Unterhaltsverminderung? geht das?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Beide Kinder sind unterhaltsrechtlich gleich. Dein Partner muss seine Arbeitskraft zum Unterhalt für beide Kinder einsetzen. Sein Selbstbehalt ist 950 Euro. Wenn er nicht in der Lage ist für beide Kinder den Mindestunterhalt zu zahlen, kann das gericht ihn auffordern 48 h pro Wo zu arbeiten oder sich einen Nebenjob zu suchen. Kann er nachweisen das e trozdem nicht genug verdient kann der Unterhalt für das erste Kind reduziert werden. Auch dir gegenüber ist er unterhaltspflichtig bis euer Kind 3 Jahre alt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von phabbiola
29.08.2011, 17:52

Danke für deine Antwort. Mir unterhaltspflichtig? Nein, danke. So etwas würde ich ihm nicht antun. Ich würde sogar ein Dokument unterschreiben, wo ich ihm von dieser Pflicht befreie. Das wäre frech. Was passiert aber wenn man ein DNA Test macht und beweist, dass dieses erste Kind nicht sein leibliches Kind ist?. Der Verdacht besteht. Das blöde ist, dass das Kind geboren wurde während er mit der Mutter verheiratet war. Kann ein DNA Test ihm von diesem Unterhalt befreien?

0

Wenn die Frau neu verheiratet ist, ändert das nichts an der Unterhaltspflicht des Vaters. Und zum Kindermachen gehören immer 2! Von wegen Opfer!

Nein, sie sind nur für Ihre eigenen Kinder unterhaltspflichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von phabbiola
21.06.2011, 20:16

Wir wissen nicht mal ob es sein Kind ist aber es war währen der Ehe geboren also was solls. Opfer ja, du kennst die ganze Details nicht also bitte. Er war ihr Babysitter für ihre anderen Kinder während sie Party gemacht hat mit den Neuen. ALso??

0
Kommentar von phabbiola
21.06.2011, 20:26

Ich habe nicht gesagt, dass er nicht mehr zahlen würde sondern ob man Unterhalt Verminderung beantragen kann, weil ich genug davon gelesen habe. Bitte jemand mit Ahnung da draussen?

0

Was möchtest Du wissen?