bezahlen ? Wenn ja, kann ich den unterhalt auf einem sparbuch anlegen, das er das geld ausgezahlt bekommt wenn er 18 jahre alt ist oder so? wer kann mir helfen??

...zur Frage

Kindesunterhalt weiterhin gleiche Höhe bei 2 monatiger Elternzeit?

Hallo Zusammen,

habe einen Sohn aus erster Beziehung. Lebt bei seiner Mutter und somit zahle ich meinen monatlichen Unterhalt. Nun werde ich zum zweiten mal Vater mit einer neuen Partnerin und nehme Elternzeit.

Während meiner Elternzeit verdiene ich nun noch 67% meines übliches Gehalts.

Muß ich nun auch entsprechend weniger Unterhalt für diesen einen Monat zahlen ? Ich verstehe es so, da ich weniger verdiene und die Höhe des Unterhalts vom Netto-Einkommen laut Düsseldorfer Tabelle berechnet wird, müßte ich doch eigentlich weniger zahlen oder ?

Vielen dank für eure Hilfe

...zur Frage

Habe ich während der Elternzeit ohne Einkommen Anspruch auf Wohngeld?

Ich möchte noch einmal 6 Monate in Elternzeit gehen. Meine Tochter ist 6 Jahre alt und ich habe keinen Anspruch auf Elterngeld. In dieser Zeit werde ich kein Einkommen aus Beschäftigung erzielen und meinen Unterhalt aus "Ersparten Reserven" bestreiten. ALG II Anspruch habe ich nicht, da ich über dem Mindestvermögen für ALG II liege. Meine Frage ist, ob ich für diese Zeit Wohngeld beantragen kann? Wie hoch darf das Vermögen sein um Wohngeld zu erhalten? Gibt es jetzt 2016 Änderungen im Wohngeldgesetz diesbezüglich? Die Miete warm beträgt 550€. Als Einkommen habe ich Kindergeld und Unterhalt (280€). Viele Dank!

Wäre schön schnell ein

...zur Frage

Muss mein Mann wirklich den vollen Kindesunterhalt zahlen?

Hallo,wir stecken finanziell jetzt in einer worklich schweren Lage. Ich habe vor 4 Jahren geheiratet, bringe wie mein jetziger Mann einen Sohn mit in die Ehe. Nun hat mein Ex-Mann den Kindesunterhalt fur mein Sohn auf 180 € eigenmächtig runtergesetzt ,hat in der zwischenzeit 2 neue Kinder in die Welt gesetzt und sagte mir ganz freudestrahlend, ich werde kein Kindesunterhalt mehr zahlen, da ich ja noch zwei andere habe. Unser Anwalt sgat das der Staat saht das mein neuer Mann für mein Sohn mit aufkommen muss und für sein Dphn trotzdem den vollen Unterhalt von 301 € zahlen muss. Wir haben zusammen ein gemeinsames Kind,das spielt angeblich keine Rolle.

Ich wäre über jeden Rat dankbar.

...zur Frage

EX ist in Elternzeit, d.h. ohne Verdienst - wie berechnet sich der Kindesunterhalt?

Mein Ex-Mann hat mit seiner neuen Partnerin 2 Kinder. Sie sind nicht verheiratet, aber er ist als Vater eingetragen. Sie geht nun arbeiten und er ist ohne Verdienst in Elternzeit. Nun sagt er, er könne für unser gemeinsames Kind keinen Unterhalt mehr zahlen, da er ja kein eigenes Geld hat und dass seiner Partnerin nicht zuzumuten sei, von ihrem Verdienst für sein Kind aus erster Ehe aufzukommen. Wie wird da der Unterhaltsanspruch meines Kindes berechnet? Muss er mir auch Auskunft über ihr Gehalt geben oder geht unsere gemeinsame Tochter jetzt tatsächlich leer aus (von seiner Seite jedenfalls!) Ändert sich da etwas daran, wenn sie diesen Sommer heiraten werden? Danke für eure Infos zu dem Thema!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?