Unterhaltsverteilung bei zwei kindern?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Maßgeblich für die Berechnung der Unterhalte ist das "unterhaltsrelevante Einkommen" (UE) des Unterhaltspflichtigen.

  • sein Durchschnittsnetto der letzten 12 Monate, einschließlich Weihnachtsgeld o.ä...., ggf. Berücksichtigung Firmenwagen ö.ä....
  • abzüglich "berufsbedingter Ausgaben" (pauschal ca. 5%, sonst nachweisbar...), Beiträge für die eigene Altersvorsorge (Riester o.ä.)....

Werden jetzt beide Kinder gleich von der Summe abgezogen oder das minderjährige 8 jährige Kind zuerst, Lebt bei uns?

Das hängt davon ab, ob das ältere Kind noch "privilegiert" ist oder nicht.

  • Privilegiert wäre es nur, wenn es die allgemeine Schulzeit noch nicht abgeschlossen hätte + noch bei einem Elternteil im Haushalt leben würde + unter 21 Jahre ist.
  • Trifft nur einer der drei Aspekte nicht mehr zu, so wäre das Kind nicht mehr privilegiert (und würde in der "Unterhaltsrangfolge" vom ersten auf den vierten Platz rutschen).

Ist das ältere Kind noch "privilegiert", so ist es dem jüngeren Kind "gleichgestellt", beide wären dann "gleichrangig", der Unterhalt würde sich dann nur entsprechend der "Altersstufe" (in der Düsseldorfer Tabelle) unterscheiden.

Ist das ältere Kind nicht mehr "privilegiert", so hat der Unterhalt für das jüngere Kind Vorrang - und auch wenn der Ehepartner des Unterhaltspflichtigen selbst noch einen Unterhaltsanspruch an ihn hat, hätte dieser dann Vorrang vor dem älteren Kind. 

  • In diesem Fall erhöht sich auch der Selbstbehalt des Unterhaltspflichtigen gegenüber dem älteren Kind - und zwar von vorher 1080 Euro auf dann 1300 Euro nach Abzug der vorrangigen Unterhalte.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Unterhaltsansprüche beider Kinder werden unabhängig voneinander berechnet. Ein Abzug des Kindesunterhalts für das jeweils andere Kind findet in beiden Fällen nicht statt. Zunächst solltest Du den Unterhalt für das volljährige Kind berechnen. Dabei wird das jüngere Kind wie gesagt gar nicht berücksichtigt. Die Unterhaltsberechnung für das volljährige Kind ist deshalb etwas kompliziert, weil 1. für Volljährige grundsätzlich immer BEIDE Elternteile Unterhat zahlen müssen (mehr dazu http://www.scheidung-online.de/unterhalt/kindesunterhalt/volljaehrige-unterhalt-wer/index.php.php); 2. weil das Ausbildungsgehalt des Kindes angerechnet wird. Danach ermittelst Du ganz normal nach der Düsseldorfer Tabelle den Unterhalt für das jüngere Kind. Auch dabei wieder: eine etwaige Unterhaltspflicht für das ältere Kind wird nicht vom Einkommen abgezogen! Sollte die Berechnung ergeben, dass Du für das ältere Kind keinen Unterhalt zahlen musst, weil es genug eigenes Einkommen hat, so musst Du folgendes berücksichtigen: Da Du in diesem Fall nur einer Person gegenüber unterhaltspflichtig bist, wird bei der Ermittlung des Unterhalts für das kleine Kind eine Höherstufung um eine Einkommensgruppe vorgenommen. Solltest Du also z.B. ein anrechenbares Einkommen nach Stufe 4 der Düsseldorfer Tabelle haben, so wird der Unterhalt der Stufe 5 entnommen. (Diese Höherstufung erfolgt immer, wenn nur einem Kind Unterhalt zu zahlen ist).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von claudialeitert
28.01.2016, 08:13

die Mutter des 18 jährigen Kind hat hartz 4 . Die wir wohl nicht berechnet. also versteh ich das so. dann man einfach schaut was eine 18 jährige bekommen würde nach dem netto des Vaters. Dann Abzug des Einkommens und Kindergeld - 90 Euro Freibetrag. ?

0

Was möchtest Du wissen?