Unterhaltsschreiben der Familienkasse! Bitte um Hilfe!

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kindergeldberechtigt ist nur ein Elternteil. Welcher von beiden, da müssen die sich sozusagen einigen, egal ob sie geschieden sind oder nicht und sogar unabhängig davon bei welchem von beiden z.B. das "Kind" wohnt. Das heißt, bei der Unterschrift handelt es sich um die Einverständniserklärung des einen (Ex-)Partners (Dein Vater), dass er auf die Kindergeldzahlung verzichtet zu Gunsten des anderen (Mutter). Ich bin zum Glück glücklich verheiratet, habe aber neulich bei der Familinkasse mitbekommen, wie sie eine frisch getrennte Mutter genau wegen Fehlens dieser Unterschrift wieder weggeschickt haben. Ich hoffe für Dich, dass Deine Eltern hier nicht Krieg spielen anfangen.

Hallöchen Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe,muss deine Mama unterschreiben. Geht das geld denn auch zu deiner Mutter? (ich denke schon,da sie den Brief bekommen hat)Denn dann muss sie unterschreiben. Meist muss auch das "betroffene" Kind unterschreiben. Schau mal nach was unten steht,wo man die unterschrift gibt.Meist steht da ja immer: Unterschift der Erziehungberechtigten oder unterhaltsverpflichtene oder so was ähnliches,das heist das deine mum unterschreiben muss und dann steht da meist noch unterschrift des Kindes, das bist du ;) Schau mal nach,ansonsten muss nur deine Mum unterschrieben. Viel Glück

Dankeschön für deine Antwort. Leider steht da unten in Klammern wirklich nur ,,Unterschrift''. Da das Kindergeld aufgrund meines Auszugs aus dem Elternhauses schon damals an mich ging, wird es dieses Mal nicht anders sein. Nur es steht ja ,, Hiermit bestimme ich Frau......... zur Kindergeldberechtigten ..... . '' Ohne ein Komma dazwischen. Eigentlich sehr irritierend.

0

Klassenfahrt bei getrennt lebenden Eltern

Hallo.

Ich zahle Unterhalt für mein Kind an die Mutter. Jetzt haben wir erfahren dass nächstes Jahr eine Klassenfahrt ansteht die einige 100 € kosten soll.

Natürlich möchte ich das meinem Kind ermöglichen. Trotzdem die Frage…

Muss ich mich finanziell überhaupt dann beteiligen?

Ich zahle Unterhalt für alle vorauszusehenden Kosten. Und die Klassenfahrt ist jetzt vorauszusehen. Sie kann also theoretisch jeden Monat etwas auf Seite legen und sparen. Es sind damit keine außerordentlichen Kosten.

Wie sieht Ihr das?

...zur Frage

Anzeige oder gerichtliche Hilfe gegen die Mutter meines Kindes (Komplette Frage steht unten)?

Hallo :)

Ich stelle diese Frage für einen guten Freund, also nicht wundern, es ist aus männlicher Sicht:

Hallo :)

Ich bin 23 Jahre alt und habe eine Tochter, die im Juni 3 Jahre alt wird. Leider hatte ich von meiner Tochter nur 10 Monate was. Das Kind war nicht geplant, ich war damals mit der Mutter grade mal einen Monat zusammen. SIe teilte mir nach diesem Monat mit, dass sie schwanger ist, damit uns etwas verbindet. Ich war ganz durcheinander weil ich natürlich kein Kind wollte, da es mit ihr überhaupt nicht klappte und ich mich eigentlich trennen wollte. Ich blieb mit ihr wegen des Kindes zusammen. Das Kind kam auf die WElt und ich war stolz und frroh! Nach 9 Monaten mit dem Kind trennte ich mich von der Mutter, es ging wirklich nicht mehr. Ab diesem Zeitpunkt habe ich meine Tochter nur noch einmal gesehen. Ich habe in der Zeit eine neue Freundin und bin sehr glücklich in der beziehung. nur die Mutter des Kindes möchte nicht, dass ich Kontakt mit dem Kind habe. Meine neue Freundin hat es dann auch nochmal versucht, dass ich die Kleine besuchen kann...aber erfolglos.

So, jetzt nach 2,5 Jahren habe ich meine Tochter nicht gesehen und möchte es gerichtlich nicht machen, da es nur auf die Psyche der Kleinen geht. Die Mutter ist leider nicht ganz richtig, stalkt mich und meine Freundin, macht fakeaccounts bei facebook und versucht alles um uns auseinanderzubringen und uns das Leben zur Hölle zu machen. Ich zahle Unterhalt, selbstverständlich. Sie hat mittlerweile auch einen neuen Partner und trotzdem bombadiert sie uns mit nachrichten und anrufen und was nicht alles.

Meine Frage ist jetzt, kann ich gerichtlich gegen sie angehen oder mit einer Anzeige durchkommen, damit sie keinen Kontakt zu uns suchen darf? Klingt hart, aber wenn ihr die ganze Geschichte hören würdet, würdet ihr mich verstehen. Ich möchte von ihr nichts mehr hören und sehen. Diese ganzen Anrufen und Nachrichten und Beleidigungen gehen wirklich zu weit. Sie hat sogar auf meiner Arbeit angerufen und mich bei meinem Chef beleidgt. Es muss endlich aufhören... Was kann ich tun?

...zur Frage

Wer zahlt den Ausweis für mein Kind?

Hallo! ich zahle regelmäßig Unterhalt für mein Kind. Noch hat meine Ex das alleinige Sorgerecht. Wir waren nicht verheiratet. Nun möchte ich mit meinem Sohn in den Urlaub fahren und brauche einen Ausweis für das Kind. Den Ausweis kann nur die Mutter in ihrer zuständigen Stadt beantragen. Das will sie aber nicht, weil ihr ein Ausweis angeblich zu teuer ist. Dafür hat sie kein Geld. Sind solche Ausgaben nicht im Unterhalt enthalten? Oder muss ich den Ausweis bezahlen?

...zur Frage

Formular der Familienkasse ändern?

Hallo! Habe mir ein Formular online von der Familienkasse runtergeladen. Es geht der Familienkasse um einen Punkt welcher seitens der Schule ausgefüllt werden muss. Dieser Punkt steht auf den Antrag allerdings nicht oben, erforderlich ist er aber. Darf ich diesen Punkt in diesem Formular dazu schreiben, damit die Auszufüllende Behörde ein Kreuz unter diesen Punkt machen kann? Oder ist dies nicht erlaubt?

...zur Frage

Wie lange zahlt man für das Kind unterhalt?

Guten Tag zusammen,

wie im Titel schon Beschrieben geht es um den Unterhalt eines Kindes.

Folgender Fall: Das eigene Kind ist bei der Mutter, die Mutter ist seit 1 Jahr verheiratet und aktuell schwanger, davor war sie Berufstätig. Der Mann ist aktuell auch Berufstätig. Wie verhält sich das nun mit dem Unterhalt? Folgendes bei einem: Seit 2009-2016 hat die Ehefrau Unterhalt von der Familienkasse bezogen, das Geld will die Familienkasse von dem Mann sehen und Pfändet es. Muss trotzdem weiterhin Unterhalt gezahlt werden, sprich bis das Kind erwachsen wird?

Ich danke euch für jede hilfreiche Antwort.

lg baron10

...zur Frage

Kind lebt bei Mutter, kommt jetzt in Einrichtung ...was ist mit Unterhalt?

Hallo Leute, ich hoffe hier kann mir jemand weiter helfen zu meiner Situation. Mein Kind lebt bis jetzt bei seiner Mutter und ich zahle regelmäßig Unterhalt an sie. Mein Junge ist mittlerweile 16 Jahre, er schwänzt die Schule, Dealt mit Drogen und Klaut )-; Ich habe sehr oft mit ihm geredet aber es hat nix gebracht leider. Jetzt habe ich die Mitteilung von ihr bekommen das das Kind in eine Einrichtung soll. Meine Frage wie geht das mit dem Unterhalt weiter ?? Bekommt das jetzt die Einrichtung, das Jugendamt oder etwa weiter die Mutter die ja nix tut. Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen. Mfg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?